The Real Ghostbusters (02) – Weltuntergang in Manhattan

Titel: The Real Ghostbusters (02) – Weltuntergang in Manhattan / Verlag: Soundtales Productions / Spielzeit: ca. 50 min / Sprecher: Hanna Lin Hava, Michael Gerdes, Jens Döring ua

gb02Inhalt: Dämonen haben von der schönen Cellistin Dana und ihrem nerdigen Nachbar Besitz ergriffen. Gemeinsam wollen sie eine uralte Prophezeihung erfüllen und den mythischen sumerischen Gott Gozer erwecken.


Weiter geht es mit den Abenteuern der Ghostbusters. Hier wird das Geschehen aus der ersten Episode fortgesetzt, schließlich war der Kampf gegen Gozer dort noch nicht ausgefochten. Somit ist gleich Schwung im Geschehen und spannend ist es ebenfalls. Vor allem für Hörer, die den Film noch vor Augen haben. Ich denke, sie werden sich dafür am ehesten begeistern können, zumal man gleich Bilder zur Handlung zur Hand hat.
Der Geisterjäger-Truppe droht hier aber auch noch Gefahr aus einer anderen Richtung. Das Umweltamt hat sie auf dem Schirm, und irgendwie ist es leicht vorstellbar, dass Geisterentsorgung nicht so ganz umweltfreudlich sein kann. Oder? Es ist witzig, wie die Jungs versuchen, das Gegenteil zu beweisen.
Überhaupt gibt es einmal mehr massig Gelegenheit zum Grinsen. Neben der Situationskomik haben es mir vor allem einige der Dialoge angetan. Je nachdem, wer einem gerade gegenübersteht, sollte man sich zB schnell dafür entscheiden, wahlweise ein Schlüsselmeister, Torwächter oder eben ein Gott zu sein 😉

Die Sprechertruppe präsentiert sich eben so munter wie in der ersten Folge. Allen hört man an, mit wieviel Spass sie dabei sind. Das gleicht für mich aus, dass man hier nicht die Sprecherprominenz zu hören bekommt, mit der die großen Reihen so glänzen. Mich stört das überhaupt nicht. Ich mag die rotzfreche Janine ebenso wie die Geisterjäger selber. Tully klingt genau nach der Lachnummer, die er als Figur ist. Lediglich Dana hätte ich eine kräftigere Stimme gewünscht.

Der Soundtrack zeigt sich bunt gemischt, aber immer schön auf die jeweiligen Szenen abgestimmt. Mal kommt er mit imposanten Klängen daher, bei romantischen Szenen zeigt er sich zurückhaltend, und sobald die Geister ihren Auftritt haben, mischen auch mal Geräusche mit. Die klingen teilweise verdächtig nach Geisterbahn, aber schließlich geht es hier ja um Geister.

Hach, was für ein Covermotiv! Gleichzeitig romantisch und martialisch. Und das alles vor Manhattans Skyline.Cool!

Fazit: Eine spannende und spaßige Fortsetzung um die Ghostbusters, mit der ich eine vergnügliche Autofahrt verbracht habe. Dafür eignet es sich mit seinen knapp 50 min Spielzeit ganz prima. Aber natürlich auch für zuhause. Ghostbuster-Fans können mit der Reihe nichts falsch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: