Bibi & Tina (77) – Das kleine Hufeisen

Titel: Bibi & Tina (77) – Das kleine Hufeisen / Verlag: Kiddinx / Spielzeit: ca. 37 min / Sprecher: Christian Zeiger, Susanna Bonasewicz, Dorette Hugo ua

bt77Inhalt: Auf dem Martinshof werden zwei neue Ferienkinder erwartet: Marek, ein ziemlicher Draufgänger, und sein schüchterner Bruder Tobias. Bibi und Tina sollen sich um die beiden kümmern. Doch das ist anstrengender als einen Sack Flöhe zu hüten! Und dann kommt Marek auch noch auf eine ganz dumme Idee und sitzt plötzlich in einer Falle!


Bei dieser Folge sollte man sich an den Klappentext halten, dann weiß man, was einen erwartet. Der Titel ist in meinen Augen etwas irreführend. Bibi und Tina planen anfangs zwar, Marek und Tobias zum Abzeichen „Das kleine Hufeisen“ zu verhelfen, doch geht es darum gar nicht wirklich in der Geschichte. Es wird zwar regelmäßig erwähnt, mehr aber auch nicht.
Stattdessen kommt hier eine recht typische Abenteuergeschichte rund um den Martinshof und Falkenstein zu Gehör.
Mit dem eher ruhigen und ängstlichen Tobias und dem draufgängerischen und wilden Marek kommen zwei sehr unterschiedliche Brüder auf den Martinshof. Marek geht nich nur Bibi und Tina ziemlich auf den Geist mit seiner besserwisserischen Art, auch ich habe oft die Augen verdreht. Daher hielt sich mein Mitgefühl auch in Grezen als er seinen Denkzettel bekommt. Das ist nicht mehr als verdient. Außerdem sorgt es für einen Schuss Spannung in der Geschichte. Und dafür, dass der ängstliche Tobias über sich hinauswächst. Ihn mochte ich wesentlich lieber als Marek. Außerdem fand ich es schön, dass betont wird, dass es nicht schlimm ist, wenn man sich mal vor etwas fürchtet. Und dass es kein Grund ist, sich über denjenigen lustig zu machen. Zwei wichtige Botschaften für die junge Hörerschaft.

In den Rollen von Marek und Tobias sind Christian Zeiger und Hannes Maurer zu hören. Christian Zeiger habe ich ganz gerne zugehört. Ich mag seine markante Stimme und er hat einen passend großkotzigen Ton für Marek auf Lager. Allerdings klingt er doch etwas älter als ein Zwölf- oder Dreizehnjähriger. Das fiel für mich aber nicht ins Gewicht. Das ist bei Hannes Maurer anders. Tobias ist noch sehr jung, aber Hannes Maurer findet daür weder durchgängig die passende Stimme, noch den passenden Ton. Er schwankt oft zwischen piepsig jung und deutlich zu alt für diese Figur.

Wie so oft ist außer dem Titellied an Musik nichts zu hören. Dafür sorgen die Geräusche einmal mehr für Reiterhofstimmung und Lust auf Ausritte in den Wald.

Leider verrät das Covermotiv bereits, dass die Jungs ihr Abzeichen bekommen. Das finde ich etwas schade, denn das nimmt einen Teil der Spannung. Dafür steckt in dem Motiv viel Leben und Bewegung, wie ich finde. Man sieht, dass mit diesen beiden Jungs Stimmung auf den Martinshof kommt.

Fazit:  In dieser Folge geht es nur zweitrangig um das Abzeichen aus dem Titel. Im Vordergrund stehen die beiden Brüder Marek und Tobias, mit denen Bibi und Tina ein wirklich schönes Abenteuer erleben. So mag ich die Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: