Die drei ??? Kids (63) – Monster-Wolken

Titel: Die drei ??? Kids (63) – Monster-Wolken / Verlag: Europa / Spielzeit: ca 65 min / Sprecher: Yoshij Grimm, Johannes Steck, Bert Franzke, Silke Haupt ua

Inhalt: Monster-Wolken über Rocky Beach. Hässliche Nebelfratzen lenken die Autofahrer ab, und Flugzeuge geraten in Gefahr. Doch wer ist für das Chaos am Himmel verantwortlich? Justus, Peter und Bob müssen eingreifen.


Ich muss sagen, dass ich dieser Folge alleine vom Titel her skeptisch gegenüberstand. Was bitte sollen denn Monster-Wolken sein? Aber immerhin klingt es leicht unheimlich, also wollte ich so schnell nicht die Flinte ins Korn werfen.
Leider haben sich meine Bedenken jedoch bestätigt. Von Monster-Wolken und schaurigem Geschehen kann hier absolut nicht die Rede sein.
Ich fand den Fall ehrlich gesagt ausgesprochen unspektakulär und dünn. Da haben sich die drei Freunde schon mit erheblich schwierigeren und brisanteren Fällen herumschlagen müssen. Der hier ist recht schnell durchschaubar und auch sonst gefühlt nicht wirklich ein Krimi, noch nicht einmal ein Kinder-Krimi.
Und ziemlich schnell kam der Punkt an dem ich dachte, wenn noch einmal jemand die Worte „Himmelsschreiber“ und „Himmelstinte“ benutzt, dann schreie ich. Auch wenn man hier einiges darüber erfährt, diese ständigen Widerholungen haben einen gewissen Nervfaktor.
Hinter alldem blieb für mich die Ermittlungsarbeit der Jungs leider ziemlich zurück. Alles ist so einfach gestrickt, da habe ich mich schnell gefragt, wieso die drei daran so lange herumknobeln müssen. Sie sind doch sonst nicht auf den Kopf gefallen. Einzig Justus Nerven habe ich einmal bewundert, nämlich bei einem ganz bestimmten Anruf. Wobei man sich andererseits direkt fragen muss, wieso eine erwachsene Gesprächspartnerin darauf hereinfällt…

Die Sprecherliste ist angenehm übersichtlich. Andreas Ersson vermittelt einem schnell ein gutes Bild von David Miller. Und auch Hans-Eckart Eckhardt versteht es, mit markanter Stimme seiner Figur Charakter zu verleihen. Einzig besagte Gesprächspartnerin von Justus am Telefon klang für mich irgendwie sonderbar. Zu hören ist hier Silke Haupt, aber ihrer Stimme fehlt das Lebendige, und Justus unterhält sich ja nicht mit einer Tonbandaufnahme, sondern mit einer Person.

Von Musik und Geräuschen darf man hier keine großen Neuerungen erwarten. Die Reihe klingt wie sie klingt, das trifft auch auf diese Folge zu. Das ist nicht schlecht und bürgt für Wiedererkennungswert und im Grunde -wenn ich so genau darüber nachdenke- möchte ich es auch gar nicht anders haben.

Auf dem Cover findet man neben einem Flugzeug natürlich auch eine der Monster-Wolken. Dass ausgerechnet die drei mutigen Detektive davor wegrennen, ist schon ein bisschen merkwürdig.

Fazit: Für mich leider ein eher schwacher Fall für die jungen ???. Um Monster-Wolken geht es gar nicht so richtig, mehr um Sabotage und vor allem um die Himmelsschreiberei, über die man hier einiges erfährt. Schaurig sind die Wolken auch nicht wirklich. Eben alles sehr dünn, wenn man bedenkt, welche Rätsel die drei Freunde bisher schon gelöst haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme