Die kleine Schnecke Monika Häuschen (28) – Warum sind Schmetterlinge bunt?

Titel: Die kleine Schnecke Monika Häuschen (28) – Warum sind Schmetterlinge bunt?/ Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 49 min / Sprecher: Marie Gruber, Tobias Künzel, Steffen Lukas ua

moni28Inhalt: In dem Garten, in dem die kleine Schnirkelschnecke Monika Häuschen mit ihrem besten Freund, dem schlecht gelaunten Regenwurm Schorsch, und dem gelehrten Ganter Günter wohnt, geschieht eine wundersame Verwandlung! Aus der dicken, unansehnlichen Raupenpuppe Ramona schlüpft ein wunderschöner Schmetterling, ein Schwalbenschwanz. Allerdings kam mit Ramonas Schönheit auch die Eitelkeit. Und weil sich Ramona für die Hübscheste im Garten hält, veranstalten die Freunde einen Schönheitswettbewerb. Wer von den Gartenbewohnern ist denn nun am schönsten? Und ist das eigentlich überhaupt wichtig?


Auch wenn es vielleicht gerade nicht so richtig zur Jahreszeit passt, es gibt zwei neue Abenteuer von Monika und ihren Freunden. Dieses hier hat eine Menge Wissenswertes über Schmetterlinge im Gepäck. Dabei gibt es ein Widersehen mit Ramona, die in der vorigen Folge noch als verfressene Raupe durch die Geschichte kroch. Hier jetzt hat sie sich verpuppt und schlüpft bald als hübscher Schmetterling aus ihrem Kokon. Das ist für Monika und Schorsch ein kleines Wunder, was dem gelehrten Gänserich Günter Gelegenheit gibt mit seinem Wissen zu glänzen. Und bei dem, was er da so berichtet, können sicher nicht nur Kinder etwas lernen. Auch als älterer Hörer kann man hier noch eine Menge lernen. Mir war das irgendwann allerdings etwas zuviel und ich fürchtete schon, dies würde einer der Folgen werden, in denen der Spass etwas zu kurz kommt. Doch dann wendete sich das Blatt und plötzlich wurde es außerordentlich amüsant mit dem Schönheitswettbewerb unter den Tieren im Garten, und vor allem mit ausgerechnet Regenwurm Schorsch als Preisrichter.

Mit Raupe Ramona -bzw nunmehr Schmetterling Ramona- ist natürlich Marie Gruber wieder mit von der Partie. In der vorgen Folge gefiel mir die Trägheit nicht mit der sie die Raupe sprach. So war ich hier erfreut, dass sie den Schmetterling mit deutlich mehr Pfiff spricht. Allerdings auch mit einem ganz schön eingebildeten Tonfall, was aber gut zu Schmetterling Ramonas Wesen passt.

Neben dem Titelied ist lediglich eine kleine Auswahl an Geräuschen zu hören, ansonsten gibt es keinerlei Untermalung. Das kennt man von der Reihe so und ich finde es im Hinblick auf die wirklich sehr junge Hörerschaft auch völlig in Ordnung. Ein Hörspiel soll schließlich nicht überfordern.

Auf dem Cover steht die eitle Ramona im Mittelpunkt, wie sie sich frisiert und im Spiegel bewundert. Es ist ein sehr farbenfrohes und frühlingshaftes Cover, das einen in Monikas Garten schauen lässt. Im Booklet ist als kleines Spiel ein Schmetterlings-Raten zu finden.

Fazit:  Die Fortsetzung zu Folge 27 hat mir gefallen. Anfangs gibt es eine Fülle an Informationen und als ich schon fürchtete, es würde hier gar nichts zum Lachen geben, ging es mit dem Schönheitswettbewerb ganz schön rund. So hat die Folge dann doch noch massig Spass gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: