Die drei !!! (60) – Liebes-Chaos

Titel: Die drei !!! (60) – Liebes-Chaos / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 60 min / Sprecher: Sonja Stein, Marek Harloff, Julia Fölster, Alina Degener, Gerhart Hinze ua

Franzi ist verliebt – soll sie ihrem Schwarm wirklich ihre Gefühle gestehen? Als er mit einer anderen flirtet, beschließt Franzi ihn lieber zu vergessen. Aber das ist gar nicht so einfach … Warum ist Verliebtsein bloß so chaotisch? Zum Glück gibt es einen neuen Fall für die drei !!!: Franzis Mathelehrer hat ein Geheimnis mit zweien ihrer Mitschüler, die sich ihm gegenüber aber ziemlich gemein verhalten. Was haben die drei zu verbergen?


Titel und Klappentext verraten deutlich, dass bei dieser sechzigsten Folge anderes im Vordergrund steht als ein neuer Detektivfall. Vornehmlich dreht sich hier alles um die diversen Liebeleien der drei Mädels, allem voran Franzis frische Liebe zu Blake. Der Verlauf ist ausgesprochen klassisch: man entdeckt, man ist verliebt, doch als man endlich den Mut fasst, es dem anderen mitzuteilen, flirtet derjenige bereits fremd, was man natürlich nicht auf sich sitzen lassen kann, weswegen man einen eigenen Plan schmiedet. Kennt natürlich jeder, der schon mal eine Lovestory gehört, gelesen oder gesehen hat. Nichts Neues also, aber wenigstens ganz süß geraten. Glücklicherweise mag ich Franzi von den Dreien eh am liebsten, von daher lasse ich Fünfe gerade sein. Wie gesagt, immerhin ist es ja ganz goldig anzuhören.
Man könnte fast sagen, es ist gut, dass Franzis Liebeschaos ziemlich im Vordergrund steht, denn der Fall selbst kommt dünn daher. Franzis Mathelehrer scheint ein Geheimnis zu haben, eigenartigerweise gemeinsam mit zwei Schülern, die ihn eigentlich ganz schön mobben. So richtige Verbrecher mischen dieses Mal nicht mit. Die Geschichte bleibt auch mit dem Fall beim “Schülerleben” der Freundinnen. Außerdem dauert es nicht lange, bis man eine gewisse Ahnung bekommt, was da vor sich gehen könnte. Von Spannung kann also auch nicht die Rede sein. Nicht einmal bei der letzten großen Frage am Ende.

Marek Harloff und Sven Nowatzky finden den richtigen Ton für Franzis fiese Mitschüler, so richtig schön gemein. Michael Bideller erweckt einen ausgesprochen sympathischen Lehrer zum Leben, sodass man schnell Mitleid mit dieser Figur empfindet. Sonja Stein hat mir als Franzi auch wieder prima gefallen. Ich mag ihren burschikosen Klang, der aber bei Bedarf von einer Sekunde auf die andere ins Nachdenkliche kippen kann. Das ist hier mehrmals erforderlich und somit immer glaubhaft.

An Musik sind die aus der Serie bekannten Stücke zu hören. Sie orientieren sich gut an der Stimmung der einzelnen Szenen. Ist Franzi zB nachdenklich oder traurig, kommt auch die Musik entsprechend dezenter und gedrückter daher.

Auf dem Cover stehen Franzi und Blake im Vordergrund. Entsprechend ihres Hobbys vor einer Halfpipe. Nach Kim und Marie muss man erst suchen, ehe man sie im Hintergrund entdeckt. Vom neuen Fall ist dem Motiv nichts anzusehen.

Fazit:  Ein richtiger Fall mit echten Verbrechern gibt es dieses Mal nicht, aber immerhin ist das Rätsel um den Lehrer und die beiden Schüler ganz unterhaltsam gehalten. Vorrangig geht es dieses Mal um Franzi und Blake und ihre wirklich ganz süß geratene Lovestory.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Frontier Theme