Mein Freund Max – Das gelungene Weihnachten

Titel: Mein Freund Max – Das gelungne Weihnachten / Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 40 min / Sprecher: Isabella Grothe, Bernd Stephan, Daniel Kirchberger us

maxxmasInhalt: Bald ist Weihnachten! Max freut sich darauf, wie jedes Jahr Plätzchen zu backen, Geschenke zu basteln und den Tannenbaum auszusuchen. Doch dann müssen Mama und Papa plötzlich weg und Oma und Opa übernehmen für eine Woche das Kommando. Bald wird Max klar, dass der zertrümmerte Schlitten und das Plätzchenbacken mit der Bohrmaschine erst der Anfang einer besonderen Weihnachtszeit sind.


Weihnachten naht mit großen Schritten. Das merkt man auch vielen aktuellen Hörspielen an. Für Max und seinen Bruder Felix sieht es aber keineswegs nach einer schönen Vorweihnachtszeit aus. Die Eltern sind beruflich unterwegs. Dafür passen die Großeltern auf die Jungs auf. Und die bemühen sich nach Kräften, den beiden eine schöne Zeit zu bereiten. Nur anders als die Eltern. Ihre ungewöhnlichen Ideen sorgen für viel Spass, aber auch für ein bisschen Chaos. Ich hab manches Mal gegrinst und mich gefreut, dass es für Max und Felix nicht so schlimm wird wie befürchtet.
Die Großeltern sind eben einfach goldig. Allerdings fand ich auch, dass bei all den verrückten Ideen das (Vor)weihnachtliche fehlte. (Vor)weihnachtsstimmung kommt dabei nicht auf. Das fand ich schon schade, den gerade bei Kinderhörspielen sehe ich das als recht wichtig an. Wer für  “Weihnachtskitsch“ gar nichts übrig hat, der dürfte damit dagegen ganz zufrieden sein.

Isabella Grothe und Bernd Stephan geben wie schon gesagt muntere und sehr liebenswerte Großeltern, die man sofort mag. Und natürlich ist Daniel Kirchberger alias Max ebenfalls pfiffig drauf. Etwas weniger wohlerzogener wäre zwar vermutlich authentischer, aber mir ist das so schon lieber als ein frecher Bengel.

Die eingesetzten Musikstücke kennt man bereits aus anderen Hörspielen der Reihe. Sie sind lebhaft und fröhlich. Ich hätte mir jedoch auch in dieser Hinsicht etwas mehr Weihnachten gewünscht. Und wenn es nur ein Glöckchen oder eine kleine Melodie ab und zu gewesen wäre. Das hätte der Story mehr Flair verliehen.

Immerhin geht es auf dem Cover weihnachtlich zu, sodass selbst die jüngsten Hörer sofort erkennen, um was es geht.

Fazit: Eine spaßige Vorweihnachtsgeschichte der etwas anderen Art. Das ist lustig anzuhören. Aber für mich hätte selbst hier ruhig etwas weihnachtliches Flair sein dürfen. Das fehlt leider ganz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: