Lego City (08) – Weihnachten – Angriff der Schneemänner

Titel: Lego City (08) – Weihnachten – Angriff der Schneemänner / Verlag: Universum Kids / Spielzeit: ca. 50 min / Sprecher: Patrick Bach, Flemming Stein, Uwe Hügle ua

Inhalt: Eddie macht eine Reportage vom Weihnachtsmarkt in LEGO® City, wo gerade das alljährliche Mega-Weihnachtsbaum-Wettbauen stattfindet, als auf einmal Schreie ertönen. Einer Frau wurde die Handtasche gestohlen und der Dieb konnte im weihnachtlichen Getümmel entkommen. Sofort wird Eddie hellhörig, denn solche Diebstähle hat es in der Vorweihnachtszeit schon häufiger gegeben. Hauptverdächtiger: ein Schneemann! Laut Augenzeugenberichten trägt der Täter immer einen weißen Umhang mit schwarzen Knöpfen, einen schwarzen Hut und hat eine auffällige orange Nase im weißen Gesicht. Kommissar Funkel und seine Kollegen tappen im Dunkeln, denn ein Schneemann als Täter ist ihnen noch nie untergekommen. Max und Eddie vermuten, dass mehr hinter der Sache steckt und beginnen auf eigene Faust zu ermitteln.


Es weihnachtet sehr in Lego City und natürlich schläft das Verbrechen auch zu dieser Zeit nicht. Mit einem Taschendiebstahl geht es los, und bald kommt die Lego City Polizei kaum noch hinterher. Ein Diebstahl reiht sich an den anderen. Ich fand es ganz spannend Kommissar Funkel, Max und Eddie bei ihrer Jagd nach den Dieben zu begleiten. Vor allem als sich andeutet, dass der eigentliche große Coup noch gar nicht ereignet hat. Mir gefällt Funkels oft leicht wirre Art, und seine beiden gewitzten Aufhilfssheriffs höre ich auch immer gerne wieder. Außerdem mag ich die Idee mit den als Schneemännern kostümierten Verbrechern. Das bringt witzige Täterbereibungen mit sich, da habe ich schon geschumzelt. Was mir bei dieser Folge besonders aufgefallen ist: man hält sich akribisch daran, dass hier Legofiguren zum Leben erweckt werden, und das in einer echten Legowelt. Will heißen, niemand hat Daumen, die er drücken könnte, sondern Greifer. Diese Greifer werden auch mit den Handschellen gefesselt! Und selbst die Weihnachtsbäume werden gebaut! Auf dem Marktplatz liegen dafür Steine bereit. Abgesehen davon, dass ich diesen Wettbwerb ebenfalls ganz lustig fand, gefällt es mir, dass das Lego City – Hörspieluniversum nahe am Spielzeug bleibt. So können die jungen Hörer sie vielleicht auch mal nachspielen!

Natürlich sind die bereits vertrauten Hauptsprecher. Flemming Stein, Patrick Bach und Uwe Hügle wieder mit von der Partie und sind mit viel Spass und hörbarem Engagement bei der Sache. Gefreut hat es mich, dass man den Sprechern der Diebesbande nicht auf Anhieb anhört, dass sie 1. eben Verbrecher und 2. auch noch ganz schön dödelig sind. Ich schätze schon, dass Kinder das auch so alleine aus der Handlung heraushören.

Musikalisch klingt diese Folge genau wie ihre Vorgänger. Muntere Melodien, die gut zu einer Reihe um eine Spielzeugserie passen. Da es sich hier um eine Weihnachtsfolge handelt, hätte ich es aber schön gefunden, das auch bei der Untermalung ein wenig heraus  zu hören. Zu den Szenen auf dem Weihnachtsmarkt hätte das beispielsweise sicher gut gepasst und für etwas weihnachtliches Flair gesorgt. In solche Atmosphäre wirken doch auch Verbrechen gleich noch eine Spur bösartiger 😉

In das Cover bin ich reinewegs verliebt. Ich mag solche Nacht- bzw Abendbilder mit dem dunkelblauen Himmel. Dagegen wirkt der Baum mit seinen Lichtern richtig gut und obwohl es offensichtlich Legosteine sind, vermittelt es beim Anschauen doch weihnachtliche Stimmung.

Fazit: Eine neue schöne und spannende Folge aus Lego City, die ich bisher zu den Highlights der Reihe zähle.  Für mich hätte es allerdings gerne ein Hauch Weihnachtsflair mehr sein dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: