Manhattan

The Real Ghostbusters (08) – Die Säule von Manhattan

Titel: The Real Ghostbusters (08) – Die Säule von Manhattan / Verlag: TKM / Spielzeit: ca. 35 min / Sprecher: Björn Korthoff, Timo Blaustein, Hanna-Unn Hava ua

gb08Inhalt: Ray hat eine furchtbare Vision: Ein gigantisches Erdbeben wird die Stadt vernichten und im Meer versinken lassen. Nur ein Hirngespinst? Plötzlich rumort es tatsächlich überall. Das Abenteuer treibt die Geisterjäger tief in die Eingeweide der Millionenstadt.


Wow, nur 35 Minuten Spielzeit, das ist aber wirklich knapp bemessen und auch selten. Ich mag solche Hörspiel-Snacks zwischendurch aber ganz gerne. Das bedeutet nämlich, dass die Geschichte sich nicht lange warmlaufen darf und es zügig zur Sache geht.
Genau wie es hier der Fall ist. Anfangs kommt kurz idyllische, friedliche Stimmung auf, aber kurz darauf geht es schon so richtig rund. Ein Erdbeben scheint Manhattan in Schutt und Asche zu legen. Das hat mich irgendwie beeindruckt, denn das muss dann schon ein ordentliches Beben sein.
Selbstverständlich lässt Ray seine Vision nicht mehr los und er hält seine Kollegen damit mächtig auf Trab. Die haben aber gerade eigentlich ganz andere Dinge im Kopf und sind wenig angetan. Das sorgt für lustige Momente und bissige Dialoge.
Doch letztlich können sich die Geisterjäger den Tatsachen nicht verschließen. Ich muss gestehen, dass mich die Vorstellung der Unterwelt von Manhatten ziemlich begeistert hat. Irre, wenn man sich das mal bildlich vorstellt.
Dort unten kommt es dann zum Showdown, der den bis hierher noch fehlenden Schuss Action ins Geschehen bringt.
Somit ist diese Folge trotz ihrer Kürze einmal mehr eine runde Sache, die Spass macht.

Es ist so und wird vermutlich so bleiben: wer auf Profisprecher Wert legt, der sollte seine Ohren von dieser Reihe fern halten. Dafür hört man den Sprechern aber ihr Vergnügen bei der Sache an. Außerdem kennt man sie nicht schon aus jedem Hörspiel von der Ecke. Namentlich sind uA mit von der Partie: Dennis Can, Bianca Füll und Dorle Hoffmann.

Musikalisch zeigt sich die Folge von ihrer besten Seite. Die Stücke passen zum Geschehen, sind mal lauter, wenn es rundgeht, dann wieder leiser und drängender, wenn für Spannung gesorgt werden soll. Ein gewisser Hang zum cartoonigen Stil kann man ihnen dabei nicht absprechen.

Wie es geht, dass ein Covermotiv gar nichts über die Story auf der CD dahinter aussagt?
So wie hier!
Aber immerhin ein Gruppenbild der chaotischen Geisterjägertruppe.

Fazit:  Kurz und knackig, so hat mir die Folge gut gefallen. Kein langer Anlauf bis zum ersten Drama, anschließend die gewohnt chaotische Vorgehensweise der Truppe und ein würdiges Finale mit einem Großeinsatz der Protonenstrahler. Cool!

The Real Ghostbusters (02) – Weltuntergang in Manhattan

Titel: The Real Ghostbusters (02) – Weltuntergang in Manhattan / Verlag: Soundtales Productions / Spielzeit: ca. 50 min / Sprecher: Hanna Lin Hava, Michael Gerdes, Jens Döring ua

gb02Inhalt: Dämonen haben von der schönen Cellistin Dana und ihrem nerdigen Nachbar Besitz ergriffen. Gemeinsam wollen sie eine uralte Prophezeihung erfüllen und den mythischen sumerischen Gott Gozer erwecken.


Weiter geht es mit den Abenteuern der Ghostbusters. Hier wird das Geschehen aus der ersten Episode fortgesetzt, schließlich war der Kampf gegen Gozer dort noch nicht ausgefochten. Somit ist gleich Schwung im Geschehen und spannend ist es ebenfalls. Vor allem für Hörer, die den Film noch vor Augen haben. Ich denke, sie werden sich dafür am ehesten begeistern können, zumal man gleich Bilder zur Handlung zur Hand hat.
Der Geisterjäger-Truppe droht hier aber auch noch Gefahr aus einer anderen Richtung. Das Umweltamt hat sie auf dem Schirm, und irgendwie ist es leicht vorstellbar, dass Geisterentsorgung nicht so ganz umweltfreudlich sein kann. Oder? Es ist witzig, wie die Jungs versuchen, das Gegenteil zu beweisen.
Überhaupt gibt es einmal mehr massig Gelegenheit zum Grinsen. Neben der Situationskomik haben es mir vor allem einige der Dialoge angetan. Je nachdem, wer einem gerade gegenübersteht, sollte man sich zB schnell dafür entscheiden, wahlweise ein Schlüsselmeister, Torwächter oder eben ein Gott zu sein 😉

Die Sprechertruppe präsentiert sich eben so munter wie in der ersten Folge. Allen hört man an, mit wieviel Spass sie dabei sind. Das gleicht für mich aus, dass man hier nicht die Sprecherprominenz zu hören bekommt, mit der die großen Reihen so glänzen. Mich stört das überhaupt nicht. Ich mag die rotzfreche Janine ebenso wie die Geisterjäger selber. Tully klingt genau nach der Lachnummer, die er als Figur ist. Lediglich Dana hätte ich eine kräftigere Stimme gewünscht.

Der Soundtrack zeigt sich bunt gemischt, aber immer schön auf die jeweiligen Szenen abgestimmt. Mal kommt er mit imposanten Klängen daher, bei romantischen Szenen zeigt er sich zurückhaltend, und sobald die Geister ihren Auftritt haben, mischen auch mal Geräusche mit. Die klingen teilweise verdächtig nach Geisterbahn, aber schließlich geht es hier ja um Geister.

Hach, was für ein Covermotiv! Gleichzeitig romantisch und martialisch. Und das alles vor Manhattans Skyline.Cool!

Fazit: Eine spannende und spaßige Fortsetzung um die Ghostbusters, mit der ich eine vergnügliche Autofahrt verbracht habe. Dafür eignet es sich mit seinen knapp 50 min Spielzeit ganz prima. Aber natürlich auch für zuhause. Ghostbuster-Fans können mit der Reihe nichts falsch machen.

© 2019 Frontier Theme