Mai

Lesemonat Mai ’15 & Lieblingsbuch des Monats

Ich verkünde voller Stolz und Freude, dass es scheinbar wieder aufwärts geht mit dem Lesen und mir.
Jedenfalls im Kleine, denn tatsächlich habe ich im Mai nur ein Buch mehr gelesen als im April.
Trotzdem nehme ich das als Ansporn.

Genau wie im April habe ich im Mai sechs Bücher gelesen, nämlich diese hier

  • Mein fremder Freund (Emma Haughton)
  • Still (Zoran Drvenkar)
  • Hoecker Entdeckungen – Ein merkwürdiges Bilderbuch längst vergessener Orte (Bernhard Hoecker, Erik Haffner)
  • Shooting Lost Places – Fotografie an verlassenen und mystischen Orten (Charlie Dombrow)
  • Ich bin mal kurz tot (Lance Rubin)
  • Gänsehaut – Die Geisterhöhle (R.L. Stine)

Es wäre schön, wenn diese Strähne mit den mittelmäßigen bis schlechten Büchern allmählich eine Ende finden würde. Die Hälfte der Bücher war nicht so toll wie ich es erwartet hatte. Ich habe mit meiner Vorabeinschätzung noch nie so sehr daneben gelegen wie in den letzten Monaten. Keine Ahnung, was da los ist.

Der SUB ist in diesem Monat nicht gewachsen! Mir fehlen die Neuzugänge-Artikel am Sonntag zwar, aber andererseits will ich den SUB ja nachwievor abbauen. Also werde ich durchhalten müssen. Und so ganz hin und wieder mal ein Buch ist ja trotzdem drin. Es durfen nur nicht mehr Bücher einziehen als ich im Monat lese.

Nun zum „Buch des Monats.
Man glaubt es kaum, aber es ist ein Sachbuch geworden.
Die Romane konnten da allesamt nicht mithalten.
Irgendwie finde ich das erschreckend.

Mein Lieblingsbuch im Mai ’15

shootinglost„Shooting Lost Places“ (Charlie Dombrow)

Dies und das über den Lesemonat Mai

6 gelesene Bücher
macht 1752 Seiten
5 neue Bücher
SUB 184 Bücher

Top Neuerscheinungen Mai ’14

Bei den Top Neuerscheinungen normalisiert ich allmählich wieder alles.

Die gerade mal 10 Neuerscheinungen, auf die ich mich im Mai besonders freue, sind geradezu mager im Vergleich zu den vorigen Monaten.

 

Hier sind sie (mit einem Klick auf ein Bild erfahrt ihr Näheres zum Buch!)

 

 

Lesemonat Mai & Lieblingsbuch des Monats

Der Mai stand ganz Zeichen der Krimis und Thriller. Das war meine Mission für diesen Monat. Bis auf ein Vine-Buch und eine Nebenbei-Lektüre habe ich es geschafft, mich daran zu halten. Sehr gut sogar!

 

Gelesen habe ich:

  • Weißbier im Blut (Jörg Grasner)
  • Böser Wolf (Nele Neuhaus)
  • Artikel 5 (Kristen Simmons)
  • Ostfriesenkiller (Klaus-Peter Wolf)
  • Der Metzger sieht Rot (Thomas Raab)
  • Dem Tod auf der Spur / Der Totenleser (Michael Tsokos)
  • Teufelshorn – Holzhammer ermittelt (Fredrika Gers)
  • Gänsehaut (07) – Es summt und brummt und sticht (R.L. Stine)

 

Mit acht gelesenen Büchern bin ich sehr zufrieden. Sie haben mir bis auf zwei alle prima bis sehr gut gefallen.
Aus der Reihe fielen das  Vine-Buch „Artikel 5“ und „Weißbier im Blut“.

Mein Lieblingsbuch im Mai hatte ich schon sehr früh gelesen und schon da war mir klar, dass ihm kein anderes Buch diesen Rang ablaufen würde.

 

Ich präsentiere

Mein Lieblingsbuch im Mai ’13

boeserwolfgross

Böser Wolf
(Nele Neuhaus)

Rezension folgt!

 

Dies und das über den Lesemonat Mai

  • 8 gelesene Bücher
  • ergeben 2680  Seiten
  • 14 neue Bücher
  • SUB-Stand 124  Bücher

Meine Top-Neuerscheinungen im Mai ’13

Ein neuer Monat, ein neuer Stapel Bücher, die in diesem Monat auf den Wunschzettel wandern.

Der Wonnemonat hat sogar einen ganz ansehnlichen Stapel toller Neuerscheinungen dabei!

 

Mein “Must have” im Mai ist “Böser Traum”.

 

reziratte.de © 2014 Frontier Theme