Die drei ??? (159) – Nacht der Tiger

Titel: Die drei ??? (159) – Nacht der Tiger / Verlag: Europa / Spielzeit: / Sprecher: Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck, Holger Mahlich, Micaela Mahlich, Peter Weis ua

ddf159Inhalt: Wer ist der unbekannte Auftraggeber im neuen Fall der drei erfolgreichen Detektive aus Rocky Beach? Wie von Geisterhand erscheinen verschlüsselte Botschaften auf dem Computerbildschirm in der Zentrale. Justus‘ Ehrgeiz ist geweckt und die drei ??? beginnen zu ermitteln. Sie lösen die komplizierten Rätsel des Unbekannten und folgen seiner Spur. Dabei werden die drei Jungen immer tiefer in dubiose Machenschaften verstrickt. Als sich herausstellt, dass ein guter Freund von ihnen als Täter infrage kommt, stehen Justus, Peter und Bob vor einer schwierigen Entscheidung: Sollen sie ihren Freund ausliefern oder der Polizei die Wahrheit verschweigen? Justus fasst einen Plan – und die drei ??? entdecken das Unvorstellbare in der ‚Nacht der Tiger‘.


Eines muss man der Serie ja lassen: ab und zu weiß sie doch noch zu überraschen. So wie mit dieser Folge, von der ich mir nicht besonders viel versprochen hatte. Schon wieder mal ein Rätsel usw. Das stimmt zwar auch, der Fall beginnt mit einem Rätsel, das die Jungs lösen müssen, aber mir hat der weitere Verlauf so gut gefallen, dass ich darüber hinwegsehen kann. Erfreulicherweise bekommt man hier eine sehr geradlinige Handlung geboten. Da fällt es leicht, den Ermittlungen zu folgen und zudem kommt so auch wirklich Spannung auf. Wesentlich eher jedenfalls als wenn sich ein Fall in zig Irungen und Wirrungen verfranst. Einen besonderen Reiz macht die Tatsache aus, dass in den Fall offenbar auch die Polizei von Rocky Beach verwickelt zu sein scheint. Und mir ganz persönlich hat noch gefallen, dass man mal Näheres über Cotta erfährt. Eine Reihe netter Gags gibt es ebenfalls zu hören. So übt sich Bob als Bauchredner und wird von Justus dabei mit Gollum verglichen, die Übersetzung von „Systemadministrator“ hat mich ebenfalls schmunzeln lassen, und Peter sprach mir aus der Seele als er vermutet, mit welchem Satz der Arzt Justus Mutter zur Geburt gratuliert haben könnte. Und noch eine kleine Boshaftigkeit meinerseits: in einer Szene ruft Bob auf dem Polizeirevier an und wird abgewiesen mit den Worten, er solle die Leitung freimachen, sonst würde es Ärger geben. Hach schön! Da ruft ein Fragezeichen bei der Polizei an und ihm wird nicht gleich bewundernd gelauscht… 😉

Holger und Micaela Mahlich sind hier als Cotta und dessen Schwester zu hören. Speziell Micaela Mahlich würde ich gerne mal wieder hören, da sie sehr sympathisch klingt. Auch Morton spielt eine wichtige Rolle in dieser Folge und Andreas von der Meden kann mit seiner markanten Stimme auch in dieser Situation überzeugen. Die drei Hauptsprecher liefern wie gewohnt einen ordentlichen Job ab, und ich persönlich habe mich -wie immer- über ein Widerhören mit Peter Weis gefreut.

Angesichts der guten Story kann man über die Untermalung ganz gut hinwegsehen. Die ist nämlich als eher mittelmäßig zu bezeichnen. Da die Geschichte durchaus an frühe Folgen erinnert, hätten mir ältere Stücke hier besser gefallen als die neuen Melodien, die zu hören sind. Die stehen ihr zwar nicht wirklich schlecht, aber es fehlt halt sowas wie Charme dabei.

Was würde sich auf dem Cover besser machen als ein Tiger! Eben! Deshalb ist genau der auch zu sehen. Nur bitte daraus nicht gleich schließen, tatsächlich auch Raubkatzen geboten zu bekommen.

Fazit:   Dieser geradlinigen Story gelingt es trotz eines mal-wieder-Rätsels für Spannung zu sorgen. Mir hat sie gefallen. Auch wegen der gelegentlichen Schmunzler.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: