Hanni und Nanni (37) – …gefährden eine Freundschaft

Titel: Hanni und Nanni (37) – …gefährden eine Freundschaft / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. / Sprecher: Regina Lamster, Manuela Dahm, Reinhilt Schneider, Kerstin Draeger, Lotte Bublitz u.a.

Inhalt „Was macht gerade unsere Schule so besonders, und warum verdient sie es, mit dem ersten Preis ausgezichnet zu werden?“ Seit sich die Lindenhof-Mädchen voller Elan in den Schulwettbewerb stürzen, reißen die Aufregungen nicht ab! Die Schülerinnen setzen alles daran, das Projekt zu gewinnen; gilt es doch, die konkurrierende Ringmer-Schule aus dem Rennen zu schlagen. Aber dann wird die anfangs fröhliche Zusammenarbeit von einem bösen Verdacht überschattet: Wettbewerbsspionage! Spielt Jenny etwa ein falsches Spiel? Plötzlich gerät die ganze Geschichte außer Kontrolle…


In letzter Zeit habe ich offenbar einen Hang dazu, zu fortgeschrittener Folgenzahl in eine Serie neu bzw wieder einzusteigen. Nach „Sternenschweif“ so geschehen nun auch bei „Hanni und Nanni“. Selbstverständlich mit größter Skepsis, weil die Folgen heute natürlich unmöglich so gut sein können, wie die von früher. Was sich umgehend als falsch herausgestellt hat. „Hanni und Nanni gefährden eine Freundschaft“ hat mir prima gefallen. Der Zusammenhalt unter den Schülerinnen von Lindenhof ist offenbar auch in den heutigen Folgen noch spürbar und das „Wiedersehen“ mit den von früher vertrauten Charakteren tut ein Übriges dazu. Ich habe mich jedenfalls sofort wieder heimisch gefühlt. Hinzu kommt noch, dass die Geschichte mit dem Wettbewerb der Schulen interessant und auch spannend ist. Man ist schon die ganze Zeit neugierig, ob Lindenhof siegen wird, und welches Spiel Jenny mit ihren Freundinnen treibt.

Da ich die Reihe bislang nicht kannte, waren natürlich auch die Sprecher neu für mich. Viele von ihnen, eben fast alle, die die Lindenhof-Schülerinnen sprechen, klingen mir eine Spur zu alt für ihre Rollen. Da mit u.a. Reinhilt Schneider, Susanne Wulkow und natürlich auch Manuela Dahm und Regina Lamster aber durchweg Könner am Werke sind, die zumindest durch ihre Sprechweise das jugendliche Wesen ihrer Rollen rüberbringen, hat mich das aber nicht lange gestört. Eine schöne Runde, der ich bei der nächsten Folge sicher wieder lauschen werde.

Musikalisch geht es ebenfalls hörenswert zu. Hier und da sind sogar ältere Stücke zu hören, die sicher auch dafür gesorgt haben, dass ich mich gleich wieder zurück in Lindenhof gefühlt habe. Aber auch die neueren Melodien haben mir gefallen und passen gut zum Stil der Geschichte, der schließlich heute auch moderner ist. Da kann sich eine Reihe nicht nur auf Nostalgie besinnen und ausruhen.

Die Szene auf dem Bahnhof ist einer der wesentlichsten Momente in der Geschichte, daher finde ich sie als Covermotiv sehr gut gewählt. Schön auch, dass sich am Zeichenstil nur wenig geändert hat. Selbst er vermittelt noch einen gewissen Charme der früheren Hörspielfolgen von Hanni und Nanni.

Fazit:  Die Rückkehr nach Lindenhof hat mir Spass gemacht und ich fand die Geschichte außerdem auch ganz schön spannend. Die Serie werde ich ganz sicher auch weiter verfolgen, sie hat an Reiz nichts verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: