Die drei !!! (44) – Skandal im Café Lomo

Titel:  Die drei !!! (44) – Skandal im Café Lomo / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 71 min / Sprecher: Oliver Warsitz, Deborah Mock, Lena Münchow, Mia Diekow ua

dda44Inhalt: Das Lieblingscafé von Marie, Kim und Franzi ist in Gefahr! Die neue Inhaber des Lomo wird erpresst. Ehrensache, dass die drei !!! ihr ganzes detektivisches Können einbringen, um den Fall aufzuklären. Doch die anonymen Attacken auf das Café und seine Besitzerin werden immer schlimmer. Auf einmal wimmelt es nur so vor Verdächtigen und die Freundinnen müssen einen klaren Kopf bewahren. Ob sie das Café vor der Schließung retten können?


Es war nur eine Frage der Zeit bis das Stammcafé der drei Detektivinnen ins Zentrum eines Falls rücken würde. Nun ist es also soweit und die Freundinnen versuchen, einer Freundin, der Wirtin, des Cafés zu helfen. Dieser wird übel mitgespielt und das können die drei !!! natürlich nicht so stehenlassen.
An sich ein ganz ordentlicher Aufhänger für einen neuen Fall. Allerdings hat er bei mir keinen allzu guten Eindruck hinterlassen. Auf mich wirkte er eher verworren. Immer wieder dreht der Fall sich in eine neue Richtung, immer wieder hat Kommissar Zufall kräftig seine Hände im Spiel und immer wieder taucht eine neue Figur auf, die ins Visier genommen wird. Das alles wäre für eine Detektivgeschichte in Maßen gar nicht so schlecht, aber in dieser Häufung hinterlässt es beim Hörer eher einen wirren Eindruck.
Ob es daran liegt, dass sie ohne Kommissar Peters auskommen? Dann würde ich ihn mir künftig für jede Folge wünschen.

Wobei ich auch in Sachen Sprecher heikel bin. Ein Sprecher, der mir nicht gefällt, kann durchaus dafür sorgen, dass mir ein Hörspiel im Ganzen nicht so recht gefällt. Hier war das mit Lena Münchau der Fall. Sie wollte und wollte mir Nicky weder sympathisch, noch bemitleidenswert machen. Die Huptsprecherinnen sind mit den gewohnten Feuereifer bei der Sache, da gibt es nichts zu beanstanden. Oliver Warsitz gibt einen passg überheblichen Blom.

Musik und Geräusche bieten auch hier keine Überraschung, dafür aber den vertrauten Klang dieser Reihe.

Diese Szene auf dem Cover kann man erst einordnen, wenn man die Folge gehört hat. Aber dass die Mädchen im Lomo sitzen, lässt sich leicht ableiten. Daher passt das Motiv gut zum Titel und macht dazu noch neugierig darauf, was die Dampfwolken zu bedeuten haben.

Fazit: In meinen Ohren eine viel zu verworrene Geschichte. Was sehr schade ist, denn der Aufhänger verspricht einen wirklich guten Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: