Abenteuer Dinoland (02) – Rettung für den Bactrosaurus

Titel: Abenteuer Dinoland (02) – Rettung für den Bactrosaurus / Verlag: USM Audio / Spielzeit: ca. 48 min / Sprecher: Justus Winkler, Helge Heynold, Paulina Ferrari, Dieter Gring, Steffen Wilhelm

dinolandnew02Inhalt: Max ist der größte Dinosaurier- und Fossilien-Fan! Er wünscht sich nichts mehr, als einmal einen echten Dinosaurier zu treffen! Eines Tages findet er bei einem Ausflug einen Ammoniten, der ihn mitten in eine andere Welt katapultiert. Endlich ist es so weit: Das magische Fossil bringt Max zurück zu seinen neuen Freunden. Wieder brauchen die Dinos seine Hilfe. Warum kann der Bactrosaurus bloß nichts mehr fressen? Er wird immer schwächer. Hat Max die rettende Idee?


Da ist auch schon Max‘ zweites Abenteuer im Dinoland. Erneut gilt es, einem Dinosaurier zu helfen. Der Bactrosaurus will nicht fressen. Selbst Leckerlie von Flora lehnt er ab. Ich muss gestehen, mir hat diese zweite Episode nicht so richtig gefallen. Beziehungsweise: ich fand sie zu durchschaubar. Alleine von der Vorgeschichte noch in Max‘ normaler Welt hat man sehr bald eine Ahnung, was dem Bactrosaurus fehlen könnte. Ich schätze, das werden selbst die jungen Hörer schnell durchschauen. Für die ist es dann aber sicher toll, dass sie genauso clever sind wie Max. Und mancher träumt sich dann vielleicht auch selber zum Dino-Doc. Für mich hat es einen Teil der Spannung aus der Geschichte genommen. Sie war dann lediglich in der Hinsicht noch spannend, ob und wie Max, Adam und Flora dem Bactrosaurus helfen können.
Ich bin jetzt gespannt auf die nächsten Folgen, denn bei den beiden ersten ist das Schema sehr identisch. Max‘ reist in’s Dinoland, weil dort etwas nicht stimmt, und mit seinem Wissen oder einer Situation aus der normalen Welt heraus kann er Flora und Adam mit den Dinos helfen. Es gibt zwar in jeder Folge ein paar abenteuerliche Szenen, aber mir würde es gefallen, mal eine ganze Abenteuerfolge zu hören. Immer „kranker Dino – Retter Max“ kann ich mir für eine umfangreiche Serie nicht so gut vorstellen.

Weil Max‘ Mutter hier nicht mit von der Partie ist, bekommt man nur vier Sprecher plus Erzähhler Helge Heynold zu hören. Bei den jungen Sprechern Justus Winkler und Paulina Ferrari hat sich seit der ersten Folge nichts weiter getan. Da die beiden Episoden zusammen oder maximal im kurzen Abstand aufgenommen worden sein werden, ist das nicht erstaunlich. Sie machen ihre Sache ordentlich, haben aber oft lange Sätze zu sagen und da klingen sie dann noch ziemlich hölzern. Steffen Wilhelm hört man in der Rolle von Max‘ Vater die Ernsthaftigkeit des Tierarztes an und es ist auch nicht zu überhören, wie sehr an seinem Sohnemann hängt und wie stolz er auf ihn ist.

Die Untermalung fällt weiterhin eher ruhig aus und legt nur zu besonderen Szenen etwas an Eindringlichkeit zu. Mir gefällt das so. Ich brauche keine überdrehte und laute Musik in einem Kinderhörspiel. Und ich lobe es gerne auch zum zweiten Mall: schön, dass die Dinos nicht nach Cartoon klingen!

Genau wie bei der ersten Folge gibt es im Booklet ein kleines Dino-Lexikon. Die Dinos sind schön und liebenswert dargestellt und die Informationen über sie lesen sich interessant. Und dieses Mal hat es sogar der Saurier aus der Geschichte auf das Cover geschafft.

Fazit: Mir war die Geschichte hier zu leicht zu durchschauen. Da selbst Kinder das schnell raushaben dürften, können sie sich leicht für einen so guten Dino-Kenner halten wie Max einer ist. Das dürfte für Stolz und Selbstbewusstsein sorgen. Nun bin ich neugierig, ob mit den nächsten Folgen Abwechslung in die Reihe kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: