David Nathan

P.S. Ich töte dich (Sebastian Fitzek, Markus Heitz u.a. / Simon Jäger & David Nathan)

Titel: P.S. Ich töte dich / Verlag: Lübbe Audio / Laufzeit: ca. 268 min / Buch: Sebastian Fitzek, Thomas Thiemeyer, Markus Heitz u.a. / gelesen von: Simon Jäger & David Nathan

Zehn Thrillerautoren der internationalen Spitzenriege und zwei der besten Synchronsprecher Deutschlands sorgen dafür, dass Ihnen das Blut in den Adern gefriert! Hören Sie düstere Geschichten von Sebastian Fitzek, Thomas Thiemeyer, Torkil Damhaug, Markus Heitz, Michael Koryta, Steve Mosby, Judith Merchant, Jens Lapidus, Markus Stromiedel und Jilliane Hoffmann – Meisterhaft interpretiert von Simon Jäger und David Nathan.


Nicht einschlafen (Sebastian Fitzek / Simon Jäger)

Ein typischer Fitzek-Thriller, bei dem am Ende alles ganz anders ist als es zu Beginn den Anschein hatte. Schon spannend, aber dadurch, dass es eine solch typische Geschichte ist, auf eine gewisse Art auch vorhersehbar. Fitzek-Fans werden der Handlung flott auf die Schliche kommen.

Fehler im System (Thoma Thiemeyer / Simon Jäger)

Mal eine andere Art Thriller, dessen Handlung sehr technisch daher kommt. Daher hat mir diese Geschichte sehr gut gefallen. Wenn man solche Art Erzählungen mag, dass bekommt man hier eine weitere geboten, die auf bedrohliche Art aufzeigt, inwieweit die Realität mit Hilfe der Technik beeinflusst werden kann.

Der fast Perfekte (Torkil Damhaug / David Nathan)

Dieser Thriller ist unheimlich und kann auch durch seine besondere Erzählweise ganz gut punkten. Dafür ist die Idee hinter der Geschichte nicht gerade die Neuerfindung des Rades. Daher ist kann man nicht unbedingt behaupten, dass sie besonders spannend ist.

Ein ehrenwertes Haus (Markus Heitz / David Nathan)

Müsste ich einen Favoriten dieser Sammlung küren, dann wäre dieser Thriller meine Nummer 1. Ein außergewöhnlicher Schauplatz für einen Thriller, der aber dem Titel absolut entspricht, eine böse Schnitzeljagd, der man als Hörer einfach mit Spannung und Neugier folgt, und alles gewürzt mit einem Schuss hintergründigem Witz.

Der Winter nimmt alles (Michael Koryta / Simon Jäger)

Da dieser Thriller in der Vergangenheit spielt, hatte er bei mir von Anfang an wenig Chancen darauf, einen der vorderen Plätze einzunehmen. Wen das nicht stört, der bekommt hier aber einen durchaus interessanten Thriller zu hören, der für eine Gänsehaut gut ist.

Wünsche für Allison (Steve Mosby / Simon Jäger)

Solche Thriller mag ich. Die so harmlos, ja, sogar richtig schön und romantisch beginnen und dann plötzlich eine unerwartete und böse Wendung nehmen. Ebenfalls einer meiner Lieblinge in dieser Sammlung.

Monopoly (Judith Merchant / David Nathan)

Es gibt Menschen, für die ist Einkaufen ein Grauen. Der Hauptperson dieses Thrillers geht es bald ganz ähnlich. Ein Kaufhaus-Thriller, der durch seinen ungewöhnlichen Schauplatz punktet. Sehr schön zum Mitknobeln geeignet.

Pulver (Jens Lapidu / David Nathan)

Ein jugendlich-frischer Thriller, der sehr spannend ist. Die Erzählweise ist sehr locker, weshalb man ihm leicht folgen kann. Mich hätte allerdings die Auflösung brennend interessiert, doch in dieser Hinsicht guckt man leider in die Röhre.

Das Haus auf dem Hügel ( Markus Stromiedel / Simon Jäger)

Wie der Titel es schon anklingen lässt, bekommt man hier mehr eine altmodische Spukhaus-Geschichte zu hören, die viel Raum an Beschreibungen verschwendet. Als “geschulter” Hörer solcher Storys durchschaut man zügig, wohin der Hase läuft. Entsprechend wenig Überraschung hält das Ende dann auch bereit.

Letzte Bergfahrt (Jilliane Hoffman / David Nathan)

Hier lässt einen alleine schon das Setting frösteln. Die Handlung steuert dann noch den Rest zur ordentlichen Gänsehaut bei. Eine Story voll tödlicher Einsamkeit und Verzweiflung.

Mit Simon Jäger und David Nathan sind zwei der Vorzeige-Sprecher für das Thriller-Genre am Werke. Sebastian Fitzek hat so zudem seinen Stamm-Sprecher am Start. Beide lesen die Thriller sehr eindringlich, wobei David Nathan hauptsächlich mit düsterem Ton punktet, Simon Jäger dafür seine Vielseitigkeit unter Beweis stellt.

Dieses Hörbuch ist eine gekürzte Fassung des Buches. Allerdings auf eine -für mich- geradezu unverschämte Art gekürzt. Denn es sind nicht nur hier und da mal Sätze ausgespart worden, nein, es fehlen ganze drei Thriller. Deshalb ist sicher auch der Untertitel “13 10-Minuten-Thriller” weggefallen. Also bitte! Wen hätte eine CD mehr in den Ruin getrieben?

Ich hätte auch dem Hörbuch dieses Spanngummi zum Verschließen gegönnt, das das Buch hat. Das hätte sicher auch hier funktioniert und mehr hergemacht als der Aufdruck davon. Ansonsten ist der Look in überwiegend Rot und Schwarz sehr thrillertypisch und somit passend.

Fazit:  Eine interessante Thriller-Mischung mit Höhen und Tiefen. Zehn Thriller-Snacks, die man gut mal hören kann, quasi als Snack zwischendurch.

Schweigt still die Nacht (Brenna Yovanoff / David Nathan)

Titel: Schweigt still die Nacht / Verlag: Der Audio Verlag / Laufzeit: ca. 376 min / Buch: Brenna Yovanoff / gelesen von: David Nathan

InhaltGentry ist eine makellose Kleinstadt. Doch der Schein trügt. Darunter liegt eine Welt der Schatten und der Zerfalls. Aus dieser Welt stammt Mackie Doyle. Vor 16 Jahren wurde er als Wechselbalg gegen ein menschliches Kind getauscht und kämpft seither um sein Überleben. Nicht bestimmt für die Welt der Menschen sucht Mackie nach seiner Identität und nach dem Geheimnis der verschwundenen Kinder von Gentry.


Bei diesem Hörbuch hat mich seit Anfang an das Cover begeistert. Ich war sicher: auf den CDs dahinter muss sich einfach auch eine tolle Geschichte verbergen. Zunächst war ich auch ganz angetan davon. Mit einem Wechselbalg als zentrale Figur hebt sich “Schweigt still die Nacht” klar vom gängigen Vampir- und Werwolf-Trend ab. So wirkt die Idee frisch und unverbraucht und macht zudem neugierig. Da man als Hörer zunächst im Unklaren darüber gelassen wird, was so ungewöhnlich an Mackie ist, beginnt die Geschichte außerdem sehr spannend. Das bleibt sie bis zum Ende hin und die düstere Atmosphäre, die sich früh einschleicht, sorgt für manche schauderhafte Szene. Soweit, so gut. Der größte Haken an “Schweigt still die Nacht” ist die Ausarbeitung der Charaktere. Da hätte Brenna Yovanoff gerne mehr in die Tiefe gehen dürfen. Selbst Mackie, der ja nun die wichtigste Rolle einnimmt, wirkt nicht besonders speziell, und es fiel mir auch schwer, mich in ihn hineinzuversetzen bzw mit ihm zu fühlen. Bei den weiteren Charakteren sieht es ganz ähnlich aus. Auch sie werden so oberflächlich beschrieben, dass es mir nicht so richtig gelungen ist, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen.

David Nathan als Sprecher empfinde ich als die ideale Besetzung für diese Geschichte. Er greift die düstere Stimmung wunderbar auf und reicht sie Eins zu Eins an den Hörer weiter. Zudem versteht er es, bei Bedarf leicht zwischen einem flapsigen Teenager-Ton und ernsteren Tönen zu wechseln.

Mit dem düster-nebeligen Hintergrund und den scharfen Gegenständen über dem Kinderwagen wirkt das Cover sehr schaurig. Doch was genau hinter diesem merkwürdigen Motiv steckt, das verrät erst die Geschichte.

Fazit: Sehr düster, spannend und atmosphärisch. Mit etwas ausgefeilteren Charakteren wäre “Schweigt still die Nacht” genial gewesen. So ist es aber zumindest sehr, sehr gut!

Der Übergang (Justin Cronin / David Nathan)

Titel: Der Übergang / Verlag: Random House Audio / Laufzeit: ca. 700 min / 10 CDs / Buch: Justin Cronin  / gelesen von: David Nathan

InhaltDas Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.


Auf dieses (Hör)buch hatte ich mich sehr lange gefreut, denn so vom Inhalt her vereint es durchaus Elemente, die mir in Geschichten sehr gefallen: Vampire jenseits des romantischen Trends, das Ende der Welt bzw der Menschheit, ein verheerender Virus…mit solchen Themen kann man mich eigentlich problemlos unterhalten. Auch wenn sie allesamt sicher nicht das Neuste vom Neuen sind, aber wenn die Umsetzung stimmig ist, dann geht das für mich meist in Ordnung.

(mehr …)

© 2019 Frontier Theme