Die drei ??? (148) – und die feurige Flut

Titel: Die drei ??? (148) – und die feurige Flut / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 66 min / Sprecher: Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, Dagmar Dreke, Kathrin Fröhlich u.a.

InhaltEin schwerer Fluch lastet auf Allie Jamison, einer alten Bekannten der drei ???. Jedenfalls ist sie davon überzeugt. Schon in der nächsten Vollmondnacht soll etwas Schlimmes geschehen. Es gibt nur einen Ausweg: Justus, Peter und Bob müssen ein alchemistisches Rätsel lösen – in nur 24 Stunden.


Hoppla! Wer kommt denn da eines Tages in die Zentrale der drei Detektive gestürmt? Allie Jamison, die man schon seit mehr als über 100 Folgen nicht mehr in der Reihe gehört hat. Das nenne ich mal eine Überraschung! Und was bringt Allie mit? Einen Fluch, eine WG voller „übersinnlich talentierter“ schräger Gestalten und einen Fall, der einen bisweilen zurück in den Chmieunterricht versetzt. Man kann sagen, was man will, aber Flüche, Rätsel ein unheimliches Haus, das sind Zutaten, die man aus der Serie kennt und die sich meistens auch bewährt haben. Das gilt im Großen und Ganzen auch für diese Episode. Auch wenn mir die WG-Mitbewohner teilweise schon vor lauter Abgedrehtheit in den Ohren schmerzten und ich mich für sie fremd geschämt habe. Da wäre etwas weniger schrill auch noch okay gewesen. Und auch den Fall hätte man -ohne dass ihm etwas gefehlt hätte- etwas abspecken können. Mir war das mit dem Rätsel, einem gläsernen Tresor, der Mafia halt etwas sehr vollgestopft. Da hätte man die Zeit dann lieber in die titelgebende feurige Flut investieren sollen, denn dafür, dass sie den Titel stellt, kommt sie mit ein paar Minuten so kurz, dass sie kaum nennenswert auffällt. Trotzdem, das Hören war ganz vergnüglich und insgesamt lasse ich die Folge mit „kann man sich gut anhören“ durchgehen. Da gab’s schon Schlimmeres zu hören.

Mit Allie Jamison ist natürlich auch Katrin Fröhlich wieder mit von der Partie und ich habe sie als erfrischende Abwechslung empfunden. Auch wenn sie inzwischen natürlich deutlich erwachsen klingt. Von mir aus dürfte Allie gerne häufiger mal mitmischen. Mit Peter Weis als Carl Parsley ist einer meiner Lieblingssprecher mit dabei, der auch in dieser Rolle wieder überzeugen kann. Und Comedian Tetje Mierendorf ist in einer kleineren Rolle zu hören, die er gut meistert. Zu den drei Hauptsprechern bleibt nichts weiter zu sagen. Sie sind in gewohnt guter Form, was mich nach dieser Menge an Hörspielen immer wieder beeindruckt.

Die Untermalung fällt sehr dezent aus, nur zwischen den Szenen zeigt sie sich mal dominanter. Mir hat das so ganz gut gefallen, die Geschichte kommt gut ohne viel musikalische Schnörkel aus. Die Geräusche sind gut gewählt und eingesetzt, eben wie man es von der Serie bzw von Europa kennt.

So dramatisch wie das Covermotiv wirkt, ist der Fall nun wirklich nicht. Außerdem hat man da eine Szene aufs Cover gebannt, die Hörspiel -wie schon erwähnt- bemerkenswert kurz ausfällt. Trotzdem, mit solchen Motiven erregt man beim Hörer Neugier, also bitte.

Fazit:  Eine unterhaltsame Folge, die zwar ruhig etwas kürzer hätte ausfallen dürfen, die mich aber auch nicht wirklich gelangweilt hat. Die kann man sich als ???-Fan gut anhören.

1 Comment

Add a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: