Meine Freundin Conni (42) – Conni und das Kinderfest / Conni im Zirkus

Titel: Conni und das Kinderfest / Conni im Zirkus / Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 44 min / Sprecher: Selian Böttchen, Alexandra Doerk, Daniel Kirchberger, Feline Günther ua

connizirkusfestInhalt: Der Kindergarten feiert ein Sommerfest. Es soll Essen aus aller Welt geben und wer will, kann beim Kartoffellaufen sein Glück versuchen. Die Igelgruppe will das Märchen „Schneewittchen“ aufführen. Aber wer wird die Hauptrolle spielen? Conni, Jolanda oder Julia? Die Vorbereitungen sind genauso aufregend wie das Fest selbst. Kostüme werden ausgesucht und Kulissen gebaut. Und Proben können ganz schön anstrengend sein! Aber schließlich feiern Conni und ihre Freunde ein märchenhaftes Fest mit einem ganz besonderen Schneewittchen. – Dann besucht Conni mit der Familie einen Zirkus. Akrobaten, Clowns, Zauberer und Jongleure findet Conni einfach toll. Und plötzlich darf sie bei einer Zirkus-Projektwoche mit einem Mitmachzirkus selbst auftreten. Doch was soll Conni werden? Und was hilft gegen Lampenfieber?


Nach dem Hörbuch mit der Teenager-Conni kam bei mir das absolute Gegensatz in den CD-Player: die beiden neuen Abenteuer vom Conni im Kindergartenalter.
In der ersten Geschichte feiert der Kindergarten ein Kinderfest. Dafür muss es naürlich ein paar Attraktionen geben. Fröhliche Spiele sind sowieso dabei, aber es soll auch ein Theaterstück geben. Die Kinder wollen „Schneewittchen“ aufführen. Kinder in Connis Alter werden beim Hören sicher Lust bekommen, mit ihrer Gruppe selber ein solch fröhliches Fest zu feiern. Und warum sollte man das nicht mal im Kindergarten vorschlagen? Ein wenig Spannung bringt das Theaterstück in die Geschichte. Denn die Proben verlaufen ab und zu ganz schön chaotisch. Doch davon darf man sich nicht beirren lassen. Das können sich die jungen Hörer daraus mitnehmen.
In der zweiten Geschichte ist Conni frisch in die Schule gekommen. Damit dürften die Kindergartengeschichten ein Ende gefunden haben. Ein Zirkusbesuch steht an und der macht ganz viel Spass. Da gibt es viel zum Lachen und es kommt Zirkusstimmung auf. Besonders gefreut hat es mich, dass keine Tiernummern aufgeführt werden. Man sollte Kindern schon früh an die Hand geben, dass Tiere in einem Zirkus nichts verloren haben. Später spielt Conni selber bei einem Mitmachzirkus mit. Auch das ist sehr vergnüglich und ein wenig spannend, denn Conni erfährt, was Lampenfieber bedeutet. Wird sie ihre Nummer trotzdem schaffen?

Erwachsene Sprecher hört man in diesen beiden Geschichten verhältnismäßig wenige. Den Löwenanteil übernehmen die jungen Sprecher, und die liefern eine prima Leistung ab. Sie klingen lebendig und fröhlich. Man hört ihnen an, dass sie Spass an der Sache haben.

Speziell bei der Zirkus-Geschichte kommt etwas zusätzliche Musik zum Titellied zum Einsatz. Das sorgt für Zirkusflair. Die Geräuschkulisse zeigt sich einem Kinderhörspiel angemessen. Sie ist nie überladen, aber es sind alle Geräusche da, die es braucht um das Gehörte zu veranschaulichen.

Auf dem Cover sieht man Conni und ihre Freunde beim Spiel auf dem Kinderfest. Das sieht lustig aus. Außerdem fragt man sich, wieso eines der Kinder eine Zipfelmütze trägt. Im Innenteil findet sich hinter der CD ein Bild, das Conni bei ihrem Zirkusauftritt zeigt. Es sieht ziemlich märchenhaft aus, wie ich finde.

Fazit: Zwei schöne und spaßige neue Geschichten mit der ganz jungen Conni. Ein kleines bisschen spannend geht es dabei ebenfalls zu. Somit eine feine Mischung für Hörer ab etwa 3 Jahren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: