Virtuosity – Liebe um jeden Preis (Jessica Martinez / Marie Bierstedt)

Titel: Virtuosity – Liebe um jeden Preis / Verlag: Lübbe Audio / Spielzeit: ca. 272 min / Buch: Jessica Martinez / gelesen von: Marie Bierstedt

Inhalt: Kann die Liebe zur Musik stärker sein als die Liebe zu einem Menschen? Die siebzehnjährige Carmen ist ein Star. Sie tourt mit ihrer Geige durch die Welt und spielt überall vor ausverkauften Häusern. Doch die Konkurrenz ist hart und Carmen steht kurz vor dem wichtigsten Wettbewerb ihrer Karriere, in dem sie sich mit anderen Jungstars an der Geige messen muss: Gewinnt sie, wird sie der Star sein, verliert sie, droht der frühe Absturz. Carmen steht unter Druck, den sie eigentlich nur noch mit Tabletten im Griff hat. Doch dann passiert das eigentlich Unmögliche: Sie verliebt sich. Und zwar ausgerechnet in Jeremy, der im anstehenden Wettbewerb als Carmens ärgster Konkurrent gilt …


Die 17jährige Carmen ist eine begnadete Geigerin und steht kurz vor dem Wettbewerb dessen Sieg ihre weitere Kariere bestimmen und sicher würde. Doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in ihren größten Konkurrenten, den Geiger Jeremy. Was so nach eine ganz gewöhnlichen Lovestory für Teenies klingt, ist in Wahrheit jedoch viel mehr. Nämlich ein schockierender Blick hinter die Kulissen der Musikbranche. Und ein ebenso erschreckender Einblick in das Leben sogenannter „Wunderkinder“ im Musikbereich. Gleichzeitig ist „Virtuosity“ aber natürlich auch deshalb spannend, weil sich ja doch die Frage stellt, ob sich Carmen letztlich für die Musik oder für die Liebe entscheidet, und welche Folgen diese Entscheidung haben wir. Ein wirklich überraschendes Ende rundet den guten Gesamteindruck der Geschichte schließlich ab.

Marie Bierstedt als Sprecherin ist eine wirklich gute Wahl. Sie klingt angemessen jugendliche für Carmen und schafft es gut, einem ein Bild dieses Mädchens zu vermitteln, das langsam den Mut fasst, sein bevormundete Leben zu ändern. Sie bringt Carmens Gefühlslage glaubhaft rüber.

In dieser Geschichte dreht sich alles um die Geigenmusik. Es wäre ein Frevel gewesen, das Hörbuch nicht auch mit solchen Klängen zu „würzen“. Es sind sehr schöne Stücke zu hören, die prima zur Story passen. Das dürfte nicht nur Freunden klassischer Musik gefallen.

Ein sehr schönes passiges Covermotiv ergänzt dieses Hörbuch. Im Vordergrund die Geige, dahinter das Mädchengesicht…das lässt sich gut auf Carmen übertragen, die über weite Teile der Geschichte lediglich quasi hinter ihrem Instrument lebt und erst nach und nach den Weg nach vorne findet.

Fazit:  Eine sehr schöne und gefühlvolle Liebesgeschichte, die sich dadurch von den gängigen Lovestorys abhebt, dass sie dem Hörer so manch erschreckenden Einblick in die Musikwelt gewährt und oft ernste Töne anschlägt.  Von Kitsch keine Spur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: