Lego City (06) – Polizei – Die geheimnisvolle Höhle

Titel: Lego City (06) – Polizei – Die geheimnisvolle Höhle / Verlag: Universum Kids / Spielzeit: ca. 44 min / Sprecher: Patrick Bach, Flemming Stein, Tetje Mierendorf, Monty Arnold, Celine Fontanges ua

Inhalt: Die Männer von der Wald-Polizei machen sich zusammen mit Eddie Dix und Nachwuchsreporter Max auf die Suche nach dem Raubtier. Dabei geraten sie in höchste Gefahr, denn sie entdecken nicht nur die Höhle des geheimnisvollen Wesens, sondern auch den Unterschlupf zweier Gangster, die nicht daran denken, unsere Helden wieder gehen zu lassen. Wird es Eddie, Max und der Waldpolizei gelingen, die Bösewichte zu überlisten und sich zu befreien?


Die Polizei hat in Lego City erstaunlich viel zu tun. Dies ist schon die dritte Folge um die Ordnungshüter, und sie ist erneut ganz gut gelungen. Schön ist es, dass es gleich nach wenigen Minuten bereits schon ordentlich rund geht mit dem Angriff des Bären auf die Familie im Waldhaus. So kommt direkt zu Anfang Spannung auf. Die bleibt auch über die restliche Spielzeit hinweg  durchgehend erhalten. Die Schauplätze wechseln sich dabei ab, was der Geschichte zusätzliche Dynamik und Tempo verleiht. Eddie Dix und Nachwuchsreporter Max sind bei diesem Fall um die Bärenangriffe und die beiden Gangster natürlich wieder mitten drin und treffen dabei auf einen „alten Bekannten“, was ich für eine wirklich gute Idee halte. So ergibt sich noch eine Spur Seriencharakter mehr. Womit ich allerdings noch nie klargekommen bin, ist wenn sich die „Bösen“ in einem Hörspiel auf irgendeine Art zum Deppen machen. Auch Kinder dürften durch das Geschehen verstehen, wer einer der Bösen ist, da braucht es keine solch überzogene Darstellung.

Was mich direkt zu den Sprechern führt, denn dieses depperte Bösewicht wird gesprochen von Monty Arnold. Gut, auch solch eine Stimme will erstmal gekonnt werden, trotzdem ging sie mir nach wenigen Sätzen bereits auf den Keks. Tetje Mierendorf als seinKomplize gibt da eine wesentlich bessere Figur ab. Volker Hanisch als Forstpolizist Waldmann hat mir ebenfalls gefallen, da es ihm mit eindringlichem Ton gelingt sogar noch etwas an Wissen um den Wald zu vermitteln.

Neben dem eingängigen Titellied sind noch weitere Melodien zu hören, die sich jedoch nie in den Vordergrund drängen. Das finde ich bei einem Hörspiel für Kinder auch gut so, denn so bleibt die Konzentration auf die Handlung gerichtet. Die Geräusche gehen in Ordnung, mehr aber auch nicht. Speziell das Raubtier klingt arg unecht.

Das Covermotiv vereint die wichtigsten Elemente der Geschichte: da ist der Bär zu sehen, die Forstpolizei auf ihrer Suche und natürlich Eddie Dix und Max. Immer wieder erstaunlich, wie beweglich die eigentlich so starren Legofiguren auf den Covers wirken.

Fazit: Eine spannende und abwechslungsreiche Folge, bei der Langeweile keine Chance hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme