Die drei !!! (49) – Skandal auf dem Laufsteg

Titel: Die drei !!! (49) – Skandal auf dem Laufsteg / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 72 min / Sprecher: Sonja Stein, Traudel Sperber, Elena Wilms, Tina Eschmann ua

Inhalt: Blitzlichtgewitter bei der Modenschau! Zwei Designer präsentieren das gleich Kleid – wer hat hier wen kopiert? Ein neuer Fall für die drei !!!. Wurde der Entwurf der Designerin Donate von ihrem Konkurrenten, einem Nachwuchs-Modeschöpfer, dreist geklaut? Warum treibt er sich nachts mit Donatas Assistentin auf einem Friedhof herum? Als Kim, Franzi und Marie ihm in sein Atelier folgen, erleben sie eine unheimliche Überraschung!


Noch diese eine Folge, dann haben die drei Mädels ihre fünfzig gelösten Fälle rund. In diesem hier haben sie es mit einem sehr typisch mädchenhaften Fall zu tun. Alles dreht sich um das Geschehen auf Lauftstegen und den Ateliers gewisser Designer. Doch wie es aussieht, hat sich einer von ihnen kräftig an der Kreativität eines anderen Designers bedient. Die Freundinnen nehmen natürlich sofort die Fährte auf und alles lässt sich durchaus spannend an. Es gibt einige verdächtige Personen, so manche hoch dramatische Szene und einen unheimlichen Friedhofsbesuch. Alles geht schön unabgelenkt durch irgendwelche Jungsgeschichten vonstatten und mir gefiel die Geschicht wirklich gut.
Allerdings nimmt sich irgendwann eine Wendung und mit der konnte ich leider wenig anfangen konnte. Die Erkenntnis, was tatsächlich vor sich geht, wirkt neben dem Plagiatsverdacht am Anfang einfach nur lasch. Klar, auch dieses Thema ist ernst, ohne Frage. Aber erstens konnte man darauf zuvor nicht mal im Ansatz kommen und zweitens hat es einfach nicht so viel Dramatik an sich wie das Geschehen vom Anfang.

Konstantin Graudus alias Valentin Kerner hat mir prima gefallen. Er versteht es, die Launen seiner Figur glaubhaft rüberzubringen. Auch Gabriele Libbach und Celine Fontanges haben mir ein klares Bild ihrer Charaktere vermittelt und mich stets im Zweifel darüber gehalten, ob man ihnen trauen kann oder eben nicht.

Der Soundtrack kommt im gewohnt vertrauten Stil daher, was eben einen absoluten Widererkennungswert ausmacht. Ab und zu würde ich mir zwar schon mal etwas Abwechslung wünschen, andererseits möchte ich den typischen Klang aber auch nicht missen.

Vom neuen Fall der Detektivinnen verrät das Cover wenig bis nichts. Dass es aber um die Modebranche geht, das ist durchaus zu erkennen. Mir gefällt speziell, dass die Szene ein bisschen düster gehalten ist. Da bilden die kräftigen Farben einen tollen Kontrast.

Fazit:  Die Geschichte begann vielversprechend, doch dann kam eine Wendung, die mich leider enttäuscht hat. Sie wirkt gegen den Anfang des Falles leider irgendwie schwach. Schade drum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: