Filly (03) Ice Fairy – Bellanas leuchtender Kristall / Nixie und der Mäuserich

Titel: Filly (03) Ice Fairy – Bellanas leuchtender Kristall / Nixie und der Mäuserich / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 60 min / Sprecher: Mia Diekow, Tim Kreuer, Kerstin Draeger, Celine Vogt u.a.

Inhalt: Nördlich des Filly Fairy Landes ist es kalt, sogar sehr kalt. Überall sieht man Eis und Schnee… bis zum Ende des Waldes und noch viel weiter und wieder zurück. Dieses Land, in dem man nur die Jahreszeit Winter kennt, wird – Land des Kristalllichtes – genannt. Hier leben die Filly Ice Fairies. Sie tragen Schlittschuhe und tanzen damit über das Eis. Für den Tag der Wintersonnenwende ist die große Filly-Ice-Fairy-Show geplant. Bellana soll mit Senia einen ganz besonderen Abschlusstanz einüben. Nur durch die magische Kraft dieses gemeinsamen Tanzes kann sie erreichen, dass die Kronen aller Eisfeen leuchten. Aber plötzlich geht ihr Senia aus dem Weg und sie muss allein trainieren! Werden sich die beiden bis zum Fest wieder versöhnen, damit das Lichterschauspiel doch noch gelingt?


Die dramatischen Ereignisse im rosaroten Filly Fairy-Land gehen in die dritte Runde. Dieses Mal im eisigen Land des Kristalllichts. Irgendwo hatte ich doch schon mal erwähnt, dass Europa offenbar den Winter eingeläutet hat…?
Auch auf dieser CD gibt es wieder zwei Geschichten um feenhaften Ponys. „Bellana leuchtender“ Kristall hat als Dreh- und Angelpunkt einen Tanzwettberwerb auf dem Eis, was der jungen weiblichen Hörerschaft sicher gefallen wird. Und sicher werden sie auch nicht so schnell durchschauen, was da bei Bellana und Senias Verbaredung zum Üben schief gegangen ist. Älteren Hörern dürfte das dagegen recht flugs klar werden. „Nixie und der Mäuserich“ hat mir überraschend ganz gut gefallen. Der Mäuserich kommt ganz knuffig rüber und es macht Spass, seinem und Nixies Abenteuer zu lauschen, das auch tatsächlich eines ist! So richtig, mit gefäähhrlichen und spannenden Momenten 😉 Dem Alter der Hörerschaft angepasst, natürlich.

Ich halte es der Reihe ja immer noch zugute, dass man darauf verzichtet hat, die Stimmen der Sprecher auf rosarot, piepsig und zuckersüß zu verzerren. Im Grunde laden sie dazu nämlich durchaus ein. So aber bekommt man hier ein Truppe zu hören, die ihr Handwerk versteht und selbst bei diesen Charakteren überzeugen kann. Mia Diekow, Kerstin Draeger, Tim Kreuer und Lotta Doll erwecken die Fillys und den Mäuserich ganz liebenswert zum Leben.

Märchenhafte und verträumte Stücke begleiten die beiden Geschichten, das passt prima dazu. Es ist hier halt alles ganz schön rosa und süß. Bei dieser Folge klingt es ab und zu auch mal winterlich. Die Geräsuchkulisse kann sich auf jeden Fall hören lassen. Das Geräusch von Schritten im Schnee und dem Kratzen von Kufen auf Eis, macht den Schauplatz und die Szenerie durchaus anschaulich.

Ich traue mich kaum, es zu sagen, aber ich bin schließlich auch ein Mädchen und darf das deshalb: der Look des Hörspiels gefällt mir sehr gut! Nicht so sehr wegen dem ganzen Rosa, sondern dem Türkis, dem Eisberg und den Schnörkeln. Das vermittelt eine winterliche, eisige Stimmung. Und so lange ich nicht frieren muss, mag ich das ganz gerne.

Fazit:  Man sollte schon ein Herz für die Fillys haben bzw Fan sein, aber dann bekommt man hier zwei weitere zuckersüße, rosarote Geschichten zu hören, die gefallen dürften. Eine von ihnen fällt Dank eines Mäuserichs sogar eine Spur spannend aus. Für mich als Nager-Fan sowieso ein Highlight 😉

1 Comment

Add a Comment
  1. Meine Tochter ist ganz verrückt nach den Filly und jetzt, wo ich deinen Post gelesen habe, werde ich ihr wohl noch schnell das Hörspiel kaufen. Sie wird sich sicherlich riesig drüber freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: