Die drei !!! (20) – Beutejagd am Geistersee

Titel: Die drei !!! (20) – Beutejagd am Geistersee / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 50 min / Sprecher: Sonja Stein, Merete Brettschneider, Mia Diekow, Linda Fölster, Kerstin Draeger ua

Inhalt: Die drei !!! verbringen die Pfingst-Ferien bei Kims Patentante Clarissa am schönen Schiertaler See. Eigentlich wollen sich Kim, Franzi und Marie dort nur erholen, aber schon bald nach ihrer Ankunft stecken sie mitten in ihrem 20. Kriminalfall. Denn kurz nachdem in die Gartenlaube von Kims Patentante eingebrochen wurde, taucht bei ihr ein geheimnisvoller Mann auf und bedroht sie. Und Clarissa scheint diesen Kerl auch noch zu kennen, den die drei Detektivinnen bald als skrupellosen Gangster enttarnen können. Es scheint da ein dunkles Geheimnis im Leben von Clarissa zu geben. Aber welches? Und welche Rolle spielt der immense Goldschatz im Schiertaler See, von dem in einer alten Legende erzählt wird? Fragen, denen die drei !!! auf den Grund gehen.


Diese Folge beweist: die Serie kann, wenn sie will. Es wäre schön, wenn sie nur häufiger wollen würde. Denn „Beutejagd am Geistersee“ eine eine Geschichte, wie ich es von einer Jugendkrimireihe erwarte. Sie ist spannend, hat einige überraschende Idee auf Lager und ist dann und wann auch ein wenig unheimlich. Fairerweise muss ich aber sagen, dass mich die Idee des absichtlich überfluteten Dorfes und seines Geheimnisses an die Folge „Das versunkene Dorf“ der anderen Europa-Satzzeichen erinnert hat. Dennoch: hier steht endlich mal nur der Fall und die Ermittlungen der Mädchen im Mittelpunkt. Das sonst so beliebte Thema „Liebe“ wird nur ganz nebensächlich angerissen, was auch völlig ausreicht..

Die drei Hauptsprecherinnen sind in gewohnt guter Form und auch die meisten anderen Sprecher können sich hören lassen. Christian Rudolf gibt einen überzeugenden Fiesling und Gabi Libbach hat mir Clarisse sofort sympathisch gemacht und ich konnte gut mit ihr fühlen. Einzig Linda Fölster alias Vicky konnte mich nicht ganz überzeugen. Für meinen Geschmack übertreibt sie es oft mit der Betonung oder legt mehr Dramatik in ihre Stimme als es Text oder Situation erfordern.

Die bereits lang vertrauten Melodien begleiten auch diese Folge und verleihen ist ein jugendliches Flair. Ein wenig Abwechslung fände ich aber gar nicht mal schlecht. Das macht sich doch auch bei den Radio- oder CD-Songs gut, die bei Kims Tagebucheintragungen im Hintergrund zu hören sind. Warum also nicht auch mal während der Handlung?

Auch das Covermotiv lässt auf eine spannende Folge hoffen. Schön düster und mit einer Schatzkarte, das passt zu einer Krimigeschichte.  Das Kreuz im Hintergrund habe ich erst spät entdeckt. Dabei spielt es bzw das Gebäude darunter eine wichtige Rolle in der Geschichte.

Fazit:  Endlich mal wieder eine richtig gute und spannende Folge, die sich vor der detektivischen Hörspielkonkurrenz nicht verstecken muss. In diesem Stil darf es gerne weitergehen. Für mich eine der stärksten Folgen der Serie bisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: