Die drei ??? Kids (52) – Mächtige Magier

Titel: Die drei ??? Kids (52) – Mächtige Magier / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 69 min / Sprecher: Jeffrey Wipprecht, Ernst Walter Siemon, Jannik Schürmann ua

ddfkids52Inhalt: In Rocky Beach findet ein großer Zauberwettbewerb statt. Doch irgendjemand will dem mächtigen Magier Harris schaden. Aber wer steckt dahinter? Um den Fall zu lösen, müssen die drei ??? Kids selbst ein paar Zaubertricks anwenden. Hokuspokus Fidibus!


Fast hätte ich diese Folge übersehen. Woran man vielleicht erkennen kann, wie gut sie mir gefallen hat bzw wie gut sie mir im Gedächtnis geblieben ist.
Dabei beginnt es gar nicht mal so übel, auch wenn ich mir so einen Magierkongress nur schwer vorstellen kann. Aber das erste kleine Rätsel gewährt immerhin einen Blick in vermeintlich magische Rätsel. Und das große Rätsel später nach der Show hätte durchaus auch etwas taugen können. Aber leider macht man rein gar nichts daraus.
Der Übergang zu den Nachforschungen der Freunde ist arg holprig und bemüht den Zufall so sehr, dass es der Glaubhaftigkeit nicht eben gut tut. Man jagt also mit den drei Detektiven ein paar Fragen nach, bekommt dann und wann Einblicke in die angebliche Zauberei und letztlich endet alles mit einem scheußlich moralträchtigen Finale. Und einer Zauberei, bei der die drei Jungs mitwirken um selbige zu unterstreichen.
Also nein, das ist nun wirklich kein Detektivfall wie man sie sonst aus der Reihe kennt. Das wirkt alles wie mit der heißen Nadel gestrickt.
Von den zahllosen Unterhaltungen, ganz zu schweigen. Die wirken teilweise wirklich mehr als angestrengt. So als wäre es selbst den Sprechern mühsam vorgekommen, die Story zu Gehör zu bringen.

Ernst Walter Siemon macht seine Sache als Harris nicht übel, hätte aber anfangs gerne noch etwas rauher und ruppiger rüberkommen können. Dagegen hat mir Jeffrey Wipprecht als Adam meist ganz gut gefallen. Seine junge Stimme steht dem jungen Magier. Allerdings werden ihm dann und wann Sätze in den Mund gelegt, über die selbst es mal stolpert.
Die drei Hauptsprecher machen ihre Sache in gewohnt guter Manier. Wobei ich mir einbilde, sie auch schon mal mit mehr Schwung gehört zu haben.

An bemerkenswerte Musikstücke erinnere ich mich schon gar nicht mehr. Die Folge setzt im Zuge der verschiedenen Zaubervorführungen mehr auf Geräusche, was ich nachvollziehbar finde. Dafür fehlten mir widerum an bestimmten Ecken außerhalb dieser Szenen die Geräusche. Wie kann es zB sein, dass die Freunde den Saal betreten und es ist zunächst nichts zu hören, wo doch so viel los sein soll?

Mit der Mumie, der Verkleidung und dem Sarg verspricht das Cover mehr als die Story hält. Denn all das wirkt durchaus spannend und interessant und macht neugierig. Da wird mancher beim Hören enttäuscht sein.

Fazit: Eine leider sehr schwache und unspannende Folge mit holprigem Verlauf, der an mehreren Stellen kaum bis gar nicht nachvollziehbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: