Die drei ??? Kids (46) – Jagd auf das Dino-Ei

Titel: Die drei ??? Kids (46) – Jagd auf das Dino-Ei / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 69 min  / Sprecher: David Wittmann, Ole Jacobsen, Christian Reimer ua

ddfkids46Inhalt: Die Reise in den Safaripark auf Conga Island hat es in sich. Ein verrückter Pilot, wilde Tiere und ein Inselgeheimnis bescheren den drei ??? Kids eines ihrer gefährlichsten Abenteuer. Finden sie heraus, was aus dem rätselhaften Dino-Ei schlüpft?


Diese Folge dürfte vor allem Dschungel- und Dinofans begeistern. Das verrät bereits der Titel. Bis es damit so richtig losgeht, dauert es allerdings eine ganze Weile. Langweilig wird es dabei zwar nicht, denn ein verrückter Pilot beschert den drei Freunden eine abenteuerliche Anreise, doch vom Dino ist zunächst meilenweit nichts zu hören.
Dass auf der Insel etwas nicht stimmt, das spürt man sehr zügig. Dafür muss man nicht mal Justus Superhirn besitzen. Und dann geht es endlich richtig los mit der Jagd. Sie entführt in ein vergessenes Dschungelreich, gibt den ??? und somit dem Hörer einige Rätsel auf und stellt die Frage in den Raum, ob aus dem Dino-Ei tatsächlich ein Dinosaurier schlüpfen wird. Das ist interessant, abwechslungsreich und spannend. Und mit einem Teil der Übeltäter konnte die Geschichte mich sogar überraschen. Damit hatte ich nicht gerechnet.

Die Sprecherliste ist angenehm übersichtlich. Neben den drei jungen Hauptsprechern, die sich wie üblich gut hören lassen können, mischen in erster Linie Ole Jacobsen, Thomas Zieler und Christian Reimer mit. Christian Reimer hat mir dabei am besten gefallen als verwegener Pilot Smitty, dem man die Abstürze an der Theke nur zu gut anhört. Thomas Zieler gelingt es, einen bis zum Schluss darüber im Ungewissen zu lassen, ob er nun einer der Guten oder einer der Bösen ist. Und Ole Jacobsen überzeugt als sympathischer Vater Andrews.

Was die Untermalung anbetrifft, erfindet diese Folge nicht gerade das Rad neu. Das will aber nichts Schlechtes heißen, denn so klingt diese Reihe nunmal. Für mich muss sich daran auch gar nichts ändern. Ein Kompliment geht an die Geräuschkulisse, die tatsächlich ein bisschen Dschungelfeeling heraufbeschwört.

Auf dem Cover sieht man die drei Freunde wie sie sich durch den Dschungel kämpfen. Ein passendes Motiv. Besonders niedlich finde ich das Auge, das da aus dem Ei herausschaut. Das macht neugierig auf die Geschichte.

Fazit:  Die Geschichte braucht etwas bis sie in die Gänge kommt, doch dann dürfte sie vor allem junge Dino-Fans mit spannenden Momenten und einem überraschenden Ende begeistern. Für ältere Hörer ist die Story vor allem dann etwas, wenn sie zB auf „Jurassic Park“ stehen, denn das klingt hier gelegentlich deutlich an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: