Die drei !!! (59) – Das geheime Parfum

Titel: Die drei !!! (59) – Das geheime Parfüm / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 73 min / Sprecher: Mia Diekow, Nils Rieke, Cornelia Dörr, Robin Brosch, Helgo Liebig ua

Marie ist begeistert: Eine neue Parfümerie hat in der Stadt eröffnet. Gemeinsam mit Franzi und Kim meldet sie sich für einen Parfüm-Kurs an. Doch in dem kleinen Geschäft geschehen unheimliche Dinge. Flakons fallen aus den Regalen, merkwürdige Geräusche quälen eine der Besitzerinnen und alte Parfüm-Rezepturen verschwinden. Die drei !!! stehen vor einem Rätsel. Bis sie eine ganze Nacht in der Parfümerie verbringen und dabei nicht nur ein Geheimnis entdecken.


Nach der eher schwachen Folge 58 bin ich an diese neue Episode mit verhaltenen Erwartungen herangegangen. Doch ich wurde positiv überrascht. Denn der neue Fall kommt sehr schnell auf den Tisch und ein Geldfälscher ist tatsächlich mal etwas Neues in der Laufbahn der drei Detektivinnen.
Bald jedoch wird dieser Fall von einem anderen Rätsel abgelöst. Durch einen Parfüm-Kurs lernen die Freundinnen die Besitzerin einer Parfümerie kennen und in deren Geschäft gehen seltsame Dinge vor sich. Das klingt jetzt nicht so spektakulär, aber die Geschichte wird angenehm abwechslunsgreich erzählt. Die Mädchen lösen diesen Fall nach und nach, auffällig kleinschrittig, wodurch es niemals langweilig wird. So ergibt sich erst im Verlauf ein Bild, das stets um ein neues Puzzlestück ergänzt wird. Zum Ende hin wird es dann sogar eine Spur unheimlich. Dieses Mischung geht hier voll auf und dieses Mal dauert es schon länger ehe man als Hörer ahnt, wohin der Hase läuft.
Selbstverständlich wird auch der Geldfälscher noch einmal zum Thema, auch wenn zumindest ich die Sache über die restliche Story schon fast vergessen hatte. Es ist schön gemacht, wie die Brücke zurück zu diesem Fall geschlagen wird. Ich schätze, das kommt für den einen oder anderen dann doch überraschend.

Neben den drei Hauptsprecherinnen ist hier vor allem von zwei weiteren Sprecherinnen einiges zu hören. Da ist einmal Nadine Schreier, die mir schnell ein gutes Bild von Amelie Vernel vermittelt hat. Cornelia Dörr mit ihrer markanten Stimme hat mir als Elisa Saalberg ebenfalls gefallen. Mia Diekows Einsätze als liebeskummergeplagtes Mädchen werden glücklicherweise allmählich weniger. Auch wenn man ihr die Verzweiflung leicht abnimmt, ich mag ihren energischen Ton bei Ermittlungen deutlich lieber.

Man mag es kaum glauben, aber neben den vertrauten Stücken gibt es hier tatsächlich auch mal ein paar neue Melodien zu hören, die gewissen Szenen zusätzliches Flair verleihen. Das passt hier ganz besonders gut und sorgt für etwas frischen Wind. Das dürfte es gerne häufiger mal geben.

Obwohl auf dem Cover Parfümflakons zu sehen sind, gibt das Motiv über den Fall nichts weiter her. Trotzdem mag ich es, denn die verschiedenen Blautöne passen für mich zu einer rätselhaften Geschichte. Man hätte das Cover dank des sehr mädchenhaften Themas leicht auch in Pink einkleiden können. Schön, das man es nicht getan hat.

Fazit:  Mir hat die Folge gut gefallen. Nach dem Einstand mit dem Geldfälscher startet ein Fall, der vom Thema her mal etwas anderes ist und für die Verhältnisse dieser Reihe durchaus komplex ist. Gegen Ende wird es ein wenig unheimlich, was ich immer besonders mag. Und auch wie der Fall um den Geldfälscher und der um das Parfüm wieder zusammenlaufen ist gut gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Frontier Theme