Die drei !!! (30) – Falsches Spiel im Internat

Titel: Die drei !!! (30) – Falsches Spiel im Internat / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 62 min / Sprecher: Jannik Endemann,  Alina Degener, Sonja Stein, Clemens Gerhard ua

dda30Inhalt: Als Franzi, Kim und Marie für einen Tag das vornehme Internat Schloss Hohenstein besuchen, sind sie vom Leben dort beeindruckt. Doch in dieser scheinbaren Idylle wartet schon der nächste Kriminalfall auf die drei !!! Die Schülerin Bianka braucht ihre Hilfe. Doch bevor sie ihnen erzählen kann, worum es geht, ist sie plötzlich verschwunden. Was ist passiert? Bei ihren Recherchen tauchen die Detektivinnen tief in Welt des noblen Internats ein und machen Entdeckungen, die sie erst gar nicht glauben mögen.


Normalerweise gehen die drei Detktivinnen auf eine ganz normale Schule, doch in dieser Folge haben sie die Gelegenheit, sich ein vornehmes Internat anzuschauen. Wie könnte es anders sein, wartet dort bereits der nächste Fall auf sie. Was ist los mit Bianka? Wohin ist sie verschwunden? Mir hat diese Folge gefallen. Der Fall ist spannend. Meine erste Ahnung hat sich nur teilweise bestätigt. So blieb trotz Ahnung noch genug zum Grübeln übrig. Außerdem bleibt die Handlung auf den Fall konzentriert. Es gibt keine großartigen Ablenkungen, die ihn zurückdrängen. Und ihm liegt ein Thema zugrunde, dass unter Teenagern heute sicher verbreiteter ist als man annimmt. Leider. Am Ende geraten einige der Charaktere noch in ernste Schwierigkeiten, darunter auch eine der Detektivinnen. Das sorgt nochmal für einen zusätzlichen Schuss Spannung.
Erst ganz am Ende wendet sich die Geschichte dem Privatleben der Mädels . Vor allem dem von Kim. Und was da geschieht, das hat mich wirklich überrascht und irgendwie auch getroffen. Das hätte ich nicht gedacht.

Anton Sprick und Alina Degener habe ich in dieser Folge am liebsten zugehört. Sie schaffen es tatsächlich, dass man sich nie sicher sein kann, ob sie nun zu den Guten oder zu den Bösen gehören. Jannik Endemann gibt einen sympathischen Jason und ich habe ihm seine Empörung im Gespräch mit den Detektivinnen leicht abgenommen. Die drei Hauptsprecherinnen sind fit und munter drauf wie immer.

In der Hauptsache sind während des Hörspiels vertraute Stücke zu hören, aber es gibt zu besonders spannenden Szenen und dem Drama am Ende auch mal neue Stücke zu hören. Ich kann mich nicht erinnern, sie in der Reihe schon mal gehört zu haben, sonst wäre mir das nicht so deutlich aufgefallen. Die Geräuschkulisse kann sich ebenfalls hören lassen. Sie setzt vor allem die Idylle rund um das Internat gut in Szene. Und: kein Windspiel in dieser Folge!

Das Cover zeigt die Detektivinnen vor dem Internat, ausgerüstet mit einem Fernglas. Zusammen mit der dunklen Gestalt am Internatseingang verspricht das eine ordentliche Detektivigeschichte, wie man sie auf der CD auch zu hören bekommt.

Fazit:  Ein schöner spannender Fall, der auf die seltsamen Vorkommnisse im Internat konzentriert bleibt. Eine der besten Folgen der Reihe in meinen Ohren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: