Potz Blitz – Die Zauberakademie (03) – Der magische Wirbelsturm

Titel: Potz Blitz – Die Zauberakademie (03) – Der magische Wirbelsturm / Verlag: Contendo Media / Spielzeit: ca. 58 min / Sprecher: Lea Kiernan, Santiago Ziesmer, Bernd Vollbrecht, Peer Scholmann ua

potzblitz03Inhalt: Es beginnt mit einer Hausaufgabe, die Flo, Finn, Jazz und Luka für den magischen Unterricht auf der Potz Blitz Zauberakademie für junge Hexen und Hexer vorbereiten sollen. Statt der Lösung zaubern die vier Freunde allerdings einen magischen Wirbelsturm herbei, der sie in eine fremdartige und seltsame Dimension schleudert. Dort ist alles vollkommen anders und nichts ist normal. Gibt es für die vier einen Weg zurück?


Bei dieser Folge bin in ein wenig hin- und hergerissen. Generell finde ich diese neue Reihe wirklich richtig gut. Und auch diese Folge weiß mit einer Reihe lustiger und einfallsreicher Ideen zu punkten. Das kleine „Universum“ in der Zauberakademie ist einfach wunderbar charmant und liebenswert. Flo, Finn, Jazz und Luka konnten mich hier einmal mehr mit ihrer Pfiffigkeit begeistern. Und mein Lieblinsgdämon mischt ebenfalls wieder gut mit. So weit, so gut.
Knackpunkt ist leider die Geschichte an sich. Erstens dauert es arg lange ehe sie in die Pötte kommt. Langweilig wird es bis dahin zwar nie, aber man wartet eben doch immer, wann es endlich richtig losgeht mit dem Wirbelsturm aus dem Titel.
Dann ist es endlich soweit und die Idee mit der Welt hinter dem Portal hat mir wirklich prima gefallen. Auch die Figuren, denen die Freunde dort begegnen. Von ihnen würde ich gerne mal wieder hören. Doch so richtig spannend wird die Story auch mit ihnen nicht. Die Lösung des Problems, das sich die Freunde eingehandelt haben, findet sich viel zu schnell um Spannung aufkommen zu lassen. Das hätte für mich ruhig länger dauern können, so im Tausch gegen den trödeligen Start der Folge.
Und das Ende war mir ebenfalls zu fix abgehandelt.

An den Sprechern dagegen gibt es einmal mehr gar nichts auszusetzen. Celina Walter, Lea Kiernan, Peer Scholmann und Kai Hogenacker ergänzen sich prima. Zwar klingen sie ab und zu noch etwas zu bemüht / abgelesen, doch insgesamt fällt das nicht ins Gewicht. Ihre Pfiffgkeit und der unüberhörbare Spass machen das locker wett.
Wie schon geschrieben gibt es ein Widerhören mit Santiago Ziesmer alias Dämon Zani. Ich mag seine markante Stimme für diese Figur und den rotzfrechen, aber immer liebenswerten Ton super gerne. Hoffentlich findet Zani nie den Weg zurück in seine Heimatdimension!

Musikalisch habe ich ebenfalls nichts zu bemängeln. Für eine Kinderserie klingt „Potzblitz“ bemerkenswert imposant und manche Melodie erinnert an Filmmusik. Das Geschehen in der Welt hinter dem Portal ist dagegen eher mysteriös untermalt, was gut passt. Die üblichen Stücke, die die Handlung in der Schule begleiten, hätten hier nicht gepasst. Das ist so schön gelöst.

In dem bunten Covermotiv steckt viel Leben und Schwung. Man fragt sich automatisch, was es mit dem Wirbelsturm auf sich hat und was mit den Kindern geschieht. Das wirkt prima! Durch die kräftigen Farben fällt das Cover sofort ins Auge.

Fazit: Musik, Sprecher, Ideen und Humor, alles wunderbar! Wie man es von dieser Serie kennt eben. Leider trödelt die Geschichte anfangs sehr herum, sodass das folgende, eigentliche Geschehen zu schnell abgehandelt wird um Spannung aufkommen zu lassen. Schade! Ich hoffe, das ändert sich bei der nächsten Episode wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: