Team Undercover (09) – Tödliche Bedrohung

Titel: Team Undercover (09) – Tödliche Bedrohung / Verlag: Contendo Media / Spielzeit: ca. 71 min / Sprecher: Max von der Groeben, Theresa Schulte, Patrick Mölleken, Wolf Frass, Wolfgang Bahro, Ursela Monn ua

tu09InhaltEddie, Hannah und Ben sind für ein Fußballturnier in Dresden. Dort führt sie eine geheimnisvolle eMail direkt zu ihrem neuesten Fall. Für Hannah und Ben wird er schnell zu einer tödlichen Bedrohung und der verletzte Eddie ist auf sich allein gestellt. Doch als er begreift, in was sie da geraten sind, ist es fast schon zu spät.


Das „Team Undercover“ nähert sich mit großen Schritten der zweistelligen Folgenzahl und wie ich finde, hat man mit dieser Episode ganz schön etwas gewagt. Jedenfalls was die Auflösung anbetrifft. Dazu später mehr. Zunächst lässt sich der Fall noch recht harmlos an. Zu Anfang darf man in erster Linie um Eddie bangen, der sich in einem verfallenen Haus umsieht und dabei einen Unfall hat, der ihm das geplante Fußballspiel vereitelt. So stolpert er quasi wortwörtlich in den neuen Fall hinein.
Mir hat bei dieser Geschichte speziell gefallen, dass sie zeigt, wie gut das Team Undercover selbst getrennt noch funktioniert. Dem Hörer bringt das gleich zwei spannende Handlungsstränge ein. Einmal bei Eddie zuhause, den erst eine eMail und später Einbrecher in Atem halten, zum anderen bei Hannah und Ben, die der Sache vor Ort auf den Grund gehen wollen und dabei in sehr große Gefahr geraten. Gerade bei Ben und Hannah lässt man sich nicht gerade lumpen, sodass ich mich -was selten vorkommt- doch gefragt habe, ob ich das zwei Teenagern so zutrauen kann. Ich habe es mal so hingenommen und war angemessen beeindruckt. Das hat szenenweise was von einem Actionfilm.
Nun zur Auflösung. Irgendwie finde ich, dass man damit ganz schön hochgegriffen hat.Ich kann mich spontan an kein detektivisches Jugendhörspiel erinneren, dem dieses Verbrechen zugrunde liegt. Jedenfalls nicht so intensiv herausgestellt. Das ist einerseits natürlich toll, weil es etwas Besonderes ist. Andererseits finde ich es ganz schön heftig für ein Hörspiel für junge Hörer. Und Ben kennt sich obendrein ja auch noch bestens aus in diesem Metier! Beachtlich! Nicht falsch verstehen! Ich bin sicher nicht der Meinungen, dass es in Jugendkrimis höchstens um gestohlene Pausenbrote gehen sollte, aber das hier fand ich gewagt.

Max von der Groeben, Theresa Schulte und Patrick Mölleken ergeben einmal mehr ein tolles Gespann. Erstaunlich wie schnell es ging, dass sie für mich zu dem Team Undercover wurden. Das hatte ich vor dem Wechsel ganz anders eingeschätzt. Aber man hört ihnen den Spass an der Sache halt an, das erleichtert so etwas natürlich ungemein. Grinsen musste ich über Ursela Monn alias Hildegard Köhler, die den verletzten Eddie in ihren Fängen hat. Sie klingt als fürsorgliche Tante dermaßen gluckenhaft, dass es einfach zum Totlachen ist. In weiteren Rollen sind zB Wolfgang Bahro, Sascha Rotermund und Frank Otto Schenk zu hören. Es geht also ordentlich prominent zu.

Ein schöner, stimmungsvoller Soundtrack begleitet die Geschichte und hilft der Spannung zusätzlich auf die Sprünge. Die Geräuschkulisse kann sich ebenfalls hören lassen, sodass man sich das Geschehen stets gut vorstellen kann. Schön, dass Contendo Media auch bei ihren Jugendhörspielen solche Sorgfalt walten lässt.

Im Booklet beschreibt Ben wie das Team Undercover an seinen neuen Fall gekommen ist. Auf dem Cover sind Hannah und Er bei ihren Nachforschungen zu sehen. Ich finde, man kann schon diesem Motiv entnehmen, wie gefährlich es für die Freunde dieses Mal wird.

Fazit:  Ich fand das Thema, das diesem Fall zugrunde liegt für einen Jugendkrimi ganz schön gewagt. Quasi eine Nummer zu groß für die drei Kids. Da fiel es mir schwer zu glauben, dass sie damit fertigwerden. Spannend und actionreich ist die Geschichte aber auf jeden Fall. Sie bietet gleich zwei Handlungsstränge zum Mitfiebern, die abschließend schlüssig zusammenlaufen. Scheinbar stimmt das Sprichwort „wer wagt, der gewinnt“ tatsächlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: