Die drei !!! (23) – Undercover im Netz

Titel: Die drei !!! (23) – Undercover im Netz / Verlag: Europa / Spielzeit: / Sprecher: Mia Diekow, Sonja Stein, Merete Brettschneider, Tobias Diakow, Stephanie Kirchberger ua

dda23Inhalt: An Kims und Franzis Schule treibt seit neuestem eine Mädchen-Clique ihr Unwesen, die auf ihrer Website über Mitschüler lästert, Coolness-Votings macht und dazu auffordert, diese Schüler fertig zu machen. Als die drei !!! eine Mitschülerin beim Klauen erwischen und diese prompt von den „Uncoolen“ in die „coole“ Clique aufsteigt, keimt in den drei !!! der Verdacht, dass die Clique ihre Mobbing-Opfer zwingt, für sie zu klauen. Marie schleicht sich wagemutig in die Clique ein und stellt schnell fest, dass diese brandgefährlich ist.


Mal wieder ein neuer Fall für die drei Mädels, der sich damit befasst, welche Gefahren im Internet auf Teenager  lauern können. In diesem Falle finden dort Coolness-Votings statt, bei denen die Letztplatzierten gerne niedergemacht werden. Beispielsweise mit beschämenden Bildern oder Videos, die von anderen online gestellt werden. Mir war das alles ehrlich gesagt etwas zu deutlich. Schon arg nahe am moralischen und pädagogischen Zeigefinger. Natürlich, es scheint immer noch genug Teenies zu geben, die nicht ahnen, was ihnen online gestellte Inhalte anhaben können. Andererseits halte ich Vorsicht in dieser Hinsicht für eine Sache des gesunden Menschenverstands und wundere mich, dass darauf immer noch so sehr aufmerksam gemacht werden muss. Lehrgeld und so… Entsprechend hat mir die Folge nur mäßig gefallen, auch wenn es mit den Diebstählen schon recht krimimäßig zugeht. Ein paar Wendungen nimmt der Fall zwar auch, doch hatte ich die bereits kommen sehen. So richtig spannend ging es dadurch leider nicht zu. Außerdem würde ich mir wünschen, Marie stände nicht immer so sehr im Mittelpunkt der Folgen. Franzi und Kim dürften auch mal wieder an der Reihe sein. Auch wenn sie keine heranwachsenden Schauspielerinnern sind.

Die drei Hauptsprecher brauchen sich auch hier nichts vorwerfen zu lassen. Dafür habe ich beispielsweise Julia Casper die Arroganz ihrer Rolle hier und da nicht ganz abgenommen. Das klang doch ein wenig aufgesetzt. Dafür hat mit Tobias Diakow als Adrian gut gefallen. Ich würde in dieser Reihe gerne noch mal von ihm hören.

Eigentlich könnte ich mir diese Passage bei dieser Serie sparen. Es steht ohnehin meist das gleiche drin. Die Melodien haben zwar zweifellos Wiedererkennungswert und sind inzwischen einfach typisch „Die drei !!!“, dennoch finde ich sie etwas zu schlicht und lasch. Aber ich habe mich inzwischen dran gewöhnt und höre da gar nicht mehr so genau hin.Dafür geht die Geräuschkulisse in Ordnung.

Im Booklet gibt es dann noch mal die volle Breitseite hinsichtlich Onlineverhalten für Teenies, inklusive Werbung für surfen-ohne-risiko.net. Na denn, da kann ja dann nicht mehr viel schiefgehen :-/ Das Covermotiv mit den drei Mädels und dem Notebook veranschaulicht sofort um was es in dieser Geschichte geht.

Fazit:   Offenbar treiben sich noch genug Halbwüchsige blauäugig im Netz herum, sonst bräuchte es ja solche Folge nicht. Von daher ist eine solche Geschichte sicher ein gutes Ansinnen. Mir war es trotzdem too much, aber ich bin aus dem Alter ja auch raus. Und leider hat mir diese mehr als einstündige Ermahnung das Krimivergnügen ganz schön verleidet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: