Josefine Preuß

Rain – Das tödliche Element (Virginia Bergin / Josefine Preuß)

Titel: Rain – Das tödliche Element / Verlag: Oetinger Audio / Spielzeit: ca. 539 min / Buch: Virginia Bergin / gelesen von: Josefine Preuß

rainInhalt: Als Ruby ausgelassen mit ihren Freunden feiert, ahnt sie noch nicht, dass dies ihr letzter gemeinsamer Abend sein wird. Das Grauen erscheint aus dem Nichts: Giftiger Regen lässt die Menschheit von einem auf den anderen Tag dem Untergang entgegenrasen. Jeder Schritt vor die Tür kann tödlich sein. Wer nicht stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Und inmitten dieses Chaos sucht Ruby verzweifelt nach Überlebenden aus ihrer Familie.


Es gibt Geschichten, die sind von der Idee her wirklich gut. Aber dann gibt es ein Element darin, das leider einiges davon wieder zunichte macht. Dazu gehört für mich auch “Rain”, auf das ich mich an sich sehr gefreut hatte. Einfach, weil ich die Idee mit dem giftigen Regen genial fand. Irgendwie innovativ unter den zig anderen endzeitlich angehauchten Teenie-Romanen, bei denen es überwiegend aus kriegerischen Gründen und durch Unterdrückung dem Ende zugeht.
Es gelingt Virgina Bergin sehr gut, die Bedrohlichkeit der Situation zu beschreiben und sie eindringlich an den Hörer zu bringen. Wenn man sich die Situation mal in der eigenen Welt vorstellt: niemals bei Regen das Haus verlassen, immer Angst von einem Schauer überrascht zu werden, nie Leitungswasser zu trinken, von den Auswirkungen auf die Natur ganz zu schweigen, das hat schon einen gewissen Gruselfaktor. Und dann gilt es für Ruby auch noch, ihre Familie wiederzufinden. Das ist zum Glück also durchaus spannend. Dadurch konnte ich meinen persönlichen Nervfaktor halbwegs ausblenden.
Und der hieß ausgerechnet “Ruby”. Ja, sie ist ein Teenager, da ist man manchmal gedankenlos, hat es nicht so mit den Eltern und kümmert sich bevorzugt um sich selbst, das eigene Aussehen und Ansehen unter Freunden. Gar kein Zweifel. Aber in dieser Situation sollte sich diese Art Charakter doch recht schnell wandeln. Immerhin geht es um Leben und Tod, und das sollte doch wohl auch bei einer Fünfzehnjährigen fix ankommen. Allzumal sie um das Leben ihrer Mutter und ihres Bruders bangen muss. Mir dauerte es viel zu lange, bis sich bei Ruby ein Umdenken einstellte. Bis dahin nervte mich dieser kopflose Teenager ganz schön mit seiner Oberflächlichkeit.
Ich halte Ruby allerdings zugute, dass sich ihr Wesen schließlich doch so nach und nach wandelt. Doch der Weg bis zu diesem Zeitpunkt war steinig.

Josefine Preuß höre ich immer wieder gerne als Hörbuchsprecherin. Ihre junge Stimme passt prima zu Ruby und den flapsigen, jugendlichen Erzählstil nimmt man ihr ebenfalls sofort und leicht ab. So fällt das Zuhören leicht, was bei einem Hörbuch dieser Länge keinesfalls schaden kann.

Das Covermotiv gefällt mir so gut wie eh und je. Schön düster, der Himmel verrät schnell, aus welcher Richtung hier die Gefahr kommt, und die Mädchengestalt auf der Straße bringt gut Rubys Situation auf den Punkt. Das Digipak mit den CDs zieht in einem schicken Schuber ins Regal ein. Das wirkt edel und hochwertig.

Fazit:  Sehr viel später konnte ich mich endlich etwas mit Ruby anfreunden. Bis dahin kam sie mir sehr oberflächlich und gedankenlos vor, was mich ziemlich genervt hat. Bei solch einem Leben sollte selbst einem Teenie doch klar sein, was darin die erste Geige spielen sollte. Und das ist weder das Handy, noch die Frisur. Vom Thema her war “Rain” genau nach meinem Geschmack und das Geschehen auch ganz spannend.

Küss den Wolf – Rotkäppchens zauberhafte Lovestory (Gabriella Engelmann / Josefine Preuß)

Titel: Küss den Wolf – Rotkäppchens zauberhafte Lovestory / Verlag: Der Audio Verlag / Spielzeit: ca. 189 min (3 CDs) / Buch: Gabriella Engelmann / gelesen von: Josefine Preuß

Inhalt: Pippa ist verliebt! In Leo, den attraktivsten Gartenbaustudenten, den die Welt je gesehen hat. Glücklich wie noch nie macht sie sich auf den Weg zu ihrer Oma. Doch in deren idyllischem Waldhäuschen geht irgendetwas ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Dort passiert eine unerklärliche Katastrophe nach der anderen. Ob der mysteriöse Marc etwas damit zu tun hat?


Nachdem mir “100 Jahre ungeküsst – Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte” bereits gefallen hatte, war ich natürlich auch auf “Küss den Wolf” neugierig. Dieses Mal hat Gabriella Engelmann das Märchen von “Rotkäppchen” ins Heute geholt und es in einer modernen Geschichte für junge Hörerinnen verarbeitet. Das Märchen trifft man dabei in seinen wesentlichen Merkmalen wieder an. So trägt die 16jährige Pippa zwar keine rote Kappe, hat aber feuerrote Haare. Sie hängt sehr an ihrer Großmutter, die in einem kleinen Waldhaus lebt. Dort gehen seit Kurzem seltsame Dinge vor sich. Unter Pippas Freunden scheint der böse Wolf zu stecken, der hinter diesen Vorfällen steckt. Doch wer ist der Wolf? Hier mischen dann Krimielemente ganz ordentlich mit. Ist es Pippas große Liebe Leon, der ihre Oma und andere alte Leute terrorisiert? Muss Pippa sich bedroht fühlen? Oder steckt jemand anderes dahinter? Das ist spannend, und auch wenn ich mich für in Sachen Krimi recht geübt halte, war ich doch -genau wie Pippa- bis zum Ende hin im Zweifel darüber, wer der Wolf im Schafspelz ist. Glücklicherweise ist Pippa aber nicht alleine in diesem Drama. Sie hat gute Freundinnen und zudem noch Unterstützung von weniger irdischen Geschöpfen. Was habe ich über Holla gelacht! Eine der genialsten Ideen und Namensschöpfungen der ganzen Geschichte! Ein wenig Fantasy ist also ebenfalls gegeben.

Mit Josefine Preuß als Sprecherin hat man eine gute Wahl getroffen. Mit ihrer jugendlichen Stimme passt sie gut zu Pippa. Sie lässt sie sehr sympathisch, aufgeweckt und auch ein wenig frech klingen. Beeindruckt hat sie mich damit, wie schnell ihre fröhliche Stimme ins Gegenteil, ins Düstere und Bedrohliche wechseln kann, wenn sie die Passagen aus Sicht des Wolfes liest.

Auf dem Cover findet man den Wald wieder und die Farbe Rot natürlich auch. Wenn auch bei Stiefeln und Tüten, statt bei Haaren oder einer Kappe. Trotzdem passt es gut zum Titel. Und immerhin die Leckereien hat dieses Rotkäppchen dabei, allerdings modern in einer Einkaufstüte und nicht in einem Korb. Ein schönes und freches Motiv.

Fazit: Ich habe “Küss den Wolf” mit dem größten Vergnügen gehört. Eine schöne moderne Version des “Rotkäppchen”, in der sich ein waschechter Krimi verbirgt, gewürzt mit einfallsreichen und witzigen Fantasyelementen. Fans von Gabriella Engelmanns modernen Märchen dürfen hier wieder unbesorgt zugreifen!

Cassia und Ky – Die Auswahl (Ally Condie / Josefine Preuß)

Titel: Cassia und Ky – Die Auswahl / Verlag: Argon Hörbuch / Laufzeit: ca. 370 min / Buch: Ally Condie / gelesen von: Josefine Preuß

InhaltStell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren? Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?


Solche Geschichten erfreuen sich ja seit den “Tributen von Panem” gerade großer Beliebtheit. Geschichten, die in eine ferne Zukunft blicken, die stets alles andere als wünschenswert, aber dafür auch stets sehr wahrscheinlich ist. Während einige die Welt eher rückständig im Vergleich zu heute darstellen, spielt “Cassia und Ky” in einer hochmodernen Zukunft. Entsprechend kühl klingt sie anfangs auch, was zwar gut zusammen passt, aber eben auch kein sonderlich behagliches Gefühl vermittelt. Deshalb war ich zunächst eher skeptisch. Außerdem fand ich, dass sich der Anfang ein wenig in die Länge zieht. Doch das legte sich bald und es beeindruckend und sehr schön zu verfolgen, wie es Ally Condie gelingt, in diese kühle Atmosphäre nach und nach Gefühle einfließen zu lassen, so dass man sich allmählich immer leichter in Cassia hineinversetzen und mit ihr fühlen kann. Die Liebesgeschichte um sie und Ky ist wirklich wunderschön, einerseits fürchterlich traurig, andererseits unglaublich hoffnungsvoll. Die Story ist alleine deshalb schon spannend, weil man natürlich wissen möchte, ob die beiden je eine Chance haben werden. Aber auch, weil sich Cassia im Laufe der Ereignisse klar weiterentwickelt, Risiken eingeht und sich so gegen das herrschende System auflehnt, was dieses sich natürlich nicht gefallen lässt.

Mit ihrer jungen Stimme ist Josefine eine sehr gute Wahl für dieses Hörbuch. Ihr nimmt man die siebzehnjährige Cassia sofort ab. Zudem gelingt es ihr, alle Wesenszüge und Stimmungen von Cassia glaubhaft an den Hörer zu bringen. Anfangs glücklich, aber angepasst, nach und nach immer neugieriger, ein wenig rebellisch, verliebt und entschlossen. Auch diese abwechslungsreiche Erzählweise trägt dazu bei, dass “Cassia und Ky” einen packt und Wirkung erzielt.

Das Cover ist in kühlen Farben gehalten, was gut zur Geschichte bzw ihrem Handlungsort passt. Und Cassia in der Kugel steht einmal für die Art, wie die Jugendlichen in ihrer Welt ihren “idealen Partner” zum ersten Mal sehen, zum Anderen aber auch zum Leben der Menschen: zwar sicher, aber eben auch eingesperrt.

Fazit:   Eine wunderschöne Liebesgeschichte, aber auch ein unheilvoller Ausblick in die Zukunft. Dieses Hörbuch bekommt man so schnell nicht wieder aus dem Kopf. Ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt. Eine klare Empfehlung!

© 2019 Frontier Theme