Conni, das Kleeblatt und die Pferde am Meer (Dagmar Hoßfeld / Ann-Cathrin Sudhoff)

Titel: Conni, das Kleeblatt und die Pferde am Meer / Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 148 min / Buch: Dagmar Hoßfeld / gelesen von: Ann-Cathrin Sudhoff

connipferdeTitel: Conni, Anna, Billi und Dina verbringen eine Woche auf einem Reiterhof an der Nordsee. Der Hof ist wunderschön, die Besitzerin nett, das Wetter ebenso prächtig wie die Pferde. Alles ist genauso, wie das Kleeblatt es sich vorgestellt hat. Die vier bekommen Reitunterricht und machen lange Ausritte an den Strand. Doch dann werden die Mädchen plötzlich in einen richtigen Pferdekrimi verwickelt.


Beim Titel dieses Hörbuchs kann man leicht auf den Gedanken kommen, man müsste dafür pferdeverrückt sein. Schaden würde es sicher nicht, aber notwendig ist es nicht. Wenn man stattdessen die Nordsee liebt oder einen ordentlichen Kinder- bzw Jugendkrimi, dann kommt man hier genauso sehr auf seine Kosten. Und eigentlich reicht es auch schon, wenn man einfach Conni-Fan ist.
Der Schauplatz wird so schön und anschaulich beschrieben, dass ich sofort wieder Fernweh nach der See hatte. Und die Freude der Freundinnen ist riesig. In Kombination ist das so herzig-rührend, dass einem Tränen der Rührung in den Augen stehen.
Das größte Kompliment muss ich allerdings dem Fall machen, den´die Freundinnen zusammen mit ihren neuen Freunden vom Reiterhof zu lesen haben. Wem diese Rezi bisher zu sehr nach Kitsch und alles-rosarot-hier klang, dem sei gesagt, dieser Fall ist das auf gar keinen Fall! Dabei geht es um ein ernstes Thema und es gibt durchaus Szenen, die einen Tierfreund arg mitnehmen können. Ich mag es ja immer sehr, wenn die jungen Hörer nicht mit einem albernen, unglaubwürdigen Fall für dumm verkauft werden. Daher bin ich von dieser Geschichte so sehr angetan. Auch die Auflösung ist durch und durch glaubwürdig und in keinerlei Hinsicht an den Haaren herbeigezogen.
Die Conni-Geschichten bewahren sich ihren für das Realistische.

Einmal mehr ist Ann-Cathrin Sudhoff als Sprecherin am Werke und wie immer macht sie ihre Sache einwandfrei. Sie trifft genau den richtigen Ton für die Geschichte, darunter auch für oben erwähnte dramatische Szenen. Dabei liest sie lebendig und locker, sodass man ihr problemlos zuhören kann.

Wie bei diesen Hörbüchern üblich, sind auch hier wieder gelegentlich Geräusche zu hören, die das Geschehen veranschaulichen. Das macht das Gehöre angenehm lebendig. Und speziell die Pferdegeräusche dürften ganz nach dem Geschmack, der jungen Pferdefreundinnen sein.

Dem Cover ist der Pferdekrimi nicht anzusehen. Es zeigt einfach ein fröhliches Motiv mit den vier Freundinnen an der See. Das sieht schön und nach Urlaub aus. Und damit sehr einladend.

Fazit:  Eine sehr schöne Conni-Geschichte, für die man gar nicht unbedingt pferdeverrückt sein muss. Obwohl sie auf einem Reiterhof (und in der Umgebung) spielt. Der Pferdekrimi darin hat es nämlich ganz schön in sich und ist ausgesprochen spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: