Mark Brandis (31) – Geheimsache Wetterhahn

Titel: Mark Brandis (31) – Geheimsache Wetterhahn / Verlag: Folgenreich / Spielzeit: ca. 75 min / Sprecher: Michael Lott, Martin Keßler, Martin May, Andreas Conrad ua

brandis31

 Inhalt: 2136: Nach dem Tod von Präsident Hastings muss sich sein Nachfolger in einer allgemeinen Wahl General a.D. Dreyer stellen. Dreyer hatte gefordert, dass die Raumflotte alle Ressourcen der Suche nach Nahrungsquellen für die hungernde Union unterordnen solle, und war entlassen worden. Seitdem genießt er großes Ansehen als Politiker. Mark Brandis macht sich unterdessen auf den Weg nach Ozeanien: Das neue Schiff der Raumnotretter, die MARTIN LUTHER KING, ist plötzlich verstummt und über neutralem Boden abgestürzt.


Die Serie befindet sich mit dieser vorletzten Folge klar auf der Zielgeraden, doch merkt man es ihr nicht eine Sekunde lang an. Binnen kürzester Zeit steckt man gemeinsam mit Brandis bereits in einem neuen Abenteuer. Was steckt wirklich hinter General Dreyer? Ist er tatsächlich ein solcher Wohltäter, wie er gerne vorgibt? Und was ist mit dem verschollenen Schiff der Raumflotte geschehen? Somit ist gleich aus zwei Richtungen für Spannung gesorgt, wobei das Hauptaugenmerk auf dem verschwundenen Schiff liegt. Brandis macht sich auf die Suche und kommt einer Ungeheuerlichkeit auf die Spur.
Dabei knüpft die Geschichte immer wieder an Vergangenes an, wodurch der Seriencharakter  sehr deutlich wird. Bei mir schwang dabei aber auch eine Spur Wehmut mit, denn ich gehe mal nicht davon aus, dass am Ende der letzten Folge alles aufgeklärt und alle Fragen beantwortet sein werden, die im Laufe der Serie aufgekommen sind. Das ist schade.
Trotzdem, man sollte diese Folge in jedem Fall genießen und noch nicht in die nahe Zukunft schauen. Dann wird man mit einer spannenden und abwechslungsreichen Handlung belohnt, die häufig echte Überraschungen aus dem Ärmel zaubert. Diese spezielle Armee hat mir dabei besonders gefallen. Eine coole Idee und womöglich keine große Zukunftsmusik mehr. Es darf hier und da aber auch mal geschmunzelt werden, und hey, wieso auch eigentlich nicht? Hier hat man es schließlich mit ganz normalen Menschen zu tun und ein kleiner Funken Humor tut jeder Geschichte gut.

Es hätte mich gewundert, wenn es in dieser Folge plötzlich etwas an den Sprechern auszusetzen gegeben hätte. Hervorheben möchte ich Anna Gamburg alias Major Novikova. Der Akzent ist nicht gerade mein Lieblingsakzent, aber an ihr hat er mir sehr gut gefallen. Ich mag starke, selbstbewusste und energische Frauen gerne, und genau dieses Bild hat sie mir -auch durch diesen harten Akzent- deutlich vermittelt.

Auch in Sachen Musik und Geräusche muss sich der „Wetterhahn“ absolut gar nichts vorwerfen lassen. Stimmungsvolle Stücke sind zu hören, die zusammen mit den Geräuschen für eine feine Science Fiction – Atmosphäre sorgen.

Gleiches gilt für das Covermotiv. Mehr Zukunftsmusik kann man kaum in ein Bild legen.

Fazit:  Diese Folge macht den baldigen Abschied von der Reihe wirklich schwer. Spannend, abwechslungsreich und gespickt mit Überraschungen und Wendungen, da hat Langeweile keine Chance. Top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: