Ich bin hier bloß der Hamster (Friedbert Stohner / Robert Missler)

Titel: Ich bin hier bloß der Hamster / Verlag: Igel Records / Spielzeit: ca. 140 min  / Buch: Friedbert Stohner / gelesen von: Robert Missler

hamsterInhalt: Der kleine Justus möchte einen Hund, die kleine Line eine Katze und was fällt Mama und Papa dazu ein: ein Hamster. Und der hat es nicht immer leicht in seiner Familie. Wenn er Glück hat, haben die beiden Kleinen nach einer Woche vergessen, dass es ihn gibt. Dann springt die Mama ein, und er hat ein feines Leben. Aber Achtung! Wirklich berechenbar sind Menschen-Familien trotzdem nicht! Und davon weiß Hamster Oleg ein Lied zu singen.


Aus dieser Reihe kannte ich bisher nur „Ich bin hier bloß der Hund“, von dem ich damals wenig angetan war. Aber ich wollte mit dem Hamster einen weiteren Versuch wagen.
Den Anfang habe ich als etwas zäh empfunden, denn Hamster Oleg lässt sich sehr viel Zeit dafür zu erzählen und zu erklären, wie das so ist mit Mensch und Hamster und worauf man -vor allem natürlich als Hamster- unbedingt achten muss ehe man sich vor irgendwelchen Zweibeinern aufspielt, die im Zooladen plötzlich vor dem Käfig stehen. Andererseits führen einem seine Negativbeispiele im Umkehrschluss natürlich sehr gut vor Augen, worauf man als Mensch in dieser Situation zu achten hat und was einen beim Zusammenleben mit einem Hamster erwartet. Das finde ich so gewitzt gemacht, denn so bekommt man Ratschläge und Informationen an die Hand, ohne dass es aufdringlich oder mahnend wirkt. Gerade für ein Kinderhörbuch ist das prima, denn vor allem die lieben Kleinen sollten wissen, dass Haustiere nicht nur süß sind, sondern auch Ansprüche haben.
Nach dieser etwas zu ausführlichen Einleitung kommt zum Glück Schwung in die Geschichte. In der Familie, in der Oleg gelandet ist, ist einfach immer etwas los. Da es überwiegend Alltagsgeschichten sind, ist es zwar nicht wunders wie spannend, aber ich war doch zumindest immer neugierig, was dieser chaotischen Familie und ihrem Hamster noch so alles passiert. Es ist einfach sehr spaßig anzuhören. Vor allem auch, weil Ole deutlich durchblicken lässt, dass Hamster ganz schön clever sind und wissen, wie sie  ihre Menschen erziehen können. Das darf man sich als Halter eines Hamster vermutlich gar nicht so genau vor Augen führen, wenn man nicht der Glauben verfallen will, einen Spion im Käfig sitzen zu haben.

Robert Missler macht als Oleg eine wirklich gute Figur. Er hat für ihn eine niedliche Stimme und ein gewitztes Lachen auf Lager. Das passt gut zu so einem kleinen Nager. Da möchte man ihn gleich knuddeln. Also Oleg! 😉 Auch den anderen Figuren verleiht er markante und passende Stimmen, sodass man immer weiß, wer gerade das Wort ergriffen hat. Und wenn es nötig ist, dann singt er sogar. Beispielsweise ein Hamsterlied zur guten Nacht.

Zu Beginn und auch zwischen einigen Szenen sind kurze Musikstücke zu hören. Sie sind munter und fröhlich und stehen diesem Hörbuch prima. Ich habe mich ein paar Mal beim Mitwippen und Mitsummen erwischt. Auch ein paar Geräusche sind zu hören, beispielsweise das leise Quietschen von Olegs Hamsterrad. Das lockert das Zuhören ein bisschen auf, was ich gerade bei Hörbüchern für Kinder immer gut finde.

Wie auf allen Covern dieser Reihe steht auch hier das Tier im Mittelpunkt, um das es in der Geschichte geht. Oleg hat einen genau im Blick. Und irgendwie sieht er einem mit einem gewissen Zweifel entgegen. Aber wie er selbst sagt, ist im Umgang mit den Menschen Vorsicht geboten. Da ist der Gesichtsausdruck also gerechtfertigt.

Fazit:  Der Einstieg in die Geschichte zieht sich ziemlich hin, da muss man einfach durchhalten. Und es  speziell, wenn man sich einen Hamster anschaffen will, sollte man einige von Olegs Tipps in diesem Teil vor Augen haben. Anschließend wird es lebendiger und Oleg erzählt mit Humor und Cleverness von seinem Zusammenleben mit seiner chaotischen Familie. Das macht Spass!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: