Sex in Serie (01) – Spiel der Begierde

Titel: Sex in Serie (01) – Spiel der Begierde / Verlag: Contendo Media / Spielzeit: ca. 51 min / Sprecher: Uschi Hguo, Rainer Fritzsche, Tanja Dohse, Hanno Friedrich ua

sis01Inhalt: Das Sexleben von Michaela und Andreas lässt schon seit geraumer Zeit zu wünschen übrig. Um Schwung in ihre Beziehung zu bringen, entschließen sie sich zum Partnertausch. Dazu verabreden sie sich mit zwei fremden Paaren in einem Strandhaus an der Lübecker Bucht. Doch das erotische Wochenende entwickelt sich schnell zum Albtraum, als ein Mord geschieht. Denn nur einer von ihnen kann der Täter sein.


Hui, was war ich dieser Reihe gegenüber skeptisch. Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich mich mit den Neuerscheinungen in den letzten Wochen kaum beschäftigt habe. Ich habe es zur Kenntnis genommen, mehr war es nicht. Und wie man alleine mit dem Thema Sex ein ganzes Hörspiel lang unterhalten kann ohne dass es platt wirkt, war mir ein ziemliches Rätsel.
Dass es auch Thriller-Hörspiele sind, wurde mir erst klar als ich die CD in Händen hielt, und schon war ich versöhnt und neugierig. Tatsächlich bildet Sex bzw das maue Sexleben von Michaela und Andreas hier nur den Aufhänger. Man will die Sache mittels Partnertausch wieder in die Gänge bringen, doch leider hat der ganz ungeahnte und böse Folgen.
Und schon ist man nach einigen erotischen Szenen mitten im Thriller angekommen. Durch den überschaubaren Personenkreis lässt sich hier gut miträtseln, was mir immer Spass macht und für Spannung sorgt. Hinzu kommt noch, dass einige Figuren im Laufe der Handlung eine unerwartete und teilweise erschreckende Entwicklung nehmen, was einen manches Mal staunen und bei seinen Überlegungen neu ansetzen lässt.
Das Ende bzw die Auflösung kam für mich ziemlich überraschend. Die Erkenntnis, durch die es zu der Greueltat kam, ist schon nicht ohne. Dafür ist das Motiv reichlich schwach, und wieder einmal habe ich nur den Kopf darüber schütteln können, was aus manchen Figuren im Laufe der Geschichte geworden ist.

Der Sprechercast ist stimmig zusammengestellt und jeder Sprecher weiß in seine Rolle zu überzeugen. Da verwundert es auch nicht, dass selbst die heißeren Szenen niemals platt oder übertrieben gespielt wirken. Und das ist bei dieser Art Thriller einfach Gold wert.  Gleichzeitig verstehen sie es, den Figuren Charakter zu verleihen. Auch wenn der sich im Laufe der Geschichte bei manchem grundlegend ändert.

Die Musik präsentiert sich hier eher ruhig und melodiös. Mal wieder ein ganz anderes Konzept als in den anderen Reihen aus dem Haus Contendo. Der Geschichte stehen diese Klänge gut. Sie werden dem Erotikthema ebenso gerecht wie der Spannung des Thrillers.

Das Cover sagt mir alleine schon mit den düsteren Blau- und Schwarztönen sehr zu. Das wirkt schattig, geheimnisvoll und verspricht Spannung. Die gekommt platzierte Rose bildet dazu einen kräftigen Kontrast und ist eindeutig der Hingucker des Covers.

Fazit:  Hier wurden Erotik und Thriller gekonnt miteinander kombiniert. Das sorgt für ein prickelndes Hörvergügen in allen Bereichen. Und es ist der beste Beweis, dass ein Hörspiel um das Thema Sex keineswegs platt daherkommen muss. Gewusst wie!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: