Die drei ??? (196) – Das Geheimnis des Bauchredners

Titel: Die drei ??? (196) – Das Geheimnis des Bauchredners / Verlag: Europa / Spielzeit: ca 66 min / Sprecher:  Oliver Rohrbeck, Wolfgang Kaven, Barbara Focke, Lutz Mackensy

Patricia Osborne hat Probleme mit ihrem neuen Mitbewohner Mr. Giggles. Der bereitet ihr schlaflose Nächte. Denn statt in seinem Sessel zu bleiben, wandelt er zur Abendstunde durchs Haus. Ein Fall von Ruhestörung? Das klingt nicht nach einem Fall für die drei Detektive. Doch dann erfahren Justus, Peter und Bob, dass Mr. Giggles eine Bauchrednerpuppe ist! Und für Patricia Osborne steht fest: Mr. Giggles ist vom bösen Geist seines Puppenspielers besessen.


Manchmal versteht die Serie es doch noch, einen zu überraschen. Beispielsweise damit, dass mal wieder eine Figur auftaucht, die man bereits von früher kennt. Hier ist es Patricia Osborne. Allzu sehr wird auf sie nicht eingegangen, aber das Wesentliche, ihr Hang zu Übersinnlichem, ihre Affinität zu Sekten, wird natürlich aufgegriffen. So weiß auch jeder, der sie bis hierher noch nicht kannte, was ihr Wesen auszeichnet.
Anschließend wendet das Geschehen sich direkt der Bauchrednerpuppe aus dem Titel zu. Sie scheint lebendig geworden zu sein, im Haus herumzuwandern und die Bewohner in Gefahr zu bringen. Ich bin bekanntlich überhaupt kein Fan von Puppen in (gruseligen) Geschichten. Es gibt nicht viel, was ich schauriger finde als Puppen. Daher muss ich sagen, dass mir das hier wirklich gut gefallen hat. Alleine dadurch hatten viele Szenen für mich tatsächlich etwas Unheimliches an sich und manche Vorstellung war für eine feine Gänsehaut gut. Ob das Hörern, die keinen Horror vor Puppen haben, auch so geht, kann ich natürlich nicht beurteilen.
Die Ermittlungen der drei Freunde verlaufen geradlinig und nachvollziehbar, auch wenn sie durchaus mal eine Weile im Dunklen tappen. Nach und nach offenbaren sich aber die Hintergründe des Geschehens. Dieser Verlauf gibt einem als Hörer gut Gelegenheit, selber ein wenig Vermutungen anzustellen. So macht der Fall wirklich Spass und versteht es auch, für Spannung zu sorgen, da er sich niemals in Nebensächlichkeiten verfranst.

Auch die Sprecher haben mir durchweg gut gefallen. Allen voran Wolfgang Kaven alias Osiris, der dieser Figur den nötigen Schuss an Rätselhaftigkeit verleiht. Fast lässt er ihn sogar ein wenig unheimlich wirken, sodass ich Osiris nie so recht getraut habe. Barbara Focke ist als Patricia Osborne zu hören. Es gelingt ihr, sie gut abgehoben wirken zu lassen, ohne dabei jemals zu übertreiben. Lutz Mackensy leiht der Puppe seine Stimme und hört sich dabei wirklich gruselig an.

Die Musik kommt grundsolide daher. Bekannte Stücke sind ebenso zu hören, wie hier und da eine Melodie, die zumindest mir nicht bekannt vorkam. So ist für ein bisschen Abwechslung gesorgt. Die Geräuschkulisse ist gut, da gibt es nichts zu bemängeln.

Selbstverständlich ist die Puppe -Mr. Giggles- auch auf dem Cover zu sehen. Wie gesagt, ich finde solche Puppen immer gruselig, daher macht auch dieses Motiv einen solchen Eindruck auf mich.

Fazit: Da ich solche (Bauchredner)puppen sowieso gruselig finde, hat mir diese Folge sehr gut gefallen. Ich fand sie unheimlich und spannend, da sich der Fall ausschließlich auf sich selbst konzentriert, sich nie verfranst und so zum Miträtseln einlädt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Frontier Theme