Faust Jr. – Die Wissensdetektei (07) – Die Rückkehr des Rattenfängers

Titel: Faust Jr. – Die Wissensdetektei – Die Rückkehr des Rattenfängers / Verlag: Igel Records / Spielzeit: ca. 78 min / Sprecher: Ingo Naujoks, Luna Jahrreiss, Luca Kämmer ua

Inhalt: Gab es den Rattenfänger von Hameln wirklich? Und was ist mit den 130 Kindern passiert, die ebenfalls seiner Pfeife gefolgt sein sollen? Hat er sie vor über 700 Jahren entführt oder befreit aus einer Kleinstadt ohne Zukunft? Bis heute nagen sich Historiker an diesen Fragen die Zähne aus. Ob der Bochumer Privatdetektiv Frank Faust den richtigen Riecher hat? Eigentlich ist er verschnupft und will nur sein Konto aufbessern, indem er dem regionalen Museum bei der Ausstellungseröffnung hilft. Doch wie es der Teufel will, verdichten sich plötzlich Quellen und Hinweise: Der Rattenfänger hat nicht nur tatsächlich existiert er ist offenbar dabei, einen neuen Köder auszulegen! Doch wer ist der Jäger und wer die Gejagten?


Wie schön! Eine Folge ganz nach meinem Geschmack. Ratten unter sich 😉 In dieser Episode begibt sich Faust zusammen mit seiner pfiffigen Nichte Luna auf die Spuren des berühmten Rattenfängers von Hameln. Diese Legende kennt man natürlich vom Hörensagen, aber hier bekommt man noch einges an Hintergrundwissen vermittelt. Wie Experten die Geschichte betrachten, was dran sein könnte, was ganz sicher zutrifft, das ist schon erstaunlich anzuhören. Aber auch das Thema „Ratten“ an sich wird näher beleuchtet. So findet Faust bzw seine schockierte Mutter einen Karton mit einer weißen Ratten in seinem Büro und nimmt sie mit nach Hameln. Im Zug trifft er einen Experten, der ihm viel über die wilden Ratten erzählt. Später dann verschlägt es Faust in die Kanalisation, wo Rattenbekämpfung stattfindet und auch hier warten zahlreiche Informationen auf ihn. Ja, es gibt einiges zu lernen, aber glücklicherweise ist auch Faust nicht allwissend und muss sich vieles erklären lassen. So hat man beim Hören nie das Gefühl, dass man weniger weiß als der Held selber. Das finde ich gerade für solche Hörspiele gut, die in erster Linie an Kinder gerichtet sind. Wobei…natürlich geht es auch in dieser Folge mächtig spaßig zu und ich habe oft lachen müssen, doch einige Gags, da merkt man dann doch, dass man auch die älteren Hörer ansprechen und begeistern möchte.
Zum Ende hin wird es dann richtig kriminalistisch und auf einem Berg nahe Hameln kommt es zum großen Showdown mit einem gehörigen Schuss Action.

Über Ingo Naujoks und Luna Jahrreiss muss man wohl keine großen Worte mehr verlieren. Die beiden bilden ein eingespieltes Team, dem ich jedes Mal wieder gerne lausche. Als Fausts Mutter ist ausgerechnet die berühmte „Mutter der Nation“ zu hören, nämlich Marie-Luise Marjan aus der „Lindenstraße“. Ich muss gestehen, ich hätte sie nicht herausgehört, aber mir gefällt ihr typisch mütterlich-ernergischer Ton. Er macht Faust so herrlich nervös. Gefreut habe ich mich über ein gleich zweifaches Wiederhören mit: Benjamin Armbruster alias Moroi und Jochen Malmsheimer in der Rolle von Kilanowski aus der vorigen Weltraum-Folge. Das Team um Faust wächst. Sehr schön!

In Sachen Musik und Geräusche hat man wie gewohnt nichts zu befürchten. Abwechslungsreiche schöne und stimmungsvolle Melodien sind zu hören und eine absolut passige Geräuschkulisse veranschaulicht das Geschehen.
Nur eines noch: eine gesunde Ratte wie Rudi quietscht nicht!

Im Booklet findet man einen „Stadtplan“ von Hameln, in dem die Schauplätze der Geschichte eingezeichnet sind. Außerdem stehen hier auch die jeweiligen Adressen, so dass man bei einem Hamelnbesuch weiß, wo man mal vorbeischauen und auf Fausts und des Rattenfänger Spuren wandeln könnte. Die Ratten auf dem Cover sind erfreulich niedlich geraten und der Rattenfänger mit seiner Flöte darf natürlich nicht fehlen.

Fazit: Erneut eine spaßige und lehrreiche Folge, die Lust auf einen Hamelnbesuch macht. Ich wiederhole mich gerne: wenn schon Lern-Hörspiele, dann im Stil wie „Faust“ und nicht anders! Also immer schön neugierig bleiben…wie die Ratten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: