Schmitz‘ Mama – Andere haben Probleme, ich hab‘ Familie (Ralf Schmitz)

Titel: Schmitz‘ Mama – Andere haben Probleme, ich hab‘ Familie / Verlag: Argon Verlag / Spielzeit: ca. 272 min / Buch: Ralf Schmitz / gelesen von: Ralf Schmitz

Inhalt: Von Schmitz Mama und anderen (Familien-)Katastrophen
Ralf Schmitz neues Hörbuch ist wieder pickepackevoll mit irren, unglaublich lustigen Geschichten und vielen Tipps. Dieses Mal hat sich der Comedian den bunten Alltag mit seiner Mama und dem Rest der Schmitzschen Familie vorgenommen:
Mit Antworten auf Fragen wie „Warum sagt Mama Dingens ?“ oder „Wie beendet man ein Telefonat mit Mama?“ und einem aberwitzigen Sohn/ Tochter-Typtest verspricht auch Ralf Schmitz zweites Hörbuch kein Auge trocken zu lassen.


Getreu der Devise „Was einmal geklappt hat, haut auch ein zweites Mal hin“ nimmt sich Ralf Schmitz nach seiner Katze Minka in diesem Hörbuch nun seine Mutter und die restliche liebe Verwandtschaft vor. Kpaitel für Kapitel berichtet er von peinlichen, chaotischen oder sonderbaren Erlebenissen, von eigentümlichen Verhaltensweisen…und das quer durch die Zeit. Von seiner Kindheit an bis hin ins Heute. Mit der Familie ja wohl jeder schon so seine Erfahrungen gemacht, daher denke ich, wird jeder, der das Hörbuch hört, auch etwas von der eigenen Sippe darin erkennen. Das ist lustig und erleichternd, weil einem klar wird, dass es einem nicht alleine so geht, und Dank Ralf Schmitz flotter Erzählweise auch ausgesprochen rasant. Wie auch bei „Schmitz‘ Katze“ hat man die vier CDs im Nu weggehört, worüber ich sehr gestaunt habe. Denn an sich sind Hörbücher mit vier oder mehr CDs schon immer eine Herausforderung für mich. Die hier hörten sich ganz leicht. Ich muss aber sagen, dass ich „Schmitz‘ Mama“ nicht ganz so lustig fand wie „Schmitz‘ Katze“, bei dem ich nahezu durchgehend Tränen gelacht habe. Das hat dieses Hörbuch leider nicht geschafft. Ein paar Mal schon, aber eben nicht so oft. Meist blieb es bei einem Grinsen oder Kichern.

Selbstverständlich liest Ralf Schmitz auch dieses Hörbuch selber. Jemand anderes ist da für mich auch unvorstellbar. Wobei „lesen“ die falsche Bezeichnung ist. Es klingt eher so als erzähle er frei weg von seinen Erlebnissen mit Muttern und Co. So hibbelig wie man das von dem sympathischen Quirl eben kennt und oft auch sehr schnell. Halt typisch Ralf Schmitz.

Beim Cover ist man dem Stil der „Katze“ treu geblieben. Ralf Schmitz, dieses Mal augenfällig orange umrahmt. Im Regal ist das Hörbuch schon alleine farblich ein Blickfang. Das Booklet enthält die Tracklisten der CDs, lustig und nett von Fotos von Ralf Schmitz und seiner Mama aufgepeppt.

Fazit: Nicht so lustig wie „Schmitz‘ Katze“, aber immer noch vier äußerst vergnügliche CDs, die wie im Fluge vergehen und  bei denen man  manches Mal seufzend bei sich denkt: ja, das kenne ich auch. Wer „Schmitz‘ Katze“ mochte und Ralf Schmitz mag, der sollte sich auch „Schmitz‘ Mama“ nicht entgehen lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: