Der kleine Wassermann – Sommerfest im Mühlenweiher

Titel: Der kleine Wassermann – Sommerfest im Mühlenweiher / Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 44 min / Sprecher: Mitch Keller, Friedhelm Ptok, Thomas Nicolai ua

wassermannsommerfestInhalt: Es ist Sommer. Der kleine Wassermann ist mit den Vorbereitungen für das große Sommerfest beschäftigt. Da bekommt er unversehens Ärger mit dem Müller. Und das nur, weil er seinem Freund, dem Karpfen Cyprinus, eine Freude machen wollte. Werden die Bewohner des Mühlenweihers trotzdem ausgelassen feiern?


Nach dem Frühling kommt bekanntlich der Sommer. Deshalb folgt auf „Frühling im Mühlenweiher“ natürlich der Sommer im Mühlenweiher, der mit einem Fest gefeiert werden soll.
Ich habe mich sehr gefreut, wieder zum Mühlenweiher zurückzukehren. Auch wenn ich nicht so der Otfried Preußler – Fan bin, diese Hörspielumsetzung der Geschichten gefällt mir ausgesprochen gut.
Wer bereits die Vorgängerfolge kennt, der wird sich im Nu wieder heimisch fühlen beim kleinen Wassermann, seinem Freund Cyprinus, den Fröschen und allen, die sonst nach im und am Weiher leben. Aber man kann mit dieser Folge auch problemlos in die Reihe einsteigen. Man findet sich schnell zurecht und die fröhliche und sommerliche Stimmung nimmer einen sowieso sofort mit. Es macht einfach Spass, den kleinen Wassermann und seine Freunde zu begleiten. Und ein kleines Abenteuer erleben sie ebenfalls wieder. Da ist dann auch für einen Schuss Spannung gesorgt. Natürlich in Maßen und genau auf das Alter der jungen Hörer und ihr Konzentrationsvermögen abgestimmt. So überwiegt das Trubel und die Freude wegen des Fests, während das Abenteuer im Vergleich dazu relativ schnell ausgestanden ist. Für Kinder ab 3 Jahren passt diese Einteilung sicher ganz prima.

Gustav Stolzes helle Stimme passt gut zum kleinen Wassermann. Er lässt ihn schön lebendig, liebenswert, aber auch ein bisschen abenteuerlustig und frech wirken. So kommt man gar nicht umhin, den kleinen Wassermann zu mögen. Freidhelm Ptok gefällt mir als Cyprinus ebenfalls sehr gut. Seine tiefe und ruhige Stimme bildet einen schönen Kontrast zum kleinen Wassermann. Sie vermittelt Gemütlichkeit. Und von Mitch Keller alias Biber Bockert würde ich gerne mal wieder etwas hören.

Musik spielt in diesem Hörspiel eine wichtige Rollee. Neben dem Titellied sind auch während der Geschichte einige Lieder zuhören. Das lockert das Gehörte ein wenig auf und Musik und Lieder kommen bei Kindern ja meistens gut an. Eine feine Geräuschkulisse rundet den guten Gesamteindruck schließlich ab.

Niedlich ist er, der kleine Wassermann, wie er da fröhlich auf Caprinus reitet und winkt. Von dem kleinen Abenteuer ist auf dem Cover nichts zu sehen, dafür wird im Hintergrund ganz offensichtlich gefeiert. Das passt prima zum Titel.

Fazit: Kurz und knapp: rundum gelungen und absolut hörenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: