Bibi Blocksberg (125) – Der Strandurlaub

Titel: Bibi Blocksberg (125) – Der Strandurlaub / Verlag: Kiddinx / Spielzeit: ca. 40 min / Sprecher: Bodo Wolf, Eduardo Mulone, Susanna Bonasewicz, Rosario Bona ua

Urlaub am Meer was gibt s Schöneres? Leider hat das Reisebüro vergessen, die Hotelzimmer zu buchen. Zum Glück können die Blocksbergs in ein anderes Hotel am Nachbarstrand ausweichen. Bernhard schnorchelt, Barbara liest und Bibi lernt surfen. Doch richtige Erholung kommt nicht auf: Nachts stört ein Heulen vom Meer die Urlaubsidylle.


Es ist beschämend, aber mit einem guten Jahr Verspätung widmen wir uns dann auch dieser Reihe mal wieder. Zum Glück ist gerade Sommer, da passt so eine Urluabsfolge gut. Diese Urlaubsstimmung wird auch prima rübergebracht mit dem Flug, dem Hotel, dem unangenehmen Vorfall und der folgenden glücklichen Wendung, mit Papis Schnorchelei und Bibis Surfkurs.
Der Zwischenfall zu Beginn lässt auch direkt mal etwas Spannung aufkommen, doch natürlich ist das längst noch nicht alles. Das wäre selbst für eine Folge dieser Serie zu wenig.
Nachts weht plötzlich ein unheimliches Heulen vom Meer zu Blocksbergs Hotel herüber. Eine feine, dezent unheimliche Szene, die Rätsel aufgibt. Was kann nur hinter diesem Geräusch stecken? Der Hotelbesitzer und sein Sohnemann wollen nicht so recht mit der Sprache raus, erzählen was von Spuk. Als Hörer hat man spätestens als der Besitzer des ersten Hotels bei den Eltern Blocksberg aufschlägt so eine Idee. Aber selbstverständlich muss es Bibi sein, die gemeinsam mit Thomaso einen spannenden und gar nicht so ungefährlichen nächtlichen Bootsausflug unternimmt und die Sache endgültig aufklärt.
Dabei wird dann auch ein bisschen gehext. Die Hexerei kommt hier nämlich sonst wieder viel zu kurz in meinen Ohren. Es ist also immer etwas los in dieser Geschichte. Da macht das Zuhören Spass.

Blocksberg urlauben in Italien und das muss man hören. Rosario Bona, Claudio Maniscalco und Eduardo Mulone sorgen dafür, dass das gelingt. Ihnen nimmt man den italienischen Akzent wenigstens ab. Sehr fein gemacht!

Ein paar zum Schauplatz passende Geräusche mehr hätte ich mir schon gewünscht. Ich denke da an mehr Meeresgeräusche wie zB Wellen. Was die Musik anbetrifft, beschränkt man sich wie gewohnt auf das Titellied.

Auch das Covermotiv vermittelt die volle Ladung Sommer- und Urlaubsflair mit der surfenden Bibi und den Eltern, wie sie am Strand und im Meer relaxen. Thomaso hat es ebenfalls aufs Cover geschafft.

Fazit:  Eine richtig schön sommerliche Urlaubsgeschichte mit spannenden Momenten und rätselhaften Ereginissen. Mir hat sie sehr gut gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Frontier Theme