Küss den Wolf – Rotkäppchens zauberhafte Lovestory (Gabriella Engelmann / Josefine Preuß)

Titel: Küss den Wolf – Rotkäppchens zauberhafte Lovestory / Verlag: Der Audio Verlag / Spielzeit: ca. 189 min (3 CDs) / Buch: Gabriella Engelmann / gelesen von: Josefine Preuß

Inhalt: Pippa ist verliebt! In Leo, den attraktivsten Gartenbaustudenten, den die Welt je gesehen hat. Glücklich wie noch nie macht sie sich auf den Weg zu ihrer Oma. Doch in deren idyllischem Waldhäuschen geht irgendetwas ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Dort passiert eine unerklärliche Katastrophe nach der anderen. Ob der mysteriöse Marc etwas damit zu tun hat?


Nachdem mir „100 Jahre ungeküsst – Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte“ bereits gefallen hatte, war ich natürlich auch auf „Küss den Wolf“ neugierig. Dieses Mal hat Gabriella Engelmann das Märchen von „Rotkäppchen“ ins Heute geholt und es in einer modernen Geschichte für junge Hörerinnen verarbeitet. Das Märchen trifft man dabei in seinen wesentlichen Merkmalen wieder an. So trägt die 16jährige Pippa zwar keine rote Kappe, hat aber feuerrote Haare. Sie hängt sehr an ihrer Großmutter, die in einem kleinen Waldhaus lebt. Dort gehen seit Kurzem seltsame Dinge vor sich. Unter Pippas Freunden scheint der böse Wolf zu stecken, der hinter diesen Vorfällen steckt. Doch wer ist der Wolf? Hier mischen dann Krimielemente ganz ordentlich mit. Ist es Pippas große Liebe Leon, der ihre Oma und andere alte Leute terrorisiert? Muss Pippa sich bedroht fühlen? Oder steckt jemand anderes dahinter? Das ist spannend, und auch wenn ich mich für in Sachen Krimi recht geübt halte, war ich doch -genau wie Pippa- bis zum Ende hin im Zweifel darüber, wer der Wolf im Schafspelz ist. Glücklicherweise ist Pippa aber nicht alleine in diesem Drama. Sie hat gute Freundinnen und zudem noch Unterstützung von weniger irdischen Geschöpfen. Was habe ich über Holla gelacht! Eine der genialsten Ideen und Namensschöpfungen der ganzen Geschichte! Ein wenig Fantasy ist also ebenfalls gegeben.

Mit Josefine Preuß als Sprecherin hat man eine gute Wahl getroffen. Mit ihrer jugendlichen Stimme passt sie gut zu Pippa. Sie lässt sie sehr sympathisch, aufgeweckt und auch ein wenig frech klingen. Beeindruckt hat sie mich damit, wie schnell ihre fröhliche Stimme ins Gegenteil, ins Düstere und Bedrohliche wechseln kann, wenn sie die Passagen aus Sicht des Wolfes liest.

Auf dem Cover findet man den Wald wieder und die Farbe Rot natürlich auch. Wenn auch bei Stiefeln und Tüten, statt bei Haaren oder einer Kappe. Trotzdem passt es gut zum Titel. Und immerhin die Leckereien hat dieses Rotkäppchen dabei, allerdings modern in einer Einkaufstüte und nicht in einem Korb. Ein schönes und freches Motiv.

Fazit: Ich habe „Küss den Wolf“ mit dem größten Vergnügen gehört. Eine schöne moderne Version des „Rotkäppchen“, in der sich ein waschechter Krimi verbirgt, gewürzt mit einfallsreichen und witzigen Fantasyelementen. Fans von Gabriella Engelmanns modernen Märchen dürfen hier wieder unbesorgt zugreifen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme