Maggie Stiefvater

In deinen Augen (Maggie Stiefvater / Annina Braunmiller, Max Felder, Johannes Raspe, Gebrielle Pietermann & Stephanie Kellner)

Titel: In deinen Augen / Verlag: DAV / Spielzeit: ca. 409 min / Buch: Maggie Stiefvater / gelesen von: Annina Braunmiller, Max Felder, Johannes Raspe, Gebrielle Pitermann & Stephanie Kellner

indeinenaugenInhalt: Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben.


Zwei Teile dieser Serie hat man mit Sam und Grace gelitten. Da wird es Zeit, dass man bei diesem dritten Teil endlich…genau: weiterhin mitleiden kann. Denn nachdem Grace im vorigen Teil zum Wolf wurde, muss sich Sam mit der Trennung von ihr arrangieren. Hach ja, dabei geht es schon mal etwas kitschig zu. Andererseits, wer bisher noch nicht mitbekommen hat, wie sehr die beiden sich lieben, dem ist halt nicht mehr zu helfen. So gesehen geht das für mich völlig in Ordnung, dass einen so manche Szene durchaus zu Tränen rührt. Die Geschichte ist aber nicht komplett verkitscht! Erneut haben die Wölfe um ihr Leben zu kämpfen, nachdem ein getötetes Mädchen in Mercy Falls findet. Ich konnte mir teilweise gar nicht vorstellen, dass dies bereits der Abschluss der Reihe ist. Denn auf Sam, Grace und die anderen warten so viele neue Schwierigkeiten, so viele Kämpfe, die ausgefochten werden müssen, da ist es einfach schwer vorstellbar, dass das alles noch zu einem guten Ende finden würde. Ob es das tut, verrate ich hier jetzt natürlich nicht. Nur, dass es also auch in diesem dritten Teil wieder sehr spannend zugeht. Und das auch gleich wieder aus verschiedenen Perspektiven. So erzählen nicht nur Grace und Sam, sondern auch wieder Cole und Isabel. Ich mag Cole und Isabel sehr gerne, irgendwie bringen sie für mich Pep in die Erzählung. Mit diesen verschiedenen Blickwinkeln ist aber auch klar, dass man mit “In deinen Augen” nicht in die Reihe einsteigen kann. Ich fürchte, dann würde man gar nicht durchsteigen.

Entsprechend der verschiedenen Perspektiven sind auch wieder mehrere Sprecher am Werke. Annina Braunmiller, Max Felder, Johannes Raspe, Gebrielle Pietermann verstehen es weiterhin, ihren Charakteren Leben einzuhauchen. Und vor allem auch, ihre Gefühlswelt deutlich zu machen. Das finde ich gerade bei dieser Geschichte sehr wichtig.

Auch dieser dritte Teil sieht einfach schön aus. Schön romantisch und ein wenig verspielt. Die drei Teile mit Cover nach vorne im Regal sind schlicht ein Hingucker.

Fazit:   Ein absolut würdiger Abschluss der Trilogie. Auch wenn ich es mir beim Hören oft gar nicht vorstellen konnte. Ich würde jederzeit wieder gerne nach Mercy Falls zurückkehren.

Ruht das Licht (Maggie Stiefvater, Annina Braunmiller, Max Felder, Gabrielle Pietermann, Johannes Raspe)

Titel: Ruht das Licht / Verlag: DAV / Spielzeit: ca. 377 min, 6 CDs / Buch: Maggie Stiefvater / gelesen von: Annina Braunmiller, Max Felder, Gabrielle Pietermann, Johannes Raspe

Inhalt: Grace und Sam haben endlich zueinander gefunden, doch ihre Liebe steht unter einem schlechten Stern. Sam, für Grace zum Menschen geworden, muss mit ansehen, wie der Wolf in ihr immer stärker wird. Graces Verwandlung zum Werwolf scheint unabwendbar. Cole, der Neue im Wolfsrudel, stellt Sam vor ein weiteres Problem. Durch seine Rücksichtslosigkeit gefährdet er das Rudel und dessen Geheimnis.


Nachdem mir “Nach dem Sommer” ausgesprochen gut gefallen hat, muss ich leider sagen, dass mich diese Fortsetzung sehr enttäuscht hat. Und das liegt nicht daran, dass ich der Romantasy überdrüssig bin. Ich hätte mir im Gegenteil sogar gewünscht, dass es wieder romantisch zugeht, doch davon ist kaum etwas zu spüren. Wo sollte es auch herkommen, denn Sam und Grace haben sich ja bereits. Der Reiz von “kriegen sie sich – kriegen sie sich nicht” ist damit dahin. Was ebenfalls dahin ist, ist jegliche Form von Tempo. Ja, Grace Leiden, Sams Zwiespalt wegen seine Herkunft und seinem neuen Leben als Mensch, und Cole, der Rebell unter den neuen Wölfen…das sind im Ansatz interessante Elemente. Aber auch nicht mehr, wenn sie allesamt nicht in die Pötte kommen. Am ehesten hat mich noch Cole bei Laune gehalten, da mit ihm ein wirklich interessanter und ungewöhnlicher Charakter mitmischt, und so einen kleinen Rebellen kann doch an sich jede Geschichte gebrauchen, oder? Wenigstens die letzten paar Kapitel fahren noch etwas Spannung auf, worauf ich auch sehr gehofft hatte, nachdem ich mich bis dahin wirklich ziemlich durch die Story gequält hatte. Allerdings verheißt das Ende auch noch mindestens einen dritten Teil. Da hoffe ich jetzt einfach mal, dass der wieder schwungvoller und interessanter daher kommt. Eben so wie “Nach dem Sommer”. Wobei zu befürchten ist, dass man genau diesen Part noch mal zu hören bekommt…nur mit umgekehrten Rollen.

Vier Hauptcharaktere, vier Sprecher, und zumindest hier geht nichts in die Binsen. Mit Annina Braunmiller und Max Felder (wer es noch nicht weiß: die Stimmen von Bella und Jacob), und Gabrielle Pietermann und Johannes Raspe (womit nun auch Edward mitmischt) sind Könner am Werk. Sie bringen ihre Charaktere glaubhaft rüber und verstehen es, die Gefühlswelt der vier Jugendlichen deutlich zu machen. Das passt natürlich sehr gut, zumal man der Story einen guten Kitsch-Faktor nicht absprechen kann.

Beim Covermotiv und auch bei der übrigen Aufmachung der Box ist man dem hellen Stil mit dem filigranen Muster und den Schattenriss-Figuren treu geblieben. Mir gefällt das so, wobei ich von der Liebe beim Hören wenig mitbekommen habe, die das Herz wohl symbolisieren soll.

Fazit: Die einzige Würze der Geschichte ist Cole, und das ist bei sechs CDs ganz schlicht zu wenig. Die Story zieht sich trotz guter Ansätze unsäglich.

Nach dem Sommer (Maggie Stiefvater / Annina Braunmiller & Max Felder)

Titel:   Nach dem Sommer / Verlag:   Der Audio Verlag / Laufzeit:   ca. 390 min / 6 CDs / Buch:  Maggie Stiefvater / gelesen von:   Annina Braunmiller & Max Felder

Inhalt: Schon seit Jahren ist Grace fasziniert von den Wölfen, die allabendlich um ihr Haus streichen. Besonders einer von ihnen hat es ihr angetan. Als nach dem mysteriösen Tod eines Mitschülers eine Wolfsjagd eröffnet wird, sucht sie verzweifelt “ihren” Wolf. Doch als sie ihn findet, ist er kein Tier mehr – sondern ein Mensch: Sam. Zwischen den beiden entflamm eine leidenschaftliche und zugleich zärtliche Liebe. Doch der Tag naht, an dem Sam seine Wolfsgestalt nie wieder ablegen kann. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…


Sie sind selten geworden: die echten Perlen in der Masse der Fantasy-Geschichten. Umso mehr freut man sich, wenn einem unerwartet eine solche Perle zu Ohren kommt. So ging es mir mit “Nach dem Sommer”. Natürlich, es geht auch hier um Werwölfe, aber Maggie Stiefvater ist es gelungen, sie von einer anderen Seite zu zeigen und ihnen ein erfrischend neues Schicksal aufzuerlegen. Mir hat vor allem gefallen, dass Sams Bestimmung bis zum Ende so unabwendbar und unsicher bleibt. Trotz aller Bemühungen von Grace und ihren Freunden ist es immer ungewiss, ob sie Erfolg haben werden. Denn ihren Mühen stehen nicht nur solche wackelige Faktoren gegenüber wie Sams Wille oder sein Instinkt, sondern ein Kreislauf, der sich niemals von Menschen kontrollieren lassen wird. Da fiebert man unweigerlich bis zum Ende hin mit, und das ist wortwörtlich zu nehmen! Außerdem ist “Nach dem Sommer” eine wirklich wunderschöne romantische Liebesgeschichte, die aber nicht im Kitsch versackt. Das liegt vor allem daran, dass Sam trotz seiner “Besonderheit” ansonsten völlig normal und sympathisch wirkt. So läuft er den gelackten Vampir-Typen in Sachen Attraktivität spielend den Rang ab.

Die Angehörigen vom “Team Jacob” werden sich freuen, denn bei diesem Hörbuch bekommen sie hinsichtlicher der Sprecher “ihr” Pärchen zu hören. Annina Braunmiller liest den größten Teil der Geschichte, der aus Graces Sicht erzählt wird. Ihr gelingt es dabei, Grace zwar einerseits verträumt und nach Teenager klingen zu lassen, andererseits aber auch selbstbewusst und energisch. Sobald Max Felder das Wort ergreift und Sams Parts liest, klingt die Geschichte auch mal mysteriös und jeder Jacob-Fan wird wohlig schaudern.

Unglaublich, aber wahr: das Hörbuch hat keines dieser 0815-Cover mit irgendeinem Gesicht. Ich finde, dieses filigrane Motiv mit den Schattenrissen macht das Thema der Geschichte auch viel deutlicher und auf romantischere Art deutlich. Die in Herbstfarben gehaltene Schrift passt prima zum Titel.

Fazit:  “Nach dem Sommer” ist eine sehr spannende Geschichte und zudem wunderbar romantisch. Meine Empfehlung!

© 2019 Frontier Theme