Benjamin Blümchen (132) – Das Seifenkistenrennen

Titel: Benjamin Blümchen (132) – Das Seifenkistenrennen / Verlag: Kiddinx / Spielzeit: ca. 40 min  / Sprecher: Jürgen Kluckert, Katja Primel, Maximilian Häcke ua

ben132Inhalt: Otto ist traurig, denn er wurde von seinen Schulkameraden Niklas und Moritz beim Sport als lahme Ente aufgezogen. Benjamin und Stella wollen ihn wieder aufrichten. Da erzählt Karla Kolumna vom Neustädter Seifenkistenrennen und alle wissen, das ist was für Otto! Gemeinsam bauen sie eine Seifenkiste und trainieren fleißig.


Bekanntlich bin ich kein Fan davon, wenn eine Folge dieser Reihe keinen neuen Beruf für Benjamin zum Thema hat. Einfach, weil Folgen mit anderen Themen fast durchweg schwächer sind. Entsprechend skeptisch bin ich an diese Folge herangegangen.
Im Nachhinein muss ich aber zugeben, dass sie wirklich ganz ordentlich geraten ist. Vor allem ist sie für eine Folge dieser Serie tatsächlich ganz spannend. Schon beim Training gibt es für Otto einige brenzlige Situationen und beim Rennen letztlich hat man ausreichend Gelegenheit, mit ihm mitzufiebern.
Erfreulicherweise werden in dieser Geschichte auch wieder ein paar der älteren Folgen angesprochen, was die jungen Hörer hoffentlich auf diese aufmerksam macht. Denn sie lohnen sich, ganz klar! Für mich als älteren Hörer brinen solche Andeutungen immer ein bisschen nostalgisches Flair mit ein. Das mag ich immer wieder gerne.
Gefreut habe ich mich außerdem sehr über Benjamins „Elefanten wissen eben auch manchmal etwas!“ gegenüber Stella. Jawoll! Genau sowas bräuchte Fräulein Naseweis häufiger. Schön, dass nicht sie, sondern Otto hier im Mittlepunkt steht.

Neben Jürgen Kluckert, Katja Primel und Marie Bierstedt sind noch Sarah Alles und Maximilian Häcke mit von der Partie. Die beiden haben den ihren Rollen entsprechenden fiesen Ton wirklich richtig gut drauf. Ulrike Stürzbecher mischt als Karla Kolumna ebenfalls mit. Ich muss sagen, sie gefällt mir von Mal zu Mal besser.

Die Geräuschkulisse lässt -gemessen an den übrigen Folgen der Reihe- keine Wünsche übrig. Es ist alles da, was man braucht umd sich das Geschehen vorstellen zu können. Und Karlas Mikrofonstimme klingt ebenfalls schön authentisch.

Auf dem Cover sind die Freunde bei der Vorbereitung auf Training und Rennen zu sehen. Ein schönes und farbenfrohes Motiv, das Lust auf die Geschichte macht. Ich frage mich nur, wieso Stella den Rennfahrerhelm trägt, zumal die Seifenkiste nicht für sie gedacht ist.

Fazit:  Eine unerwartet schöne und vor allem durchaus spannende Geschichte. Ich war ehrlich überrascht. Diese Andeutungen bezüglich älterer Folgen scheinen üblich zu werden, was mir sehr zusagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: