Potzblitz – Die Zauberakademie (01) – Ein zauberhafter Anfang

Titel: Potzblitz – Die Zauberakademie (01) – Ein zauberhafter Anfang / Verlag: Contendo Media / Spielzeit: / Sprecher: Lea Kiernan, Kai Hogenacker, Celina Walter, Santiago Ziesmer ua

potzblitz01Inhalt: Der erste Schultag auf der Potz Blitz Zauberakademie für junge Hexen und Hexer wird für Flo, Finn und Jazz zu einem aufregenden Erlebnis. Nicht nur, dass die Kinder endlich lernen, richtig zu zaubern. Ein finsterer Dämon scheint in den alten Gemäuern der Schule sein Unwesen zu treiben! Werden die drei es schaffen, das Geheimnis um die düstere Erscheinung zu lüften? Finde es heraus!


Schon lange war diese neue Serie angekündigt, nun endlich drehen sich die beiden ersten Folgen im CD-Player. Wie es sich für eine erste Folge gehört, schafft „Ein zauberhafter Anfang“ zunächst Grundlagen. So lernt man Finn und Flo kennen, später dann Jazz und Luca, auf einem Begrüßungsrundgang erfährt man einiges über die Schule und ein paarLehrer begegnen einem hier auch schon. So ist man gut gerüstet und kann sich ein erstes Bild vom Schauplatz und den wichtigsten Figuren machen.
Nachdem dies gesichert ist, kommt die Geschichte um den Dämon ins Rollen. Das ist zwar recht spät, aber ich bin mir sicher, hätte man die Story direkt nach ein paar Minuten angestoßen, so hätte das für Verwirrung gesorgt. Da ist es mir lieber, ich weiß erstmal, was wo, warum und mit wem Sache ist. Die Zeit darf sich eine neue Reihe zu Beginn gerne nehmen.
Der Handlung um den Dämon wirkt trotzdem nie gehetzt und versteht es, für Spannung zu sorgen. Ein kleines bisschen schaurig ist sie ebenfalls. Aber das gehört sich bei Dämonen halt so.
Die Auflösung hat mir prima gefallen. Owohl dabei ein durchaus ernst zu nehmendes Ritual eine Rolle spielt, kommt der Spass nicht zu kurz. Ich habe so lachen müssen! Scheinbar gehört es bei Finn, Flo, Jazz und ihren Freunden und Lehrern dazu, dass -sobald es dramatisch wird- zunächst mal alles im Chaos zu versinken droht. Obendrein gewinnen die Freunde und die Schule dabei einen „Neuen“ dazu, der schon jetzt mein Liebling ist:

„Gibt’s hier auch was zu trinken?“
„Ich kann Ihnen ein Wasser holen.“
„Ich sagte, was zum Trinken! Nicht zum Waschen!“😀

Ich bin kein Fan von Kinder-Sprechern. Das ist einfach so. Ich habe jedes Mal Bedenken. Lea Kiernan und Kai Hogenacker haben diese Bedenken aber im Nu zunichte gemacht. Die beiden passen als Flo und Finn einfach super zusammen und sind niedlich und witzig in ihren Dialogen. Obwohl Celina Walter hier und da noch etwas lockerer klingen könnte, hat sie mir am besten gefallen. Sie klingt schon etwas älter als Finn und Flo, und hat eine wunderbar markante Stimme.
Judy Winters warme Stimme passt gut zu dieser phanatsievollen Geschichte. Und Santiago Ziesmer mal als bösen Dämon zu erleben, das hat auch etwas für sich. Ungewohnt, aber das kann er eben auch!

Der Musik gelingt es schnell, die für diese Geschichte nötige Atmosphäre heraufzubeschwören. Die eingesetzten Stücke klingen aufwendig und erinnern an Filmmusik. Die Geräusche können sich ebenfalls hören lassen, so ist das Geschehen bestens in Szene gesetzt.

Auf dem Cover geht es rund! Der Dämon ist zu sehen und den entsetzten Mienen der Kinder kann man entnehmen, dass er für Aufregung und Angst in der Schule sorgt. Das macht schnell neugierig auf die Geschichte.

Fazit:  Ein rundum gelungener Einstieg in die neue Reihe. Spannend, turbulent, spaßig, mit liebenswerten Figuren und vielen frischen und neuen Ideen für ein magisches Universum. So führt „Potzblitz“ Vergleiche mit gewissen anderen Reihen um junge Zauberer im Nu ad absurdum. Hier ist allemal genug Eigenständigkeit vorhanden um bei diesem Thema abzuwinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: