Der kleine Kobold Schnapf (01)

Titel: Der kleine Kobold Schnapf / Verlag: Hanseklang / Spielzeit: ca. 55 min / Sprecher: Stefan Weißenburger, Tina Zehetmaier, Kai-Peter Boisen, Hannes Moorhahn ua

schnapfMüllalarm im Grimmerholz: Im Wald von Kobold Schnapf haben die Menschen eine Müllhalde errichtet, die von den Müllratten besetzt wurde. Wird es Schnapf und Freundin Lupine gelingen, den Müll samt den Ratten loszuwerden?

Der Watschelnde Komposthaufen: Schnapf und Lupine entdecken in ihrem Wald einen watschelnden Komposthaufen. Was führt er im Schilde? Steckt er mit den Müllratten unter einer Decke?

Caipiranjas: König Rättich sinnt auf Rache an Schnapf und seinen Freunden. Mit Hilfe von Magie verwandelt er die Fische im Waldteich in monströse Ungeheuer! Können Schnapf, Lupine und ihre Freunde die Sache wieder ins Lot bringen?


Ich fand Titel und Cover so niedlich, dass ich Schnapf unbedingt kennenlernen wollte. Die CD enthält gleich drei Geschichten um den kleinen Kobold und seine Einhörnchen-Freundin Lupine. Die Geschichten sind zwischen 17 und 24 Minuten lang und so genau richtig für die jungen Hörer. Was ich vor dem Hören nicht wusste war, dass mit dem Hörspiel der BUND Schleswig Holstein unterstützt wird und ein Euro je verkaufter CD dem Verband zugute kommt. Eine gute Sache, die mich zunächst skeptisch gemacht hat. Nichts finde ich schlimmer als wenn einem das wohltätige Ansinnen einer Geschichte quasi volle Breitseite geboten wird. Zum Glück konnte ich diese Sorge bald begraben. Natürlich hört man jeder Geschichte an, dass sie in Richtung Naturschutz geht und die Kinder dafür sensibilisieren möchte, aber es wird niemal zu dick aufgetragen dabei. Drumherum bekommt man drei Geschichten zu hören, die ansonsten einfach Spass machen und auch ein paar spannende Momente haben. Ganz so wie es Kindern entgegenkommen dürfte. Ich habe auch ein paar Mal grinsen müssen. Speziell die Dialoge und die gelegentliche Selbstüberschätzung einiger Charaktere fand ich sehr lustig. Und die Vorstellung von diesem Komposthaufen, wie er durch den Wald watschelt, ist sowieso der Knüller auf dieser CD. Vor der dritten Geschichte wird gewarnt, dass es nun gruselig werden würde. So weiß man zwar Bescheid, aber ich schätze, selbst Kinder werden die Geschichte bestens verkraften. Denn um Bösewicht König Rättich sind stets genügend depperte (und daher witzige) Untertanen herum, und als die Fische ihren Auftritt haben, da sind Schnapf und Lupine schon nicht mehr weit. Ich denke nicht, dass nach diesem Abenteuer jemand bei Licht schlafen muss.

Barney Hallmann hat mir als Erzähler gut gefallen. Er hat eine rauhe und sympathische Stimme und spricht seine Hörer immer mal wieder direkt an. Das trifft man in Kinderhörspielen von Heute viel zu selten an. Als ich Kind war, war das bei vielen Reihen normal. Dabei vermittelt es das Gefühl von Dabeisein und das ist doch prima! An Stefan Weißenburgers Stimme für Kobold Schnapf musste ich mich mit der ersten Geschichte zunächst gewöhnen. Es ist ihm aber gelungen, dass diese quäkige Stimme mich nicht genervt hat! Beachtlich! Und dann hatte ich mich auch schon dran gewöhnt. Das wird Kindern sicher leichter fallen. Tina Zehetmaier leiht Einhörnchen Lupine ihre Stimme und lässt es dabei gleichermaßen vornehm wie cool klingen.

Musikalisch ist das Hörspiel recht einfach gehalten. Es sind eingängige und muntere Stücke zu hören, denen man anhört, dass einen hier ein paar lustige Geschichten erwarten. Die Geräuschkulisse geht ebenfalls in Ordnung. Es ist alles da, was man braucht um sich die Szenen vorzustellen, ohne dass es überfordern könnte.

Das Cover ist mit dem Orange sehr auffällig und es beißt sich  toll mit Schnapfs Lila. Etwas erinnert Schnapf mich ja an einen Gremlin. Auf jeden Fall ist er niedlich und sieht lustig aus.

Fazit:   Drei kindgerecht spaßige und spannende Abenteuer von Schnapf und Lupine, die unaufdringlich darauf aufmerksam machen, dass man mit der Natur sorgsam umzugehen hat. Mir hat das CD Spass gemacht und ich würde mich freuen, wieder von Schnapf und Co. zu hören.

1 Comment

Add a Comment
  1. Ahoi, hier ist der Hannes! Vielen lieben Dank für diese Rezension. Mittlerweile ist schon die 2. CD mit den Folgen „Die Reise der Einhörner“ und „Plastik, Ramsch und Rattenschreck“ erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: