Die drei ??? Kids (61) – Alarm im Dino-Park

Titel: Die drei ??? Kids (61) – Alarm im Dino-Park / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 61 min / Sprecher: Jannik Schürmann, Josef Vossenkuhl, Gerrit Stratmann, Claudio Pagonis ua

Inhalt: Werden die Dinosaurier-Skelette im Dinopark nachts wirklich lebendig und bedrohen den Parkbesitzer? Justus, Peter und Bob übernehmen den Fall und begeben sich in ein waghalsiges Urzeit-Abenteuer.


Mein Fall sind Dinosaurier ja nicht (mehr). Mir ist das Thema einfach schon zu verbraucht. Aber ich denke, dass es bei jungen Hörern noch immer sehr gut ankommt. Und darum geht es bei dieser Serie letzten Endes ja.
Kaum im Dino-Park angekommen wittern die drei Freunde ein neues Geheimnis bzw einen neuen Fall. Wieso und wovor hat der Besitzer solche Angst? Was könnte da nachts vor sich gehen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, legen sie sich nachts auf die Lauer.
Das nächtliche Geschehen ist dann durchaus ein bisschen schaurig, doch anschließend und bei Tageslicht machen die Freunde neue Entdeckungen und forschen weiter nach. Bis sie schließlich einen entscheidenden Hinweis bekommen. Echte Detektivarbeit also.
Beim Finale dann wird es noch einmal so richtig turbulent, man kann es fast schon ein bisschen actionreich nennen. Aber eben auch ganz witzig. Denn wie die drei den Übeltäter zu fassen bekommen, dass hat schon etwas Comicartiges an sich.

Josef Vossenkuhl ist als Besitzer des Dino-Parks zu hören. Er legt ihm sowohl überzeugende Begeisterung für das Thema Dinosaurier in die Stimme, wie auch später die Angst als Paul Primus Pimbel von den nächtlichen Vorkommnissen berichtet. Clausio Pagonis lässt Tom ein bisschen trottelig klingen. Und Hendrik Martz hat genau den richtigen arroganten Ton für den Filmemacher Herbert Jackson auf Lager.

Neben bekannten Musikstücken sind hier zwischendrin auch immer mal dröhnende Geräusche zu hören, die Dinogeräusche sein sollen. Beispielsweise das Dröhnen unter den Schritten der Dinos oder das krachen Klappen eine Dinomauls.

Das Covermotiv ist tatsächlich ein bisschen schaurig mit dem Dinoschatten und den ängstlichen Blicken der drei Freunde. Es passt einwandfrei zum Titel und stimmt neugierig. Junge Dinofans dürften sich davon sofort angesprochen fühlen.

Fazit:  Für Dinofans eine rundum gelungene Folge mit einer spannenden Handlung und einem turbulenten Ende. Und ein bisschen was lernen kann man zwischendurch auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme