Meine Freundin Conni (47) – Conni und das Ponyabenteuer

Titel: Meine Freundin Conni (47) – Conni und das Ponyabenteuer / Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 62 min / Sprecher:

conni47Inhalt: Conni und Anna sind ganz aufgeregt: Der Ponyhof der Behrens bietet über ein verlängertes Wochenende eine kleine Reittour für Kinder an. Natürlich sind
Conni und Anna mit dabei. Den ganzen Tag werden sie mit ihren Ponys unterwegs sein. Und nachts zelten sie. Das wird ein echtes Abenteuer!


Eine Ponygeschichte, die von sich selbst behauptet, ein echtes Abenteuer zu sein? So sehr ich den Conni-Hörspielen vertraue, angesichts dieses Titels war selbst ich skeptisch.
Völlig zu unrecht, wie ich im Nachhinein sagen muss. Ich hätte einfach weiter auf dieses Vertrauen bauen sollen. Denn natürlich spielen hier die Ponys eine wichtige Rolle und stehen die ganze Geschichte über ziemlich im Mittelpunkt. Was auch sonst bei einem Wanderritt? Aber es stimmt eben auch tatsächlich, dass die jungen Reiter und ihre erwachsene Begleitung unterwegs manches Abenteuer erleben. Und zwar solche, die diese Bezeichnung auch voll und ganz verdienen. Das sorgt für Spannung, sogar bei Hörern, die dem Alter der eigentlichen Hörerschaft schon voraus sind. Der Spass kommt aber ebenfalls nicht zu kurz. Und zwischendurch kann man sogar etwas lernen. Speziell das Plädoyer für den Wolf in Deutschland hat mir gefallen und vor Freude die Tränen in die Augen getrieben. Genauso sollte man die Einwanderung dieser Tiere sehen!
Und zuletzt ereignet sich noch ein richtiges kleines Drama. Was kann man von einem Kinderhörspiel mehr erwarten? Ich bin einmal mehr von Conni und ihren Geschichten begeistert.

Die Sprecherliste ist realtiv lang, aber es sind ja auch viele Kinder auf dem Ausflug, dann noch die Begleitung und ein paar Figruen rundherum. Die jungen Sprecher sind mit hörbarem Spass dabei und machen überwiegend einen wirklich guten Job. Lediglich Daniel Axt und Nelly Vogt hätten ich mir hier und da etwas lockerer gewünscht.
Bei den erwachsenen Sprechern muss sich niemand irgendeinen noch so kleinen Vorwurf machen lassen.

Die eingesetzte Musik ist fröhlich und locker, passend zur Stimmung in der Ausflüglertruppe. Auch bei den Geräuschen fehlt es an nichts. Sie veranschaulichen das Geschehen prima, und in Summe macht all das so richtig Laune und Lust darauf, selber mal solch eine Tour zu unternehmen.

Das Cover kommt sonnig sommerlich daher. Conni und Anna ist der Spass anzusehen, die Ponys sind sehr niedlich geraten und im Hintergrund sind mit dem Planwagen und den Schafen noch ein paar mehr Elemente aus der Geschichte zu sehen. Somit ist es eine gute Zusammenfassung. Im Booklet stellt Conni ihre Freunde und die Leute vom Ponyhof kurz vor.

Fazit: Diese Geschichte ist wirklich ein richtiges Abenteuer mit vielen spannenden Momenten. Für Spass ist ebenfalls gesorgt und als Krönung kann man von der gesunden Einstellung gewisser Figuren zu bestimmten Themen noch etwas lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: