In deinen Augen (Maggie Stiefvater / Annina Braunmiller, Max Felder, Johannes Raspe, Gebrielle Pietermann & Stephanie Kellner)

Titel: In deinen Augen / Verlag: DAV / Spielzeit: ca. 409 min / Buch: Maggie Stiefvater / gelesen von: Annina Braunmiller, Max Felder, Johannes Raspe, Gebrielle Pitermann & Stephanie Kellner

indeinenaugenInhalt: Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben.


Zwei Teile dieser Serie hat man mit Sam und Grace gelitten. Da wird es Zeit, dass man bei diesem dritten Teil endlich…genau: weiterhin mitleiden kann. Denn nachdem Grace im vorigen Teil zum Wolf wurde, muss sich Sam mit der Trennung von ihr arrangieren. Hach ja, dabei geht es schon mal etwas kitschig zu. Andererseits, wer bisher noch nicht mitbekommen hat, wie sehr die beiden sich lieben, dem ist halt nicht mehr zu helfen. So gesehen geht das für mich völlig in Ordnung, dass einen so manche Szene durchaus zu Tränen rührt. Die Geschichte ist aber nicht komplett verkitscht! Erneut haben die Wölfe um ihr Leben zu kämpfen, nachdem ein getötetes Mädchen in Mercy Falls findet. Ich konnte mir teilweise gar nicht vorstellen, dass dies bereits der Abschluss der Reihe ist. Denn auf Sam, Grace und die anderen warten so viele neue Schwierigkeiten, so viele Kämpfe, die ausgefochten werden müssen, da ist es einfach schwer vorstellbar, dass das alles noch zu einem guten Ende finden würde. Ob es das tut, verrate ich hier jetzt natürlich nicht. Nur, dass es also auch in diesem dritten Teil wieder sehr spannend zugeht. Und das auch gleich wieder aus verschiedenen Perspektiven. So erzählen nicht nur Grace und Sam, sondern auch wieder Cole und Isabel. Ich mag Cole und Isabel sehr gerne, irgendwie bringen sie für mich Pep in die Erzählung. Mit diesen verschiedenen Blickwinkeln ist aber auch klar, dass man mit „In deinen Augen“ nicht in die Reihe einsteigen kann. Ich fürchte, dann würde man gar nicht durchsteigen.

Entsprechend der verschiedenen Perspektiven sind auch wieder mehrere Sprecher am Werke. Annina Braunmiller, Max Felder, Johannes Raspe, Gebrielle Pietermann verstehen es weiterhin, ihren Charakteren Leben einzuhauchen. Und vor allem auch, ihre Gefühlswelt deutlich zu machen. Das finde ich gerade bei dieser Geschichte sehr wichtig.

Auch dieser dritte Teil sieht einfach schön aus. Schön romantisch und ein wenig verspielt. Die drei Teile mit Cover nach vorne im Regal sind schlicht ein Hingucker.

Fazit:   Ein absolut würdiger Abschluss der Trilogie. Auch wenn ich es mir beim Hören oft gar nicht vorstellen konnte. Ich würde jederzeit wieder gerne nach Mercy Falls zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: