Scary Stories (07) – Der Krähenacker

Titel: Scary Stories (07) – Der Krähenacker / Verlag: Soundtales Productions / Spielzeit: ca. 28 min  / Sprecher: Sirius Kestel, Valentina Kern, Jens Ohrenblicker ua

scary07Inhalt: Sommer, Musik, Bier und gute Freunde. Es hätte eigentlich ein idyllischer Tag am See werden können. Aber die Idylle trügt und als Jo angetrunken die Pistole seines Großvaters hervorholt, um aus Spaß auf eine Schar Krähen zu schießen, verdüstert ungeahntes Dunkel den sonnigen Himmel.


Weiter geht es mit meinem aktuellen Faible für die „Scary Stories“. Diese Folge ist brandneu und feiert erst am 07.09.14 seine Premiere auf der Seite der Soundtales Productions. Schaut dort vorbei und hört mit, es lohnt sich!
Ich habe mich riesig gefreut, schon reinhören zu dürfen. Einmal mehr bin ich begeistert. Die Geschichte begrüßt einen direkt mit lauter, rockiger Musik, sodass man automatisch aufmerksam wird. Das kleine Gelage einiger Kumpels kommt ganz idyllisch rüber mit Grillen und dem heutzutage wohl üblichen Besäufnis zu solch einem Anlass. Und dass man angetrunken auf schräge Ideen kommt, ist sicher nicht weit hergeholt. So beschließt man, ein kleines Wettschießen mit einer mitgebrachten Waffe zu veranstalten. Auf eine Vogelscheuche. Doch dann trifft einer eine Krähe und plötzlich ist von Idylle nichts mehr zu spüren. Die Vögel sinnen auf Rache. Mir hat es besonders gut gefallen, wie blutrünstig die Angriffe in Szene gesetzt wurden. Da hat man wirklich das Gefühl als schlügen einem selber die Krähenflügel um die Ohren. Die wilde Flucht hält dann noch ein paar Schreckmomente mehr bereit und genau wie die Kids erkennt man auch als Hörer irgendwann die Auswegslosigkeit der Situation. Ob sie sich retten können, müsst ihr natürlich selber hören. Das verrate ich hier nicht.
Am Ende hätte ich mir noch einen weiteren kleinen Schocker gewünscht. Mit dem allerliebsten Wellensittich 😉
Nur eine Frage noch: Soweit ich es sehe, spielt die Geschichte in Deutschland. Wo kann man denn hier in einem Auto sitzen und nach rechts zum Fahrersitz schauen? Außer man sitzt falsch herum auf dem Beifahrersitz. Wovon ich bei Ochse aber einfach mal nicht ausgehen.

Sirius Kestel, Pascal Runge, Jens Ohrenblicker und Valentina Kern bilden ein feines Team. Pascal Runge klingt als Ochse zwar ziemlich gewöhnlich und rüpelhaft, aber nicht so sehr dass er einem komplett unsympathisch würde. Da wurde genau das richtige Maß getroffen. Valentina Kern gibt eine selbstbewusste Janina. Als sie später auf der Flucht ist, legt sie sich nochmal so richtig ins Zeug und ihre Verzweiflung und Angst kommt absolut glaubhaft rüber.

Wie schon gesagt macht das Hörspiel gleich zu Beginn mit lauter Rockmusik auf sich aufmerksam. Während des Grillens sind im Hintergrund leise auch weiterhin moderne Stücke zu hören und zwischendurch drischt auch nochmal ein Schlagzeug dazwischen. Als die Stimmung dann kippt, geht es deutlich ruhiger zu. Meist sind düstere Stücke zu hören, die an Gruselfilme erinnern. Das passt in diesem Teil sehr gut zur Geschichte. ein dickes Lob für den Lärm des Krähenschwarms. Wenn das so klingt, möchte ich niemals in einen solchen Schwarm geraten. Da kriegt man schon vom Zuhören Angst! Und dabei finde ich Krähen toll und bin jedes Mal begeistert, wenn ich einen Schwarm davon sehe.

Natürlich zeigt das Cover einen Krähenkopf und im Hintergrund Teile eines Schwarms. Der Vogel ist richtig hübsch, wie ich finde. Wirklich schaurig sieht er nicht aus. Aber das sieht man nach dem Hörspiel sicher anders.

Fazit:  Eine spannende und schaurige Geschichte, die an Hitchcocks „Die Vögel“ erinnert, aber natürlich deutlich moderner daherkommt. Die Krähenangriffe sind grausig schön in Szene gesetzt und gut für eine wohlige Gänsehaut. Eine rundum gelungene neue „Scary Story“.

1 Comment

Add a Comment
  1. Hallo Sandra,

    Deine Frage möchte ich Dir gerne beantworten. Ochse sitzt ja draußen am Wagen gelehnt, kriecht zum Außenspiegel der Fahrerseite, um sich im Spiegel zu betrachten. Also sitzt ja der Fahrer rechts von ihm.

    Beste Grüsse,
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: