Die Krumpflinge – Egon rettet die Krumpfburg (Annette Roeder / Stefan Kaminski)

Titel: Die Krumpflingee – Egon rettet die Krumpfburg / Verlag: derHörverlag / Spielzeit: ca. 76 min / Buch: Annette Roeder / gelesen von: Stefan Kaminski

egon05Inhalt: Albi hat sich für seine Mutter ein tolles Geburtstagsgeschenk ausgedacht! Leider braucht er dafür mehr Geld als sein Sparschwein hergibt. Ein Glück, dass Egon Krumpfling, Albis niedlicher kleiner Freund mit dem grünen Wuschelfell, ganz genau weiß, wie man schnell etwas Geld verdienen kann: Die beiden nehmen sich eine der zahlreichen Handtaschen aus Oma Krumpflings Sammlung und verhökern sie auf dem Flohmarkt. Dass die beiden Freunde sich damit aber viel Ärger einhandeln und sogar die Krumpfburg in Gefahr bringen, ahnen sie nicht.


Die Abenteuer von Albi und seinem kleinen grünen Freund Egon gehen in die mittlerweile fünfte Runde. Aufhänger ist einmal mehr ein Thema bzw ein Problem, das sicher manches Kind mal beschäftigt. Die Reihe ist mit ihren Themen immer angenehm nahe am Leben ihrer Hörerschaft. Ich denke, das wird einer der wesentlichen Gründe sein, wieso sie so gut ankommt.
Albi braucht nun also Geld um seiner Mutter ein schönes Geburtstagsgeschenk kaufen zu können. Doch Geld fällt nicht vom Himmel und so schmiedet er gemeinsam mit Egon einen Plan, wie man am besten zu Geld kommen könnte. Dass sie Oma Krumpfling eine Tasche stibitzen, ist natürlich falsch und hat ungeahnte Folgen. Das wird hier auch gut vermittelt. Erstens klaut man nicht, das kann man Kindern nicht oft genug nahebringen. Und falsches Verhalten zieht Konsequenzen nach sich. So vermittelt die Story obendrein auch noch gewisse Werte. Das kann sicher auch nicht schaden und erinnert mich an viele andere, bereits ältere Hörspiele. Bei denen hat es auch funktioniert, daher hoffe ich, dass es auch hier klappen wird.
Ein bisschen spannender hätte es ruhig zugehen können, da hatten die Vorgänger ein bisschen mehr in petto, das macht die Geschichte dieses mal aber mit viel Chaos und Trubel und Spass wett. Das ist auch nicht verkehrt. Für mich war es ab und zu hart an der Grenze zum Überzogenen, aber ich bin da auch ziemlich empfindlich in der Hinsicht. Das dürfte also nicht für alle gelten.

Stefan Kaminski meistert natürlich auch Albis und Egons fünftes Abenteuer mit Bravour. Es ist einfach so: für solch eine Geschichte gibt es wohl keinen pasenderen Sprecher. Er hat so viele Stimmen und Tonlagen auf Lager, greift das Rasante der Geschichte einwandfrei auf und macht das Hörbuch so zu einem bunten Vergnügen.

Das Cover springt einen mit dem Rot quasi an. Ich muss gestehen, mir gefällt das nicht so richtig. Im Vergleich mit den Vorgängern. Aber es macht natürlich so auf sich aufmerksam im Ladenregal. Und das Motiv mit Albi und Egon (und natürlich der Tasche!) sieht schon mal ganz spaßig aus.

Fazit:  Die vorigen Folgen waren etwas spannender, dafür geht es hier sehr rasant und turbulent zu. Das macht Spass und entschädigt gut. Die Geschichte ist nahe an den jungen Hörern und vermittelt inmitten des ganzen Spaßes auch noch eine ganze Reihe wichtiger Werte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: