Faust Jr. – Die Wissensdetektei (06) – Der einsame Astronaut

Titel: Faust Jr. – Die Wissensdetektei (06) – Der einsame Astronaut / Verlag: Igel Records / Spielzeit: ca. 72 min / Sprecher:

Inhalt: Bei Frank Fausts neuem Fall geht es um nichts Geringeres als um die Zukunft der bemannten Raumfahrt.
Nach dem Ende der Space-Shuttle-Ära ist ein harter Konkurrenzkampf entbrannt. Die entscheidende Frage: Wer bringt die Astronauten in Zukunft zur Internationalen Raumstation ISS: die russischen Sojus-Kapseln oder Raumschiffe von privaten Firmen? Faust findet sich zwischen den Fronten wieder: Wer steht auf seiner Seite? Und dann muss er sich auch noch sportlichen Herausforderung stellen! Er durchläuft das knallharte Trainingsprogramm für Astronauten: Kann er die Psycho-Tests bestehen? Findet er sich in der Schwerelosigkeit zu Recht?
Schließlich muss Faust ganz allein eine Entscheidung treffen und fühlt sich wie der einsamste Astronaut auf Erden.


Nach Fausts bisher sehr irdischen Abenteuern, verschlägt es ihn  dieses Mal beinahe ins Weltall. Im Bochumer Planetarium, erteilt ein Unbekannter ihm einen Auftrag. Die bemannte Raumfahrt steht auf dem Spiel und Faust soll dies verhindern. Undercover macht er sich an die Arbeit. Seine Nachforschungen führen ihn zum Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum, zur ESA, er wird als Pilot getestet und macht ein Astronautentraining mit. Dabei lernt man so ganz nebenbei eine ganze Menge über die Raumfahrt, die Arbeit der Experten dort und die Anforderungen, die an einen Astronauten gestellt werden. So mancher junger Hörer, der unbedingt Astronaut werden will, wird dabei gespannt und mit Staunen zuhören. Doch auch der Fall ist spannend. Wird Faust seinen Auftrag erfüllen können? Was hat sein alter Erzfeind damit zu tun? Und am Ende wird es dann richtiggehend dramatisch! Diese Mischung aus Lernen und Unterhaltung gelingt dieser Reihe mit jeder Folge wieder vortrefflich. Wie gewohnt, kommt auch der Humor nicht zu kurz. Nicht nur Faust mit seinen flapsigen Sprüchen und den bissigen Dialogen mit dem Erzähler sorgen für Heiterkeit, auch seine Nichte Luna hat es faustdick hinter den Ohren. Eine gute Portion Situationskomik fehlt ebenfalls nicht.

Neben Ingo Naujoks, Luna Jahrreiss in den Hauptrollen, und Bodo Primus als Erzähler, mischt in dieser Folge Jochen Malmsheimer mit. Er spricht Fausts Auftraggeber mit dunkler und geheimnisvoller Stimme, hat später aber auch einen ausgesprochen befehlsgewohnten Ton auf Lager. Dabei weiß man nie so ganz genau, ob man diesem Insider trauen kann. Bemerkenswert fand ich -mal wieder- die Passagen der Experten, die sich zwischen den Sprechern prima einfügen.

Musikalisch setzt man auf typische Science Fiction – Klänge, die sofort Weltraumflair aufkommen lassen. Es sind aber auch leisere Stücke zu hören, die die Spannung bestimmter Szenen zusätzlich unterstreichen. Gelacht habe ich über die Kirmesmusik als Faust seine Fahrt in der Zentrifuge absolviert. Zu schön! 😀 Eine ganze Reihe authentischer Geräusche runden den postitiven Eindruck in diesem Bereich schließlich ab.

Das Cover gewährt einen Blick ins All. Mit dem Astronauten, der Rakete und dem Satlliten sind wichtige Elemente der Geschichte zu sehen. Da kommt alleine beim Anschauen schon Weltraum-Stimmung auf.

Fazit: Es ist ganz egal, ob Faust auf der Erde ermittelt oder ins All geschossen wird, mit diesen Hörspielen macht Lernen einfach Spaß. Auch „Der einsame Astronaut“ hat mir wieder sehr gut gefallen. Eine absolut stimmige Mischung aus Lernen, Spannung und Humor. Nicht nur ein Hörvergnügen für Kinder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: