Lego

Lego Ninjago – Staffel 02 / CD 02

Titel: Lego Ninjago (02) / Verlag: Universum Kids / Spielzeit: ca. 50 min / Sprecher: Wolf Frass ua

Inhalt: Sensei Wu, der weise Spinjitzu-Meister, ahnt, dass der Kampf gegen den bösen Lord Garmadon noch nicht gewonnen ist. Seine vier jungen Ninja-Schüler müssen jetzt beweisen, dass sie gelernt haben, die mächtige Kampfkunst zu beherrschen. Sie müssen nicht nur gegen vier Schlangenstämme antreten, sondern auch gegen Lloyd Garmadon, den Sohn des Herrschers der Finsternis. Werden sie ihn besiegen können? Und werden sie herausfinden, wer der grüne Ninja wird, der Ninjago vor dem Untergang retten soll?


Spinjitzu-Ring frei für die zweite Folge der Ninjago-Serie. Erneut sind auf dieser CD gleich mehrere kurze Geschichten zu hören. Drei Stück sind es. So bietet sich das Hörspiel gut dazu an beispielsweise vor dem Einschlafen jeweils einem Abenteuer der jungen Kämpfer zu lauschen. Die CD komplett durchzuhören stelle ich mir für Kinder doch etwas anstrengend vor. Denn eines muss man den Geschichten lassen: es ist immer etwas los. Da wird gekämpft, trainiert, gestritten und und und. Mir ist das alles noch immer viel zu hektisch und teilweise überdreht, aber ich denke, echte Ninjago-Fans werden ihren Hörspass damit haben. Wie gesagt hat Langeweile sicher keine Chance und es geht auch durchaus spannend zu bei den Kämpfen und der Frage, wer der Grüne Ninja werden wird. Wer einiges der Spielzeugserie zu Ninjago zuhause hat, kann die Abenteuer beim Hören wohl auch gut ein wenig “mitspielen”, sie aber hinterher auf jeden Fall nachspielen.

Erzähler Wolf Frass ist gewissermaßen mein Ruhepol in diesen Hörspielen. Inmitten der rasanten und turbulenten Ereignisse, bringt er immer wieder eine gewisse Ruhe rein. Das gefällt mir und ich finde, das braucht diese Serie auch. Die Sprecher der jungen Ninjagos hauchen ihren Charakteren ausgesprochen munteres und oft auch witziges Leben ein. Was das anbetrifft, macht das Hören schon Spass.

Musikalisch klingt das Hörspiel auffallend erwachsen. Will heißen, dass hier oft imposante Stücke zu hören sind, die für Atmosphäre sorgen. Ergänzt werden sie von Klängen, die fernöstliche anmuten, was den Geschichte natürlich ebenfalls gerecht wird.

Ninjago mitten im Kampf. Was könnte besser auf ein Cover dieser Reihe passen? Dafür, dass dies eigentlich nicht mehr als ein Lego-Männchen ist, wirkt das Motiv schön lebendig und phantastisch. Umrahmt wird es natürlich vom ninjagotypischen Grün.

Fazit:  Ninjago-Fans kommen hier sicher auf ihre Kosten, denn es geht rasant, spannend und actionreich zu. Mir persönlich ist das alles aber immer noch zu hektisch und überdreht.

Lego Ninjago CD 01 / Staffel 02 – Das Jahr der Schlangen

Titel: Lego Ninjago CD 01 / Staffel 02 / Verlag: Universum Kids / Spielzeit: ca. 70 min  / Sprecher: Wolf Fraas ua

Inhalt: Nach einer Zeit des Friedens in Ninjago, treffen die vier Ninja-Helden auf einen neuen, extrem gefährlichen Widersacher: Lloyd Garmadon, Sohn ihres Erzfeindes Lord Garmadon, hat vier uralte Schlangenstämme entfesselt. Kreaturen, die über magische Waffen und Kräfte verfügen.
Auch die Ninjas erliegen beinahe der Macht der Schlangen. Nachdem ihr Kloster zerstört wurde, müssen sie sich eine neue Heimat und neue Fortbewegungsmittel suchen. Ihr neues Hauptquartier ist ein verlassenes Schiff, das in eine fliegende Festung verwandelt werden kann. Doch eine alte Legende spaltet die vier Ninjas: Nur ein einziger Ninja, so heißt es, wird sich als grüner Ninja über die anderen erheben doch wer wird das sein?


Nachdem mir die “Lego City”-Hörspiele jedes Mal großen Spass machen, war ich auch auf “Ninjago” neugierig. Allerdings muss ich wohl zugeben, dass ich die erste Staffel nicht kenne und auch über die Spielzeugreihe dazu nichts weiter weiß. Ich musste also die Charaktere und ihr Leben erst kennenlernen. Das ist mir ausgesprochen leicht gefallen, da man anfangs eine gute Zusammenfassung der Grundlagen geboten bekommt. Und auch die Ninjagos lernt man leicht kennen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die jungen Fans der “Ninjagos” auch dieses Hörspiel mögen werden. Es ist abwechslungsreich, spannend und bietet auch in Sachen Action eine ganze Menge. Womöglich lädt es so dazu ein, beim Hören mit den Spielzeugfiguren quasi mitzuspielen. Mir persönlich haben aber speziell zwei Punkte nicht gefallen. Erstens hat das Hörspiel auf mich teilweise einen recht überdrehten Eindruck gemacht. Die Helden drehen mir zu sehr auf, sind hektisch und oft eine Spur zu…naja…heldenhaft eben. Zweitens ist mir das Hörspiel zu lang geraten. Über 70 Minuten sind in meinen Augen zu lang für die junge Hörerschaft. Auch wenn sich auf der CD gleich drei Abenteuer verbergen. Ich frage mich, ob die Kids da nicht überfordert sind, wenn sie die CD durchhören wollen.

An den Sprecher gibt es weiter nichts auszusetzen. Wolf Fraas als Erzähler macht eine sehr gute Figur. Seine Stimme passt gut zu dieser Geschichte und ihm habe ich sehr gerne gelauscht. Auch die übrigen Sprecher können sich durch die Bank hören lassen. Je nach Figur klingen sie jung, fröhlich und kämpferisch, andere widerum geben die “Bösen” und wissen mit entsprechendem Ton zu überzeugen.

Auch der Soundtrack kann sich hören lassen. Hier wechseln sich -für ein Kinderhörspiel- große und imposante Stücke mit solchen ab, die mehr dem Ort gerecht werden, an dem die Geschichte spielt. Da klingt es dann auch mal ziemlich fernöstlich aus den Lautsprechern.

Das Cover zeigt einen der Ninjago in voller Action. Das wird bei den Fans so gut ankommen. Mit den kräftigen Farben fällt die CD im Regal sofort auf. Zudem ist mit den Farben Rot und Grün ein klarer Bezug zur Spielzeugserie gegeben.

Fazit:  Mir war “Ninjago” zu überdreht und zu lang. Das ändert aber nichts daran, dass hier in Sachen Unterhaltsamkeit, Action und Spannung durchaus aus dem Vollen geschöpft wird. Von daher dürften Fans auf ihre Kosten kommen.

 

Lego City (06) – Polizei – Die geheimnisvolle Höhle

Titel: Lego City (06) – Polizei – Die geheimnisvolle Höhle / Verlag: Universum Kids / Spielzeit: ca. 44 min / Sprecher: Patrick Bach, Flemming Stein, Tetje Mierendorf, Monty Arnold, Celine Fontanges ua

Inhalt: Die Männer von der Wald-Polizei machen sich zusammen mit Eddie Dix und Nachwuchsreporter Max auf die Suche nach dem Raubtier. Dabei geraten sie in höchste Gefahr, denn sie entdecken nicht nur die Höhle des geheimnisvollen Wesens, sondern auch den Unterschlupf zweier Gangster, die nicht daran denken, unsere Helden wieder gehen zu lassen. Wird es Eddie, Max und der Waldpolizei gelingen, die Bösewichte zu überlisten und sich zu befreien?


Die Polizei hat in Lego City erstaunlich viel zu tun. Dies ist schon die dritte Folge um die Ordnungshüter, und sie ist erneut ganz gut gelungen. Schön ist es, dass es gleich nach wenigen Minuten bereits schon ordentlich rund geht mit dem Angriff des Bären auf die Familie im Waldhaus. So kommt direkt zu Anfang Spannung auf. Die bleibt auch über die restliche Spielzeit hinweg  durchgehend erhalten. Die Schauplätze wechseln sich dabei ab, was der Geschichte zusätzliche Dynamik und Tempo verleiht. Eddie Dix und Nachwuchsreporter Max sind bei diesem Fall um die Bärenangriffe und die beiden Gangster natürlich wieder mitten drin und treffen dabei auf einen “alten Bekannten”, was ich für eine wirklich gute Idee halte. So ergibt sich noch eine Spur Seriencharakter mehr. Womit ich allerdings noch nie klargekommen bin, ist wenn sich die “Bösen” in einem Hörspiel auf irgendeine Art zum Deppen machen. Auch Kinder dürften durch das Geschehen verstehen, wer einer der Bösen ist, da braucht es keine solch überzogene Darstellung.

Was mich direkt zu den Sprechern führt, denn dieses depperte Bösewicht wird gesprochen von Monty Arnold. Gut, auch solch eine Stimme will erstmal gekonnt werden, trotzdem ging sie mir nach wenigen Sätzen bereits auf den Keks. Tetje Mierendorf als seinKomplize gibt da eine wesentlich bessere Figur ab. Volker Hanisch als Forstpolizist Waldmann hat mir ebenfalls gefallen, da es ihm mit eindringlichem Ton gelingt sogar noch etwas an Wissen um den Wald zu vermitteln.

Neben dem eingängigen Titellied sind noch weitere Melodien zu hören, die sich jedoch nie in den Vordergrund drängen. Das finde ich bei einem Hörspiel für Kinder auch gut so, denn so bleibt die Konzentration auf die Handlung gerichtet. Die Geräusche gehen in Ordnung, mehr aber auch nicht. Speziell das Raubtier klingt arg unecht.

Das Covermotiv vereint die wichtigsten Elemente der Geschichte: da ist der Bär zu sehen, die Forstpolizei auf ihrer Suche und natürlich Eddie Dix und Max. Immer wieder erstaunlich, wie beweglich die eigentlich so starren Legofiguren auf den Covers wirken.

Fazit: Eine spannende und abwechslungsreiche Folge, bei der Langeweile keine Chance hat.

Lego City (07) – Feuerwehr – In letzter Sekunde

Titel: Lego City (07) – Feuerwehr – In letzter Sekunde / Verlag: Universum / Spielzeit: ca. 40 min / Sprecher: Flemming Stein, Patrick Bach, Wolf Frass, Celine Fontanges ua

Inhalt: Wochenende in LEGO-City. Max und sein bester Freund sind mit den Fahrrädern im Wald unterwegs, wo sie sich eine kleine Sprungrampe gebaut haben. Dabei entdecken sie ein noch flackerndes Lagerfeuer. Natürlich versuchen die Jungen, das Feuer zu löschen, doch es gerät schnell außer Kontrolle. Und dann entdecken sie, dass sie bereits von den Flammen eingeschlossen sind. Wird die Waldfeuerwehr Max und seinen Freund rechtzeitig finden und in Sicherheit bringen?


Etwa seit Weihnachten steht bereits die neue Spielzeug-Reihe von “Lego City” im Spielwarenladen, die “Forstpolizei”. Soweit ist die Hörspielserie noch nicht. Die beiden neuesten Episoden greifen noch einmal Themen auf, die es in der Reihe schon gab. In diesem Falle hier darf die Lego City Feuerwehr noch einmal ran, denn der Stadtwald brennt. Und als wäre das nicht an sich schon schlimm genug, sind genau dort Max und sein Kumpel Ben unterwegs. Das Hörpsiel fährt gewissermaßen zweigleisig. Ein Teil der Handlung spielt bei der Feuerwehr, die ihren Einsatz vorbereitet und durchführt, begleitet von Reporter Eddie Dix. Der andere Teil der Handlung schildert Max’ und Bens Erlebnisse im Wald, zunächst den Spaß, den sie dort haben, später dann die Bedrohung durch das Feuer. Mir hat die Folge sehr gut gefallen, denn sie ist spannend, bietet eine Spur kindgerechte Action und informiert auch ein wenig über Waldbrände, ihre Gefahr, wie sie entstehen und wie die Feuerwehr arbeitet. So lernen die jungen Hörer hier auch gleich noch etwas.

Patrick Bach und Flemming Stein alias Eddie Dix und Max sind die beiden aus der Serie bereits vertrauten Stimmen in dieser Folge. Sie machen ihre Sache gut wie immer und mir macht es jedes Mal Spaß, ihnen zu lauschen. Ich finde, die ergänzen sich prima. Auch wenn mir Max hier ab und zu etwas zu oberschlau klang…;) In weiteren Rollen sind zB Wolf Frass. Celine Fontanges imd Robin Brosch zu hören.

Musik und Geräusche in dieser Serie hinterlassen bei mir kaum bleibenden Eindruck. Natürlich gibt es eine gewisse Untermalung und auch eine ganze Reihe Geräusche, aber beides hält sich eher bedeckt. Es ist vorhanden, wenn nötig, aber im Vordergrund steht die Handlung und die Charaktere darin.

Auf dem Cover ist zu sehen wie die Feuerwehr den Waldbrand bekämpft. Das Motiv passt gut zu der Geschichte und vermittelt durchaus ein kleines bisschen Dramatik. Und selbstverständlich fehlen auch Eddie Dix und Max nicht. Mir gefallen die bunten Cover dieser Serie prima, denn hier wird mit Elementen des Spielzeugs “Lego” eine lebhafte Szene gezeigt.

Fazit:  Eine weitere spannende Folge, die mir viel Spaß gemacht hat und die ich absolut empfehlen kann!

 

Lego City (05) Raumfahrt – Luna1 antwortet nicht

Titel: Lego City (05) – Luna1 antwortet nicht / Verlag: Universum / Spielzeit: ca. 60 min / Sprecher:

Inhalt: Die LUNA 1 ist auf dem Weg zum Mond. Mit an Bord Nachwuchsreporter Max und Eddie Dix von den LEGO-City News. Doch die Reise steht unter einem schlechten Stern. Die Rakete gerät in einen Asteroidenhagel, ein Weltraumspaziergang endet fast in einer Katastrophe und zu allem Überfluss taucht auch noch ein blinder Passagier auf. Dann die Schreckensnachricht: der Sauerstoff reicht nicht für alle. Die Situation scheint ausweglos und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Wird es unseren Helden gelingen, heil zur Erde zurückkehren?


Ich habe ja schon immer eine Schwäche für Weltraumgeschichten gehabt. Deshalb hatte ich mich auf diese Folge auch besonders gefreut. Allerdings muss ich schon sagen, dass sie eine lange Anlaufphase hat. Eddie Dix und Nachwuchsreporter Max dürfen an einer Fahrt zum Mond teilnehmen. Da bedarf es natürlich einer gewissen Vorbereitung. Wobei die sich hier in erster Linie auf geistiges Training konzentriert. Es gibt nämlich eine ganze Menge zu lernen. Das ist zwar sicher nicht verkehrt und auch interessant, aber spannend ist es nicht gerade und ab einem gewissen Punkt fragt man sich auch, wann denn das Abenteuer nun endlich beginnt. Aber keine Sorge, das kommt noch, und zwar so richtig. Denn hier geht es für die beiden Reporter -und auch den unerwartet aufgetauchten Kommissar- wirklich um Leben und Tod. Spätestens da dürften die jungen Hörer wieder gespannt lauschen. So ging es mir schließlich auch 😉 Leider hat es mir aber ziemlich am vertrauten Humor gefehlt. Wenn auch nicht bei der Katastrophe im All, aber noch auf dem Erdboden hätte es davon mehr geben dürfen.

Bei den Sprechern ist mal wieder alles soweit im Reinen. In den Hauptrollen geben sich Patrick Bach, Flemming Stein und Uwe Hügle die Ehre, die mit dem gewohnten Elan bei der Sache sind. Besonders gefreut habe ich mich über Peter Weis, der zu meinen Lieblingssprechern zählt, und der den Professor hier wirklich gut gibt. Weitere Rollen übernehmen ua Douglas Welbat und Katja Brügger.

Die musikalische Untermalung passt auch bei dieser Folge wieder und sorgt zusammen mit den Geräuschen für das nötige Weltraum-Flair. Ich hätte mir ja noch gewünscht, dass die Stimmen der Charaktere funkmäßig verzerrt geklungen hätten. Denn so ohne Weiteres und ganz normal unterhalten sich Astronauten ja nun nicht.

Der Kommissar und Eddie Dix zeigen sich dieses Mal vor der Abschussrampe mit der Rakete, die sie und Max zum Mond bringt. Ein schönes Motiv, das gut zur Geschichte passt. Mir gefällt auch die große Ähnlichkeit der Rakete hier mit dem Modell, das es im Rahmen der Lego City Raumfahrt – Spielzeugserie gibt.

Fazit: Es dauert leider sehr lange, ehe das Abenteuer losgeht. Das bringt dieser Folge leider ein paar Minuspunkte ein. Vor allem auch, weil dieser Anlauf in erster Linie mit Lernen gefüllt wird. Später wird es dann aber doch noch spannend, was die Episode noch etwas rettet. Trotzdem, bitte bei den nächsten Folgen wieder flotter zur Sache kommen.

 

© 2019 Frontier Theme